Avsallar ist ein charmanter kleiner Ferienort an der Türkischen Riviera.

Er liegt zwischen Side und Alanya an einem der schönsten Küstenabschnitte von Incekum, was so viel bedeutet wie „Feiner Sand“. Die 25 Kilometer von Alanya entfernte Avsallar ist vom zunehmenden Tourismus an der Türkischen Riviera voll erfasst worden.

In den letzten Jahrzehnten sind die traditionellen Zitrusplantagen Hotels, Pensionen, Clubanlagen, Einkaufscenter und Restaurants in den verschiedensten Preisklassen gewichen.

Wie in allen Regionen der Türkischen Riviera haben sich auch in Avsallar viele Deutsche angesiedelt.

Urlaub in Avsallar

Avsallar ist einer der vielen kleinen Touristenorte im Osten der Türkischen Riviera.

50 Kilometer von Side und 25 Kilometer von Alanya entfernt, liegt Avsallar in der Mitte von Incekum, den feinsandigen Küstenabschnitt am östlichen Ende der Türkischen Riviera.

Avsallar ist nicht nur bei Sommerurlauben beliebt, es gibt auch in den Herbst- und Wintermonaten einen reger Tourismus, der vor allem von Langzeiturlaubern angetrieben wird.

Was auch an den milden Temperaturen in Avsallar liegt, selbst in den Wintermonaten sinkt das Thermometer kaum einmal unter 20 Grad.

Ein Strand mit einem nahe am Wasser gelegenen Wald im Ort Avsallar.

Strand

Die Sommermonate bieten ein perfektes Badewetter bei durchschnittlich über 30 Grad Celsius Lufttemperatur und weniger als einem Regentag pro Monat von Juni bis September.

Die 11.000 Einwohner Stadt bietet, wie alle anderen Touristenorte an der Türkischen Riviera, eine ausgezeichnete Infrastruktur.

Von exklusiven Clubanlagen bis hin zu kleinen Pensionen und Ferienwohnungen stehen die verschiedensten Unterkunftsmöglichkeiten zur Verfügung.

In den lokalen Shoppingcenter gibt es zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten. Die Strände in der Region rund um Avsallar gehören mithin zu den schönsten an der Türkischen Riviera. Sie sind vor allem für ihren feinen Sand bekannt.

Kleine Buchten, lange Sandstrände,  eine gute touristischen Infrastruktur und zahlreiche Sehenswürdigkeiten in der Umgebung machen den Urlaubsort Avsallar aus.

Nachtleben

Wer das lebendige Nachtleben an der Türkischen Riviera genießen möchte, wird mit einem Urlaub in Avsallar glücklich sein. Die Stadt bietet vor allem in den Sommermonaten ein lebendiges Nachtleben.

Viele Bars, Diskotheken und Lokale befinden sich in der Innenstadt. Eine Empfehlung ist auch ein Ausflug ins nahe gelegene Alanya. Diese 100.000 Einwohner Stadt wird wegen ihrer lebendigen Partymeile im Hafenviertel auch „Ballermann an der Türkischen Riviera“ genannt.

Die Flüge, Flughafen und der Flughafentransfer

Die beiden nächstgelegenen Flughäfen befinden sich in Antalya und Gazipasa. Wobei der zweitere eine geringere Bedeutung einnimmt. Der Großteil der Touristen kommt im rund 100 Kilometer entfernten Flughafen von Antalya an.

Eine Alternative stellt der etwas näher gelegene Flughafen Alanya-Gazipasa dar.

Weshalb er trotzdem nicht immer die beste Wahl ist, erfährst du in diesem Beitrag.

Der Transfer vom Flughafen nach Avsallar dauert je nach gewählten Verkehrsmittel und dem Verkehrsaufkommen zwischen 2 und 3 Stunden.

Strand in Avsallar vom Dach eines Hotels aufgenommen. Mit Palmen, Strandliegen, Sonnenschirmen und Avsallar am rechten Bildrand. Links ist das Meer.

Die einfachsten und günstigsten Möglichkeiten um von Antalya nach Avsallar zu kommen, sind die regelmäßige Busse, die zwischen den Touristenstädten an der Türkischen Riviera verkehren.

