Die Türkische Lira (Türk Lirası / TRY) ist die Währung der Republik Türkei.

Als Zahlungsmittel ist sie für deinen Türkei-Urlaub unumgänglich.

Damit du nicht in die gängigen Touristenfallen, beim Geldwechsel von Euro in Lira gerätst, habe ich Tipps dazu für dich geschrieben.

Jedes Jahr verbringe ich viele Wochen in der Türkei.

Trotzdem habe ich mich noch immer nicht an die Türkische Lira gewöhnt.

Die Türkei hat eine eigene Währung.

Das ist nun einmal so.

Deshalb ist es eines der größten Themen für Urlauber und Langzeitreisende an günstiges Bargeld in der Türkei zu gelangen.

Das ist nicht so einfach. Die traditionellen Möglichkeiten sind nämlich die teuersten!

Du kannst in den meisten Touristenorten mit Euro einkaufen, dafür erhältst du das Restgeld zu einem sehr schlechten Wechselkurs in Lira zurück. Dadurch bezahlst du für deinen Einkauf viel mehr als notwendig gewesen wäre.

Manche Restaurants haben Karten mit Preisen in Lira und Euro. Welche davon teurer sind kannst du dir vermutlich schon vorstellen.

Manche Museen und Sehenswürdigkeiten akzeptieren nur Türkische Lira als Zahlungsmittel. Mit Euro oder Dollar hast du keine Chance.

Dasselbe gilt für kleine Händler an den Basaren.

Günstig Euro in Türkische Lira wechseln

Für den Eintausch von Euro in Türkische Lira gibt es viele Möglichkeiten. Die wenigsten davon sind wirklich preiswert. Meistens bezahlst du eine viel zu hohe Wechselgebühr oder erhältst das Geld zu einem schlechten Wechselkurs.

Beides kostet dich auf Dauer viel Geld.

Grüne 20 Lira Scheine liegen aufeinander. Das Foto ist aus einer Entfernung von ein paar Cenitmeter augenommen worden.

Türkische Lira Scheine

1. Wechsle Bargeld nicht in Deutschland

Die eigene Bank ist eine auf den ersten Blick praktische Lösung. Der Tausch von Euro in Deutschland ist aber mit den höchsten Wechselkosten verbunden. Sie verlangt grundsätzlich einen schlechteren Preis für das Wechseln von Euro in Lira als eine türkische Bank. Das liegt an den sogenannten BUY- und SELL-Kursen. Das sind die Preise für den Ein- und Verkauf von Geld.

Am einfachsten lässt sich das Verhältnis der beiden Kurse so erklären:Du kaufst in Deutschland Türkische Lira Scheine. Sie müssen erst nach Deutschland kommen. Das kostet Geld. In der Türkei verkaufst du Euro. Die Türkischen Lira sind schon da. Deswegen werden sie zu einem besseren Preis gehandelt.

2. Die Wechselstuben sind am teuersten

Die Gebühren in den Wechselstuben der Touristenorte sind überhöht. Sie wissen, dass es kaum eine Alternative zu ihnen gibt. Und die meisten Reisenden schauen auch nicht wirklich auf den Kurs.

Am schlimmsten finde ich die Wechselstube am Flughafen Antalya. Dort habe ich bisher immer die schlechtesten Kurse für den Kauf von Türkischen Lira, mit Euro gesehen.

3. Spesen an Geldautomaten

Die Banken verlangen an den Automaten hohe Spesen. Für eine einzelne Behebung bezahlst du normalerweise 4 bis 10€. Egal wie hoch der Betrag ist. Dazu kommt die Frage, welcher Wechselkurs verwendet wird.

Mit einer normalen EC-Karte ist das meistens ein von der Bank selbst festgelegter Kurs. Das er zum Vorteil der Bank ausgelegt ist, versteht sich von selbst.

Wichtig: Am Ende der Bargeldbehebung am Automaten erscheint oft die Frage: “Sollte der Betrag in Euro abgerechnet werden”?  Klicke in diesem Fall auf: “Nein, in Türkischen Lira (TYL) berechnen”. Du musst ansonsten eine zusätzliche Gebühr bezahlen.

