Du denkst beim Sapadere Canyon vielleicht nur an den Wasserfall und die Schlucht.

Dabei gibt es dort viel mehr zu sehen. Durch den Canyon führte einmal eine Nebenstraße der Seidenstraße, von Zentralanatolien an die Südküste.

Deswegen siehst du in Sapadere noch immer Seidenraupen, Kokons und aus der Gegend stammende Dinge aus Seide. Ich zeige dir die Highlights, aus dem kleinen Dorf Sapadere, 30 Autominuten östlich von Alanya, die du an einem Tag sehen kannst.

7 Orte, die Du an einem Tag im Sapadere Canyon siehst!

Ein kleiner Wasserfall im Sapadere Canyon mit einem natürlichen Pool darunter, in dem man schwimmen darf.

Hier darfst Du schwimmen!

1. Sapadere Canyon

Sapadere bedeutet übersetzt so viel wie „Abseits der ausgetretenen Pfade“. Der Name passt perfekt zur schmalen Schlucht am Ende des Tales, in dem das Dorf Sapadere liegt. Ich fange direkt mit dem Ort an, der das kleine Dorf bekannt machte – dem Sapadere Canyon.

Du erreichst das Ende des Canyons mit dem schönen Wasserfall und natürlichen Pool in einer gemütlichen Wanderung, die etwa 30 Minuten dauert. Der Weg ist angenehm und gut ausgebaut. Ich zeige dir einfach ein paar Bilder aus der Schlucht, damit du eine Vorstellung vom Canyon bekommst.

Der Sapadere Canyon ist an manchen Stellen mehr als 200m hoch.

Mehr als 200m hoch!

Der Weg in den Sapadere Canyon in Alanya in der Türkei. Daneben ist ein kleiner Wasserfall und ein natürlicher, türkisblauer Pool zu sehen.

Weg in den Canyon

Schwimmen im Sapadere Canyon? Traust du dich? Das geht an einigen Stellen. Du kannst entweder an einer Leiter in die natürlichen Pools hinunterklettern oder von oben in das Wasser springen, falls du dich traust.

In den Pools schwimmen auch tatsächlicher immer wieder Reisende. Ich habe an ihren Gesichtern die Temperatur des Wassers gut erraten können. Kalt, sehr kalt! Quellwasser-kalt.

Besonders schön ist der Pool am hintersten Wasserfall im Sapadere Canyon. Im Sommer ist das ein wunderbarer Ort, um Abkühlung von der warmen Sonne Alanyas zu finden.

Der große Wasserfall am Ende des Sapadere Canyons in Alanya.

Wasserfall im Sapadere Canyon

Plane zumindest eine Stunde ein, um den Sapadere Canyon zu sehen. Falls du darin schwimmen willst, gib eine halbe Stunde dazu.

2. Essen im Restaurant am Anfang des Sapadere Canyons

Das Restautant am Anfang des Sapadere Canyons. Du siehst die Tische die direkt am Fluss stehen und die Bäumen rund um das Restaurant.

Schnapp Dir einen Tisch am Fluss!

Das Essen im Restaurant fand ich gut.  Es ist zwar auf Reisegruppen ausgelegt, falls du dir aber die Speisekarte nimmst, findest du eine gute Auswahl an leckeren Gerichten aus der Türkischen Küche.

Die Inhaber des Restaurants sind Yörük. Deswegen gibt es auch ein paar Gerichte, die für sie typisch sind.

Ein Teller mit einem türkischen Fleischgericht steht auf einem mit einem roten Tischtusch bedeckten Tisch.

Lecker!

Es ist wirklich friedlich und ruhig im Restaurant zu Essen. Du hörst im Hintergrund das Wasser des Sapadere Flusses fließen, sitzt unter den Bäumen und kannst deine Zeit genießen. Solche Orte mag ich!

3. Besuche unbedingt den kleinen Ort Sapadere!

Neben dem Sapadere Canyon geht das Dorf leider unter. Dabei finde ich, dass es mindestens genauso interessant ist. Das liegt an der Geschichte des Ortes.

Hast du schon einmal eine echte Seidenraupe und Seidenkokons gesehen? Das geht in Sapadere!

Ich habe Mehmet Namal in seinem Haus in Sapadere besucht. Er hatte dort noch einige Seidenkokons zu Hause. Falls du die lebendigen Raupen oder Schmetterlinge sehen willst, dann geht das nur Mitte Mai bis Ende Juni. Ich hatte also Glück. Dazu gibt es gleich noch mehr.

Ein Mann sitzt im Dorf Sapadere auf einem Balkon. In der Hand siehst man kleine, weiße Seidenkokons. Dahinter sind die Berge des Taurus zu sehen.

Mehmet mit Seidenkokons

Ein Seidenkokon liegt in der Innenfläche einer geöffneten Hand.

So schauen die Kokons genau aus!

Bei Mehmet gibt es auch Essen aus dem Dorf zu kaufen. Dazu gehören zum Beispiel Gewürze, Obst und Gemüse. Probiere es einfach einmal!

4. Echte Seidenraupen in Sapadere!

Bei der Einfahrt ins Dorf Sapadere siehst du ein Restaurant, gleich am Fluss. Das ist dein Ziel! Darin hat Yusuf Celik – der Inhaber – alte Webmaschinen für Seide und ausgestellt. Und – du siehst dort lebendige Seidenraupen.

Hier zeigt er sie mir in seinem Restaurant.

Ein Mann hält einen Karton mit Seidenkokons und Raupen in seiner Hand.