Diese halten jedoch an sehr vielen Haltestellen und brauchen in der Regel länger als die nicht viel teureren privaten Shuttleservices.

Einen Transfer in einem Shuttlebus kannst du bei Urlaubstransfers.de oder Shuttledirect buchen. Das selbe gilt für einen VIP Privat-Transfer. Du kannst sie ebenfalls auf den beiden Webseiten buchen.

Mietwagen

Du kannst entweder am Flughafen in Antalya, Gazipasa oder direkt in Avsallar einen Mietwagen buchen. Dafür bezahlst du überall ungefähr das gleiche.

Am Flughafen bezahlst du in etwa das mehr für den Wagen, was du für den Transfer nach Avsallar bezahlen würdest.

Du kannst deinen Wagen über Europcar oder Sixt buchen. Damit ist das ganze kurz und einfach über eine deutschsprachige Webseite erledigt.

Falls du den Wagen direkt buchst, ist es wichtig zu verhandeln. Die von den Verkäufern genannten Preise kannst du in der Regel um 30 bis 50% drücken.

Die Wägen haben normalerweise eine Vollkaskoversicherung. Überprüfe das! Manchmal versuchen dir die Verkäufer irgendwelche Zusatzversicherungen anzudrehen. Glasbruch ist dabei der Klassiker.

Bis zu 10% bei der Buchung eines Mietwagen kannst du übrigens über diesen Link bei Sixt sparen. Hier geht es noch zu den Angeboten von Europcar.

Ausflüge & Sehenswürdigkeiten

  • Alaraburg & Karawanserei

Die Alaraburg mit ihrer im Verhältnis gut erhaltenen Karawanserei ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten rund um Avsallar.

Sie liegen etwa 15 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Der Fluss Alara, an der sich die Burg befindet, eignet sich in den warmen Monaten des Jahres besonders gut zum Schwimmen und Picknicken.

Über lokale Anbieter werden Tagesausflüge zur Alaraburg angeboten. Sie ist aber auch leicht mit dem Bus oder Fahrrad zu erreichen.

  • Alanya

In der nahe gelegenen Stadt Alanya gibt es  zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die bis auf die Zeit der Hethiter und Römer zurückgehen.

Die eindrucksvollen Befestigungsanlagen rund um den sehenden Burgberg von Alanya gehören dabei zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten.

Das Kernstück der Verteidigungsanlagen bildet die Zitadelle Ic Kale auf der Spitze des Burgberges.

Diese ist  gleichzeitig auch der älteste Teil der Burg. In ihr sind noch die Überreste des Winterpalastes des Seldschukischen Sultans zu finden.

Der 33 Meter hohe  Rote Turm ist Alanyas Wahrzeichen. Er wurde in den Jahren 1224 bis 1228 als Erweiterung der Verteidigungsanlagen Alanyas erbaut.

Der Turm ist zusammen mit dem Hafen von Alanya eines der beliebtesten Fotomotive in der Stadt.

  • Selge

Eine der bekanntesten antiken Ruinenstätten an der Türkischen Riviera ist die Stadt Selge. Die Stadt wurde von den alten Griechen gegründet.

Die frühesten Nachweise einer Besiedlung reichen bis ins 5. Jahrhundert vor Christus zurück.

Zahlreiche Ruinen aus dieser Zeit sind noch in der Stadt erhalten geblieben, dazu gehören die Reste der Stadtmauer, des Theaters und weitere Gebäude.

Von Avsallar aus werden geführte Tagestouren zu den Ruinen von Selge angeboten.

  • Side

50 Kilometer westlich von Avsallar liegt die Touristenstadt Side. Die antike Stadt besteht schon seit über 3.500 Jahren und bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten aus allen Epochen.

Am beeindruckenden ist das für 20.000 Besucher ausgelegte Theater von Side.

Das Archäologische Museum erzählt die eindrucksvolle Geschichte der ersten Besiedlung an der Türkischen Riviera. In der Altstadt  bieten mehr als 70 Juweliere ihre Dienstleistungen an.

Geschichte

Das heutige Gebiet in dem sich Avsallar befindet, war wie der Rest der Türkischen Riviera einst ein Teil des ehemaligen Hethiter Reiches.