Euro Symbol und Türkische Lira Symbol, groß in schwarzer Farbe

Symbol für den Euro und die Türkische Lira

Welche Möglichkeiten gibt es um günstig an Bargeld zu gelangen?

Für den Eintausch von Euro in Türkische Lira gibt es zwei gute Möglichkeiten.

Es gibt Kreditkarten mit denen du ohne Gebühren, zu aktuellen Wechselkursen, Bargeld abheben kannst.

An den Flughäfen gibt es in den Ausgangshallen immer einen Bankomaten. Nach der Ankunft hebe ich dort das erste Geld ab.

Dafür verwende ich eine gebührenfreie Kreditkarte

Ich verwende die DKB Cash Visa Kreditkarte. Das hat einen ganz einfachen Grund. Für Reisen ist sie eine der besten Kreditkarte. Sie bietet nämlich ein paar einmalige Vorteile:

  • Die Karte ist vollkommen kostenlos. Es gibt keine einmaligen Zahlungen oder jährliche Gebühren.
  • Du bezahlst mit ihr keine Spesen für die Abhebung von Bargeld an einem Automaten. (Weder im Ausland noch im Innland)
  • Die Kreditkarte ist vollkommen kostenlos. (inklusive einer Partnerkarte)
  • Du erhältst das Geld immer zum aktuellen Wechselkurs.
  • Du kannst das Kreditkartenkonto mit einem Guthaben aufladen, das derzeit mit 0,7% pro Jahr verzinst wird. Falls du dein Guthaben überschreitest, bezahlst du Zinsen in Höhe von 7,5%. Lade deswegen immer dein Konto mit ausreichend Geld auf.
  • Das Guthaben der Karte ist jederzeit vollständig verfügbar. Das funktioniert fast genau so wie bei einem Tagesgeldkonto.
  • Zur Karte gibt es ein kostenloses Girokonto mit einer EC-Karte.
  • Cashback Programm mit Rabatten in verschiedenen Online-Shops (Zalando, etc.)

Weshalb ist die DKB Cash die beste Möglichkeit um im Ausland Geld abzuheben? Und weshalb ist die DKB gerade bei Türkei-Urlaubern, Langzeitulaubern und Auswanderern so beliebt?

Kreditkarte in Platin. Als Verzierung ist eine Karte von Europa, Asien und von Afrika zu sehen.

Hol dir die DKB Cash Visa Kreditkarte

Du zahlst keine Bankgebühren

Deine eigene Bank verrechnet für die Abhebung mit einer EC-Karte oder Kreditkarte von einem fremden Geldautomaten Spesen. Im Ausland erhöhen sich die Kosten dafür noch einmal deutlich. Mit der DKB Karte bezahlst du die Spesen nicht!

Falls deine Bank in Deutschland keine Gebühren verlangt, macht das spätestens die Bank in der Türkei. Dafür wird dir ein Festbetrag von 4 bis 10 Euro verrechnet. Egal wie viel Bargeld du abhebst. Das macht auf Dauer einiges an Geld aus.

Ich laufe nicht gerne mit meinem ganzen Urlaubsgeld in der Tasche herum. Lieber hebe ich immer wieder kleinere Beträge ab. Das geht mit der DKB Cash Karte.

Die DKB-Kreditkarte und das Girokonto kannst du online unter diesem Link beantragen.

Mehr Empfehlungen für das Bezahlen in der Türkei

  • Nimm zusätzlich zur DKB-Visa Karte noch eine Maestro EC-Karte oder eine Mastercard Kreditkarte einer anderen Bank mit. Das ist am sichersten. Die Automaten sind manchmal ein wenig problematisch zu bedienen. An manchen funktioniert keine Visa, an anderen hast du ein Problem mit der Mastercard. Bevor du nach verschiedenen Automaten suchst, ist eine kleine Auswahl möglicher Karten hilfreich. Das schont die Nerven.
  • Das DKB Konto verwende ich nur zum Abheben von Bargeld. Meine restlichen Rechnungen lasse ich über die Miles&More Mastercard Gold der Lufthansa laufen. So sammle ich für jeden ausgegebenen Euro Meilen, die ich in günstige Flüge mit Turkish Airlines oder der Lufthansa investieren kann.
  • Ich hebe Türkische Lira immer nach meiner Ankunft am Flughafen ab. Das geht am Automaten in der Ausgangshalle am sichersten.
  • Zur Sicherheit nehme ich mir von zu Hause zumindest 100 Euro in Bar mit. Sicher ist sicher.
  • Schreibe dir die Telefonnummern zum Sperren deiner Karten auf und speichere sie in deinem Telefon ab.