Yusuf mit Seidenkokons und Raupen

Seidenraupen sind in einer mit Heu ausgelegten Schachtel zu sehen.

Seidenraupen

Im Keller kannst du noch einen Mühlstein sehen, das Restaurant selbst ist ein schöner, kühler Ort in Sapadere. Du sitzt unterhalb der Bäumen, hörst dem kleinen Fluss zu und kannst ein Glas Cay trinken. Der Ort ist außerdem absolut nicht touristisch.

5. Eine alte Seidenweberei in Sapadere

Ich habe keine Ahnung ob die alte Seidenweberei in Sapadere irgendwann wieder öffnet. Bis dahin kannst du sie dir so anschauen.

Es gibt dort keinen „offiziellen Eingang“ oder einen Führer. Die Türe steht offen, du kannst einfach so hineingehen. Das geht so lange, wie keiner für Chaos darin sorgt. Wirf also einen kleinen Blick hinein und mache ein paar Fotos.

Ein Webstuhl steht in einer verlassenen Fabrik in Sapadere.

Webstuhl

Ich habe auf dem Boden noch Schachteln mit Seidenkokons gefunden.

Eine Schachtel in der Seidenkokons liegen. Daneben sind andere Gegenstände zum Weben.

Seidenkokons

Das war das kleine Dorf nahe dem Sapadere Canyon. Als nächstes geht es weiter in die Natur des Taurusgebirges hinauf.

6. Die Cüceler „Dwarfs“ Cave in Sapadere

Die Natur ist eines der besten Argumente um Sapadere und den Sapadere Canyon zu sehen. Dazu gehört auch die Dwarfs-Cave, auf einem Hügel oberhalb des Tales. Du kannst sie erst seit kurzem besuchen.

Alanya ist sowieso die „Hauptstadt der Höhlen“ in der Türkei. Denke an die Damlatas Höhle am Burgberg, die Höhlen unter dem Burgberg, die Höhle in Dimcay…

So?

Was siehst du also in der Dwarf Cave?

Der Eingang zur Dwarfs Cave mit dem Namen der Höhle in roten Buchstaben und Zwergenfiguren.

Eingang der Dwarfs Cave

Die Höhle besteht aus einem großen Eingangsbereich, einer Halle und zwei Seitengängen. Die Luftfeuchtigkeit ist darin im Vergleich zur Damlatas Höhle niedrig. Das fühlt sich angenehmer an, als in anderen Höhlen.

Ich sollte irgendwann noch einen eigenen Beitrag zu Höhlen in Alanya schreiben. Davon gibt es so viele zu sehen.

Die Stalagniten im Inneren der Dwarfs in Cave nahe Sapadere in Alanya, Türkei.

Dwarfs-Cave

Die Dwarfs Cave ist auf jeden Fall ein kleiner, netter Zwischenstopp zusammen mit Sapadere und dem Canyon. Du solltest dir für die Höhle mindestens eine halbe Stunde Zeit nehmen, die Fahrt aus dem Dorf dauert noch einmal rund 15 Minuten.

7. Früchte und Obst in Sapadere und Alanya

Alanya ist die einzige Region der Türkei in der tropische Früchte wachsen. Das liegt an der hohen Luftfeuchtigkeit in Alanya, durch das nahe Taurusgebirge.

Was wächst in Alanya?

Hier siehst du eine Bananenplantage am Weg von Alanya nach Sapadere. Du siehst sie überall neben der D-400 Schnellstraße von Alanya nach Gazipasa.

Eine Plantage mit Bananen in einem Gewächshaus in Alanya, Türkei.

Bananen in Alanya

In Alanya wachsen auch Avocados.

Aktuell gibt es Versuche Kiwis in Alanya anzubauen. Ich bin schon gespannt, was in Alanya noch alles wächst. Ich liebe die Früchte vom Basar in der Stadt. Umso mehr aus der Region stammt, umso besser.

Halte einen Stängel mit frischem Oregano im Sapadere Canyon in meiner Hand.

Oregano und Thymian wächst im Sapadere Canyon

Auf einem Teller liegt frisches Obst und frische Nüsse.

Frisches Obst und Nüsse

Probiere auch Johannisbrot und frische Orangen in Sapadere.

Ausflug zum Sapadere Canyon planen

Dafür gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Eine geführte Tour ab Alanya. Sie kosten normalerweise 30 bis 40€ inklusive Mittagessen.
  2. oder du buchst einen Mietwagen

Hier findest du geführte Touren mit einem Jeep zum Sapadere Canyon. Dabei machst du normalerweise einige Stopps zum Fotografieren, besuchst den Sapadere Canyon, hast Zeit zum Schwimmen, siehst das Dorf Sapadere, die Moschee, die Seidenfabrik und die Dwarfs-Cave. Das ist ganz klar die einfachste Möglichkeit um Sapadere und den Canyon zu sehen.

Falls du lieber selbständiger unterwegs sein möchtest, dann buche einen Mietwagen ab Alanya.

Es zahlt sich aus den Canyon und das kleine Dorf zu besuchen. Du siehst dort doch einige Orte und Dinge, mit denen man in Alanya und der Türkei nicht rechnet.

Dazu gehören klarerweise die Seidenraupen und Früchte in der Region. Ich mag solche Orte und schreibe sehr gerne drüber.

Hast du den Sapadere Canyon schon gesehen? Oder kennst du noch andere Tipps für einen Besuch im Sapadere Canyon?

Der Beitrag entstand zusammen mit ALTAV (Alanya Tourism Promotion Foundation).