Diese nahmen Pamphylien und Kilikien zu Beginn des 14. Jahrhunderts vor Christus ein. Erste Spuren bedeutender Ansiedlungen sind im 25 Kilometer entfernten Alanya zu finden.

Die Stadt „Caracesium“ später auch „Korakesion“, wie sie von den Griechen genannt wurde, hat zu dieser Zeit einen bedeutenden Einfluss auf diese Region an der Türkischen Riviera.

Kilikische Piraten

Die Region wurde im 2. Jahrhundert vor Christus von Kilikischen Piraten kontrolliert, die jedoch im Jahr 67 vor Christus von einem römischen Heer unter dem Feldherren Pompeius geschlagen wurden.

Nach dem Niedergang des Römischen Reiches wurde die Gegend rund um Avsallar zu einem Teil des Byzantinischen Reiches.

Die Region und vor allem der Hafen von Antalya waren zu dieser Zeit ein bedeutender Stützpunkt der Kreuzfahrer, die von dort aus ihren Weg in das Heilige Land angetreten sind.

Mit der Eroberung von Alanya durch die Seldschuken wurde das noch unbesiedelte Avsallar ins Zentrum der Macht gerückt.

Der seldschukische Sultan Alaeddin Keykubat ließt nach der Einnahme von Alanya seine Winterresidenz in der Stadt errichten.

Ein bedeutender Handelsweg von Anatolien an die Südküste der Türkei führte an Avsaller vorbei.

Osmanisches Reich

Mit dem Niedergang des Seldschukischen Reiches im Jahr 1471 wurde Avsallar, wie die umliegenden Gebiete an der Türkischen Riviera zu einem Teil des Osmanischen Reiches.

In diese Zeit fällt auch die Gründung der ersten Ansiedlungen in Avsallar. Die Stadt wurde vermutlich von Turkmenischen Stämmen im 15. Jahrhundert gegründet.

Die frühesten Spuren der damaligen Besiedlung wurden im Norden des heutigen Stadtgebietes gefunden.

Diese Bereiche wurden nach einer Feuerkatastrophe im Jahr 1843 aufgeben.

20. Jahrhundert & Tourismus

Zusammen mit dem boomenden Tourismus an der Türkischen Riviera haben sich auch die Gästezahlen in Avsallar dementsprechend weiterentwickelt.

In den letzten 25 Jahren wurde aus dem kleinen Bauerndorf, das früher für seine Zitrusplantagen bekannt war, eine der am besten entwickelten Touristenstädte an der Türkischen Riviera.

Nach wie vor eröffnen viele neue Hotels, Restaurants und Pensionen jedes Jahr ihre Pforten für Urlauber jeder Alterskategorie.

Junge Partyurlauber verbringen ihren Urlaub in Avsallar eben so gerne wie ältere Auswanderer oder Langzeiturlauber, die eher die ruhigen Monate von September bis März zu schätzen wissen.

Klima / Wetter

Wie an der restlichen Türkischen Riviera, herrschen auch in Avsallar ganzjährig milde Temperaturen.

In den Sommermonaten Juni bis September ist mit durchschnittlichen Tagestemperaturen über 30 Grad Celsius zu rechnen.

Die Temperatur des Meerwassers beträgt in der Regel über 27° Celsius. Im Jahr werden in Avsallar über 300 Sonnentage mit mehr als 3000 Sonnenstunden verzeichnet.

In den Monaten von Juni bis September regnet im Durchschnitt weniger als einmal im Monat.

Die Wintermonate fallen im Vergleich zu Mitteleuropa ebenfalls äußerst angenehm aus. Die Temperaturen sinken auch in diesen Jahreszeiten kaum einmal unter 17° Celsius.

Die Badesaison fängt in Avsallar grundsätzlich im April an und dauert bis in den Oktober. Die Hauptreisezeiten sind wie überall an der Türkischen Riviera von Mitte Mai bis Ende September.

Deutsche Auswanderer

Durch die Nähe zu Alanya, welches die größte Anzahl an deutschen Auswanderern in der Türkei beherbergt, gibt es auch viele deutschsprachige Dienstleistungen und Angebote, die in Avsallar in Anspruch genommen werden können.

Es gibt zum Beispiel die Deutsch-Türkische Zeitung, die regelmäßig von den neuesten Ereignissen an der Türkischen Riviera berichtet.