Geld in die Türkei überweisen

Banken verrechnen ihre eigenen Wechselkurse, bei Überweisungen auf ein Konto in einer Fremdwährung. Das macht die ganze Angelegenheit sehr teuer. Für 1.000 Euro bezahlst du meistens Spesen zwischen 40 bis 60€!

Das Problem lässt sich inzwischen mit TransferWise lösen. Das ist eine Art Zwischenhändler zwischen deiner Bank in Deutschland und der türkischen Bank und umgekehrt.

TransferWise Logo

 

TransferWise verwendet die sogenannte Mid-Market-Rate dafür. Das ist der reale Preis der sich auf den Finanzmärkten aus dem BUY und SELL Kurs ergibt. Den Kurs findest du auf Reuters, Google, Yahoo Finance und in den Wirtschaftszeitungen.

Das ist die fairste Rate zu der du Geld wechseln kannst!

Die Firma ist on einem der Gründer von Skype gegründet worden. Peter Thiel (Gründer von Pay Pal & erster Investor in Facebook) und Richard Branson (Virgin Group) sind auch an Transferwise beteiligt.

Wie funktioniert Transferwise?

  • Transferwise besitzt in jeder Landeswährung ein Konto. Auf diesem liegt Geld. Du bezahlst Euro auf das Euro-Konto ein.
  • Transferwise berechnet für die Auszahlung in Türkischen Lira den aktuellen Wechselkurs.
  • Die Türkischen Lira werden vom Türkischen Lira Konto überwiesen. Dadurch werden die Währungen nie wirklich getauscht. Du zahlst auf das Euro Konto ein und erhältst die Auszahlung vom Türkische Lira Konto.
  • So einfach ist das. So machen es auch die Banken. Nur verlangen sie dafür ihren eigenen Kurs und unverschämt hohe Gebühren.
So funktioniert Transferwise (Infografik)

So funktioniert Transferwise (Infografik)

So führst du einen Transfer durch

  • Gib den Geldbetrag in den Wechselkursrechner ein und folge den Vorgang. Darin gibst du das Konto ein, auf das dein Geld überwiesen werden soll.
  • Der für die Überweisung notwendige Geldbetrag wird dir angezeigt.
  • Du kannst es entweder mit einer Kreditkarte oder einer ganz normalen Überweisung an das angegebene Euro-Konto von Transferwise senden.
  • Damit ist dein Part erledigt.
  • Transferwise überweist den eingegebenen Geldbetrag vom Türkische Lira Konto weiter an den Empfänger.

Transferwise verlangt für eine Transaktion von 1.000 Euro in Türkische Lira derzeit eine Gebühr von 9.90 Euro. Das ist alles. Die Überweisung mit einer gewöhnlichen Bank, würde dich noch einmal 30 bis 40€ wegen des schlechteren Wechselkurses kosten.

Auf Dauer ist das viel Geld!

Den aktuellen von Transferwise verwendeten Kurs, kannst du direkt auf der Homepage ohne Registrierung überprüfen. Die Möglichkeit solltest du auch bei deiner Hausbank haben. Vergleiche die beiden Zahlen einma und rechne dir aus, was der Unterschied für eine Überweisung ist!

Fazit zum Geldwechseln

Mit ein paar kleinen Tricks kannst du beim Eintausch von Euro in Türkische Lira viel Geld sparen. Das mach sich vor allem während eines Langzeiturlaubes oder einer geplanten Auswanderung in die Türkei bemerkbar.

Als Reisender fällt dir das gewonnene Geld natürlich auch auf. du kannst die DKB Cash Visa Kreditkarte in allen anderen Ländern verwenden. Das selbe gilt für andere Landeswährungen in denen Transferwise verfügbar ist.

Ich gebe mein Geld lieber für schönere Dinge als unnötige Spesen und Bankgebühren aus!

Was sind deine Erfahrungen mit der DKB in der Türkei? Hast du noch irgendwelche Fragen zum Thema Geld in der Türkei?