In der Türkei ist Trinkgeld fast überall üblich, es gibt nur wenige Ausnahmen.

An einem Basar wird zum Beispiel um den Preis gehandelt. Der Händler erwartet zusätzlich zum ausgemachten Preis kein Geld von dir.

Das Trinkgeld sind am Basar die Prozente, die du nicht runterverhandelt hast. Und das sind meistens viele.

Anders sieht es bei Reiseführern, in Restaurants oder Clubhotels aus. Dort ist ein Trinkgeld angebracht.

Wie viel Trinkgeld ist in einem Restaurant, Clubhotel, etc. üblich?

1. In einem Restaurant

Das Gesamteinkommen eines Kellners hängt zu einem großen Teil vom Trinkgeld ab.

Deswegen sind in einem Restaurant 10%+ Trinkgeld angebracht. Das ist üblich und normal.

In Bars oder Nachtclubs gilt der selbe Prozentsatz als Mindestwert.

2. In einem All-Inclusive Hotel in der Türkei

Du zahlst in den All-Inclusive Hotels deine Getränke oder das Essen nicht direkt an den Barkeeper oder Kellner. Das ist klar.

Erwarten sie trotzdem ein Trinkgeld?

„Jein“ – Es ist angebracht einen Kellner oder Barkeeper mit dem du dich gut verstehst, am Ende deiner Reise ein paar Euro zu geben.

Gibt ihnen zum Abschied die Hand mit einem Zehner darin.

3. Im Speisesaal des Hotels

In den Hotels findest du am Ausgang einen Korb oder eine Box mit der Aufschrift „Tip Box“ (Trinkgeld Box).

Wirf immer wieder einmal einen Euro in die Box. Das Geld wird auf das gesamte Personal aufgeteilt, also auf die Kellner und das Küchenpersonal.

Sie haben ansonsten keine Möglichkeit an zusätzliches Geld zu kommen.

4. Der Fahrer des Transfer-Bus

Die Fahrer haben einen kleinen Korb am Eingang des Busses stehen. Gib beim Aussteigen ein oder zwei Euro Münzen rein.

Falls die Fahrt nicht im Pauschalreisepreis enthalten ist oder vorher schon bezahlt war, rundest du großzügig auf.

Wenn dir der Fahrer mit deinen Koffern am Flughafen oder Hotel hilft, ist pro Gepäckstück ein Euro angemessen.

5. Der Reiseführer oder Busfahrer Deines Tagesausflugs

Die Fahrer haben am Eingang einen Korb fürs Trinkgeld stehen.

Du warst zufrieden? Dann gibt ein paar Euros oder Lira rein.

Manchmal wird im Bus von einem Gast Trinkgeld für den Reiseführer und den Busfahrer gesammelt.

Das haben sie sich verdient.

Tagesausflüge von Alanya nach Pamukkale dauern zum Beispiel für den Fahrer und den Reiseführer 18 Stunden. Am nächsten Tag geht es oft gleich wieder los.

6. Soll ich einem Taxifahrer Trinkgeld geben?

Taxifahrer erwartet Trinkgeld, wenn sie dir mit dem Koffer helfen.

Die Grundregel ist ein Euro pro Gepäckstück.

Runde ansonsten den Preis deiner Taxifahrt auf.

7. In einem normalen Geschäft in dem Du einkaufst

Mach es genauso wie in Deutschland.

Du hast das Gefühl, dass Trinkgeld in einem Laden angebracht ist? Dann gibt ein paar Euro oder Türkische Lira her.

8. Das Zimmerservice in Deinem Hotel

Dein Zimmer ist sauber und du kannst dich über nichts beschweren?

Dann lege in der früh eine Ein- oder Zwei-Euromünze auf deinen Kopfpolster. Oder gib sie direkt deiner Putzfrau in die Hand.

Der Kofferträger erhält einen Euro pro Gepäckstück. In einem Hotel der gehobenen Klasse mehr.

9. Auf einer Blauen Reise mit einem Segelschiff

Die Mannschaft eines Segelschiffes ist eine ganze Woche lange 24 Stunden für dich im Einsatz.

Sie haben keine Möglichkeit in dieser Zeit noch zusätzlich Geld zu verdienen. Abgesehen davon sind ihre Kojen nicht gemütlich.

Sie teilen ihre Schlafplätze oft mit anderen Besatzungsmitgliedern um Platz zu sparen. Das geht einfach, weil sie sowieso im Schichtdienst arbeiten müssen.

Denke am Schluss einer Reise daran.

Es ist üblich auf die ganze Mannschaft verteilt ein Trinkgeld von 30 bis 50 Euro zu geben.

10. Die Stände mit Essen: (Simit in Istanbul, Eis, etc.)

An Ständen wird kein Trinkgeld von dir erwartet.

Ein Simit kostet in Istanbul 1 oder 2 Lira. Das ist ein gerader Betrag. Kein Verkäufer wundert sich, wenn du ihn genau hergibst.

Das selbe gilt für Eisverkäufer.

Die Verkäufer freuen sich trotzdem über eine kleine Aufmerksamkeit.

In der Türkei wird nicht der Tellerwäscher sondern der Simit-Verkäufer Millionär. Sie verdienen wirklich nicht viel.

Gibst Du Trinkgeld in der Türkei? Wieviel ist angebracht? Schreibe Deine Meinung in die Kommentarspalte.

Thomas
Autor

Hi, ich bin Thomas. Schön, dass Du hier bist! Ich verbringe jedes Jahr viele Monate in der Türkei. Meine gesammelten Tipps und Erfahrungen findest Du im Türkei Reiseblog. Folge mir auf Facebook, Twitter und Instagram!

4 Kommentare

    • Thomas

      Hallo Heinz,

      in dem Fall machen Euro mehr Sinn, da sich der Lira Kurs ständig ändert.

      Andere Preise gebe ich eher in Lira an. Das kommt ganz auf das Thema an.

      lg Thomas

  1. Dieter Kirschnowski Antworten

    In den letzten Monaten sind die Lebenshaltungskosten ca. 60 % gestiegen. Aber die Löhne gleich geblieben. Zur Zeit ist für die einheimischen € das stabilere Zahlungsmittel. Wie geben auch immer gerne was mehr. Je nachdem Lira oder Euro.
    LG Dieter

  2. In die Tip Box gebe ich nicht gerne Geld. Dafür bekommt der Koch am Grill oder am Büfett und auch Kellner Zimmerservice Barpersonal. Also kurz ich gebe Geld lieber persönlich. Bisher bin ich damit gut gefahren.

Schreibe einen Kommentar