Ich war in den Ruinen von Xanthoswährend einer Rundreise entlang der Lykischen Küste.

Die schönsten Bilder aus dem UNESCO-Welterbe zeige ich dir hier zusammen mit Tipps für einen Ausflug nach Xanthos.

17 schönsten Bauwerke aus den Ruinen von Xanthos

Ich fange mit meinen Bildern am Eingang der Ruinen an und wandere einmal durch die gesamte Anlage. Begleitet hatte mich ein Mann aus dem nahen Dorf, der jahrelang den Archäologen in Xanthos half. Inzwischen ist er in Pension. Seitdem zeigt er in seiner Freizeit Besuchern die Ruinen, manchmal mehrmals am Tag.

Ein Reiseführer mit dem Theater in den Ruinen von Xanthos.

Führer in Xanthos mit der Römischen Agora und dem Theater

Xanthos war die Hauptstadt des Lykischen Bundes. Einer der ersten Demokratien der Welt. Die ältesten erhaltenen Teile der Stadt sind mehr als 2.600 Jahre alt. Es gibt also viele interessante Orte in Xanthos zu sehen.

Die lykischen Pfeilgräber in Xanthos

Eine Nahaufnahme einer roten Klatschmohn Blume mit einem Sarkophag auf einem Pfeiler im Hintergrund.

Die alten Steine blühen!

In Xanthos sind mir die Pfeilgräber besonders aufgefallen. Du siehst sie sonst in wenigen antiken Ruinen der Türkei. Immerhin stehen sie direkt in der Stadt, zum Beispiel am Platz neben dem Römischen Theater. Dabei sind die Pfeilgräber viele Jahrhunderte älter als das Theater. Die Römer achteten wohl gut darauf, die Sarkophage auf den Pfeilgräbern nicht zu zerstören.

Die Spuren des alten Xanthos, aus der Zeit des Lykischen Bundes sind noch an vielen anderen Stellen zu sehen. Dazu gehört zum Beispiel ein Pfeiler, mit der längsten Lykischen Inschrift.

Die längste Inschrift in Lykischer Sprache

Ein Pfeiler mit der längsten Inschrift in lykischer Sprache.

Längste Lykische Inschrift

Lykische Schrift auf einem Pfeiler.

Lykisch

Die Bedeutung der 2.400 Jahre alten Inschrift ist unklar, da man Lykisch noch immer nicht gänzlich lesen kann. Interessant finde ich, dass dieser Pfeiler so lange am Platz überlebte, an dem später die Römische Agora und das Theater stand.

Das Römische Theater und die Akropolis

Die Sitzreihen und der Bühnenraum in den Ruinen von Xanthos in der Türkei.

Römisches Theater

Das heutige Theater stammt aus der Römischen Zeit. Es steht zwischen der Römischen Agora, den Stadtmauern und der Akropolis. Du erkennst an den hohen Mauern im Bühnenraum, dass es ein blutiges Theater war. Darin fanden also Kämpfe mit Gladiatoren und Tieren statt. Die Mauern dienten als Schutz für die Zuschauer.

Der Blick vom obersten Rang des Römischen Theaters auf den Bühnenraum und die Pfeilgräber neben dem Theater.

Bühnenraum und Pfeilgräber

Blick von der Römischen Agora auf die Pfeilgräber und das Theater in Xanthos.

Römische Agora, Pfeilgräber und das Theater

Blick von der Akropolis auf das Tor zum Römischen Theater.

Tor vom Theater zur Akropolis

Hinter dem Theater führt ein Weg zur Akropolis von Xanthos. Sie gehört zu den ältesten Teilen der Stadt. In ihr standen die Häuser wichtiger Einwohner und ein großer Palast. Leider ist davon nur noch wenig zu sehen. Du siehst dort nur noch Grundmauern und ein paar verstreute Steine. Schön ist der Ausblick vom steilen Hang, an dem der Palast stand hinunter auf den Fluss Xanthos / Esen.

Die Akropolis ist sonst mit Gras überwachsen. Das nutzen Ziegen, die frei durch die Ruinen laufen. Ganz Xanthos lebt. Du siehst überall Tiere.

Die Ruinen von Xanthos leben! Salamander, Ziegen, Schildkröten, …

Zwei braune Ziegen grasen neben den Ruinen des Römischen Theaters.

Ziegen und das Römische Theater

Tiere sind in den Ruinen der Türkei etwas ganz gewöhnliches. Zu Ephesus gehören zum Beispiel Katzen genauso dazu, wie die Celsus Bibliothek. Etwas neues sind die Ziegen in den Ruinen von Xanthos. Sie laufen frei herum und grasen gemütlich neben den alten Steinen. An den Steinen huschen immer wieder einmal Salamander hinauf. Schildkröten verstecken sich im Gras, …

Eine braune und eine weiß-braune Ziege stehen auf einem Stein.

Ziegen in der Akropolis

Eine grüne Schildkröte geht über Steine und Gras.

Schildkröte

Zwei Hunde spielen vor den Ruinen des Römischen Theaters.

