Beim Buchen oder kurz vor dem Abflug wird es manchmal stressig.

Damit du die wichtigsten Infos auf einem Blick hast,  habe ich mir dazu ein paar Gedanken gemacht.

7 wichtigsten Tipps für Deine Reise

1. Denke an die Einreise- und Zollbestimmungen der Türkei!

Als Staatsbürger Deutschlands und der Schweiz reicht ein Personalausweis oder Reisepass für die Einreise in die Türkei aus.

Damit darfst du 90 Tage ohne Visum in der Türkei bleiben.

Kinder müssen einen eigenen Kinderreispass dabeihaben! Dafür gibt es keine Ausnahmen!

Als Staatsbürger Österreichs brauchst du ein Visum. Damit kannst du ebenfalls 90 Tage bleiben.

Das Visum kostet 20€ und kann online gelöst werden.

Infos zu den Einreise- und  Visabestimmungen findest du hier. …

Die Zollbestimmungen:  Sie sind für die relevant falls du Waren im Wert von mehr als 350€ nach Deutschland zurückzubringen willst oder falls du Zigaretten / Alkohol in die Türkei oder nach Deutschland mitnimmst.

2. Die besten Reisezeiten für die Türkei!

Hauptsaison für einen Badeurlaub: Juni bis September mit Tagestemperaturen über 30°, so gut wie kein Regen und einem 25°+ warmen Meereswasser.

Vorsaison: Anfang April ist das Meer mit 20° noch recht kalt. Die Tagestemperaturen liegen bei 25°. Umso näher der Mai kommt umso mehr entsprechen die Wetterbedingungen dem Sommer.

Nachsaison: Der Oktober ist der meistunterschätze Monat in der Türkei. Das Wetter ist besser als im April und Mai.

Istanbul: Die Hauptsaison dauert von Mai bis Oktober.

Kappadokien: Die Saison dauert von Mai bis Oktober. Im Winter liegt Schnee. Es gibt Skigebiete.

Klicke im Menü auf „Reiseziele„.

Dort findest du Reiseführer zu den meisten Reisezielen in der Türkei. In ihnen sind genauere Infos zum Klima und Wetter enthalten.

3. Denke an den Versicherungsschutz und die Technik im Ausland!

Die Europäische Krankenversicherungskarte ist in der Türkei nicht gültig.

Du brauchst einen eigenen Auslandskrankenschein.

Du solltest dir den Schein wirklich mitnehmen oder eine Auslandskrankenversicherung abschließen!

Alle Infos zur Versicherung findest du hier.

Die Technik:

  • Internet und WLAN ist in den Hotels Standard.
  • Die Steckdosen sind in der Türkei die selben wie in Deutschland. Du brauchst also keinen Reiseadapter.
  • Telefonieren ist aus der Türkei nach Deutschland relativ teuer. Mache unbedingt das Datenroaming aus!

4. Die Währung der Türkei ist die Türkische Lira!

Die Türkei hat ihre eigene Währung.

Das ist so. Mir wäre es auch lieber, falls es anders wäre.

Du kannst zwar fast überall mit Euro zahlen, hast damit aber einige Nachteile.

In Lira zahlst du so gut wie überall günstigere Preise.

Abgesehen davon akzeptieren die Eintrittskassen an staatlichen Sehenswürdigkeiten nur Lira als Zahlungsmittel.

Deswegen solltest du immer ein paar Euros in Lira einwechseln: So geht das Geldwechseln günstig.

5. So findest Du eine gute und günstige Reise in die Türkei

Lese dazu folgende Beiträge:

>> So findest Du einen günstigen Flug in die Türkei!

>> So findest Du ein günstiges Hotel in der Türkei!

Die von mir empfohlenen Reiseunternehmen findest du in dieser Liste.

Die Türkei ist ein All-Inclusive- und Pauschalreiseland.

Die gemeinsame Buchung von Flug, Hotel, Transfer und Verpflegung ist fast immer am günstigsten.

Die Hotels in der Türkei entsprechen Großteils der 4 und 5 Sterne Kategorie. Ihr Service ist im Vergleich zu anderen Ländern am Mittelmeer sehr gut.

Das zeigt sich an den durchschnittlichen Hotelbewertungen.

Ein ähnliches 5 Sterne All-Inclusive Hotel wie in der Türkei, kostet in Italien oder Spanien mindestens 30 bis 50% mehr.

6. Die Kultur in der Türkei

Als Reisender sind die größten Unterschiede am Basar zu bemerken.

Verhandeln ist dort angesagt!

Feste Preise sind genausowenig bei Tagesausflügen oder den meisten Geschäften üblich.

Falls du nicht verhandelst – zahlst du mindestens 30% zu viel.

Verhandeln wird von dir erwartet! Das ist in der Türkei ganz normal.

Ist Trinkgeld in der Türkei angebracht?

Ja!

Trinkgeld wird in Restaurants, Hotels und Bars gegeben.

Dabei gilt die selbe Faustregel wie in allen anderen Ländern: Gib 10%+ des Rechnungspreis.

Islamische Feiertage werden in der Türkei aktiv gelebt. Das gilt zum Beispiel für den Ramadan oder das Zuckerfest.

Als Reisender betreffen sie dich in den Badeorten kaum.

Es wird von den Einheimischen aber als freundlich angesehen,  falls du zum Beispiel im Ramadan am Tag auf den Straßen nichts isst oder trinkst.

Innerhalb der Hotels oder am Strand ist das egal.

7. Du planst eine Reise: Mach Dir nicht zuviel Streß!

Du planst eine Reise!

Vielleicht deinen Jahresurlaub?

Mir ist klar, du willst das alles perfekt ist. Immerhin geht es nicht jeden Tag ans Meer.

Trotzdem: Plane nicht alles bis ins kleinste Detail durch.

Reisen macht am meisten Spaß, sobald es spontan ist.

Schreibe keine Liste mit allen Sehenswürdigkeiten, die besucht werden sollen.

To-Do Liste nehmen dem Reisen den Spaß.

Beschränke dich darauf das zu machen, was du gerne machst.

Es ist nicht notwendig die „Standard-Sehenswürdigekeiten“ in einem Ort abzuklapper, falls sie dir nicht gefallen.

Du kannst am besten im Liegestuhl in der Sonne entspannen? Dann mach das!

Du schaffst es keine zehn Minuten ruhig im Liegestuhl zu liegen? Dann mache was anderes. Egal ob du zur Hotelbar oder Schwimmen gehst.

Du machst dir trotzdem Gedanken vor der Abreise?

Ich habe alle Infos in meiner Türkei Check- und Packliste zusammengefasst. Sie ist zum Ausdrucken und abhacken gedacht.

Du kannst die Checkliste kostenlos herunterladen.

Melde dich dafür im Türkei Newsletter an!

So bleibt der Kopf von zu vielen Planungsgedanken frei.

Welche Tipps würdest Du noch in die Liste aufnehmen? Trage sie in der Kommentarspalte ein.

Disclaimer: Der Beitrag: „Die 7 wichtigsten Tipps für Deine Reiseplanung“ ist von Alltours gesponsort worden.