Spielende Hunde

Zur Begrüßung an den Ruinen wartet am Eingang, beim Kassahaus ein kleiner Hund. Er gehört offensichtlich zur sehr verwöhnten Sorte, da er es sofort auf Streicheleinheiten und Futter abgesehen hat. Das ist irgendwie klar, bei den ganzen Besuchern in Xanthos.

Die Ruinen der westlichen Stadt

Die breite, mit Steinen gepflasterte Straße durch die Agora von Xanthos.

Lykische Agora

Das Theater und die Akropolis stehen im östlichen Teil der Ruinen. Eine Straße trennt den östlichen vo westlichen Teil ab. Sie führt am Theater vorbei zum Parkplatz an den Ruinen. Dort steht auch das Kassahaus. Direkt von dort führt eine breite, gepflasterte Straße zur lykischen Agora. Du siehst entlang der Straße immer wieder interessante Dinge. Dazu gehört zum Beispiel ein in eine Steinplatte gemeißeltes Brettspiel. Es gehörte zu einem Laden in der Agora. Die Verkäufer spielten damals damit, wenn keine Kunden da waren. Das Spiel soll ähnliche Regeln gehabt haben, wie Backgammon.

Das Spielfeld eines Brettspiels. Es wurde in einen großen Stein geritzt.

Zeitvertreib am Markt: ein Brettspiel.

Frisch gepflückter, grüner Oregano in der Nahaufnahme mit dem verschwommenen Ruinen im Hintergrund.

Frisch gepflückter Oregano!

Die Ruinen verteilen sich auf einen großen Hügel, in der flachen Ebene rund um Xanthos. Es ist vor allem der westliche Teil mit Gras und Sträuchern überwachsen. In dem Teil gab es bisher noch wenige Ausgrabungen. Sie starteten in Xanthos erst in den 50er Jahren und dauern noch immer an.

Interessant sind noch Bauwerke aus der Zeit des Byzantinischen Reichs. Davon findest du noch einige Spuren.

Ruinen einer byzantinischen Basilika und Sarkophage

Die Grundmauern einer byzantinischen Kathedrale mit den Bergen und Feldern im Hintergrund.

Byzantinische Basilika

Den Stellenwert von Xanthos im Byzantinischen Reich erkennt man an den Ruinen einer Basilika. Sie war der Sitz des lokalen Bischofs. Auf dem obersten Hügel von Xanthos stehen noch die Grundmauern eines Klosters. Das waren die letzten großen Bauwerke, die man in Xanthos errichtete, vor dem Ende der Stadt.

Das Ende von Xanthos hängt mit dem Einfall der Araber in Anatolien zusammen, wie in so vielen anderen Städten der Türkei. Die Einwohner zogen sich zuerst hinter die Stadtmauern an der Akropolis zurück, doch das half auch nichts gegen die Raubzüge. Schließlich gab man die Stadt nach mehreren Überfallen auf. Inzwischen ist es 1.000 Jahre her, dass Xanthos verlassen wurde.

Die Ruinen entdeckte man erst 1838 wieder. Damals gruben die Briten erste Teile der Ruinen aus. Sie nahmen viele interessante Funde, wie zum Beispiel das Nereiden-Monoment und Sarkophage nach London mit. Dort kannst du sie im Archäologischen Museum besichtigen.

Ein lykisch-römischer Sarkophag mit dem Blick auf die umliegenden Felder und Berge rund um die Ruinen.

Sarkophag mit Ausblick!

Tipps für einen Ausflug nach Xanthos

Ich habe Xanthos während einer Rundreise entlang der Lykischen Küste gesehen. Leider ging es sich nicht aus, alle Teile der Ruinen zu sehen, da wir in Xanthos eine Stunde zu spät dran waren. Wir kamen erst um 16.00 an den Ruinen an, es galten noch die Öffnungszeiten für den März – bis 17.00.

Interessante Ruinen in Xanthos von denen ich deswegen keine Bilder machen konnte sind:

  • Nekropolen im Norden
  • Die sehr gut erhaltenen Stadtmauern im Norden.
  • Triumphbogen im Süden
  • Ruinen eines byzantinischen Klosters am Nordhügel
  • Felsengräber

Zusammen mit Xanthos solltest du das Heiligtum des Lykischen Bundes anschauen, den Tempel von Letoon. Er ist 2km von von Xanthos entfernt und gehört genauso wie die anderen Ruinen zum UNESCO Welterbe. In Letoon siehst du die Ruinen eines Leto-, Artemis- und Apollo- Tempels. Dazu kommt ein griechisches Theater und ein byzantinisches Kloster.

Ausflug organisieren

Du kannst organisierte Ausflüge nach Xanthos in den Badeorten der Lykischen Küste buchen. Das sind vor allem Kas, Kalkan, Ölüdeniz und Fethiye.

Aus Antalya oder den umliegenden Orten gibt es leider keine organisierten Ausflüge nach Xanthos. Dafür musst du dir einen Mietwagen buchen.

  • Eintritt: 10TL
  • April-Oktober: 8.00 – 18.30
  • Winter: November-März: 8.00-17.00

Hast du die Ruinen von Xanthos schon einmal gesehen? Wie haben sie dir gefallen?