Belek ist einer der Vorzeigeorte des Tourismus an der Türkischen Riviera.

Der immer rascher wachsende kleine Ort beherbergt einige der modernsten und luxuriösesten Hotels der Türkei.

Eingeschlossen zwischen einem dichten Pinienwald und dem Strand befinden sich unzählige Hotelanlagen und Golfplätze in Belek.

Der boomende Tourismus an der Türkischen Riviera hat aus dem kleinen Fischerdorf Belek einen der Orte mit der besten touristischen Infrastruktur in der ganzen Türkei gemacht.

Der Name Belek ist nicht nur den Einheimischen ein Begriff, sondern auch Millionen Touristen, die jedes Jahr am Flughafen von Antalya ankommen um ihren Urlaub in einer der Clubanlagen an der Türkischen Riviera zu verbringen.

Belek zieht Urlauber an, die den gehobenen Standard in den Resorts des Touristenortes zu schätzen wissen.

Urlaub in Belek

Am drei Kilometer langen Sand- und Kiesstrand von Belek reihen sich Hotels und Clubanlagen auf. Der flach abfallende Strand und die vielen Unterhaltungsmöglichkeiten machen Belek auch bei Familienurlaubern beliebt. Die warme, vom Meer kommende Brise bietet in den Sommermonaten Abkühlung und dient Windsurfern als eine willkommene Gelegenheit um ihren Sport auszuüben.

Das Ortszentrum von Belek liegt etwa einen Kilometer landeinwärts vom Strand. Im Zentrum gibt es Boutiquen, Restaurants, Diskotheken, einen Basar und einige Lokale. Die Golfplätze, wie der National Golf Club Belek Antalya,  befinden sich  zwischen dem Strand und dem nahen Pinienwald, der hinter dem Ortszentrum beginnt. Die mehr als zehn Golfplätze rund um Belek weisen überwiegend ein geringes Handicap auf.

Alanya, Kemer, Side und Belek sind die meistbesuchten Touristenorte an der Türkischen Riviera. Dementsprechend viele Menschen tummeln sich in der Hauptsaison von Juni bis September an den Stränden Beleks. Mit über 3.000 Sonnenstunden im Jahr und weniger als einem Regentag pro Monat, bietet Belek in der Sommersaison perfekte Bedingungen für alle Strand- und Sonnenliebhaber.

Belek ist bei den europäischen und internationalen Fußballclubs ein beliebter Ort um ihr  Winter-Trainingslager abzuhalten. Aus diesem Grund verfügt Belek auch über einige voll ausgestattete Fußballplätze.

Die milden Temperaturen an der Türkischen Riviera bringen auch viele Urlauber in den Herbst und Wintermonaten nach Belek. Es kommt in dieser Jahreszeit recht selten vor, dass die Temperaturen einmal deutlich unter 20 Grad Celsius fallen.

Es gibt auch einige Langzeiturlauber, die den ganzen Winter in Belek verbringen. Die meisten davon sind jedoch in Alanya, am östlichen Ende der Türkischen Riviera zu finden. Dort haben sich inzwischen mehr als 10.000 deutsche Auswanderer niedergelassen.

Das Nachtleben in Belek

Abgesehen von den Diskotheken und Bars, die zu den Clubanlagen gehören, gibt es auch im Zentrum von Belek einige Ausgehmöglichkeiten. Bei der Auswahl der Musik und Partylocations ist für jeden etwas dabei. Von lokaler traditioneller Musik bis hin zu Rock, Pop und Techno wird alles geboten. Ein Ausflug in die 45 Kilometer entfernte Millionenstadt Antalya lässt sich leicht mit einem Taxi oder Shuttleservice organisieren. Dort pulsiert in der Sommersaison das Nachtleben in den Ausgehvierteln am Hafen und in der Altstadt.

Ein Teich im Sueno Golf Club in Belek, Türkische Riviera.

Sueno Golf Club in Belek

Sehenswürdigkeiten in Belek

Belek liegt in einer der geschichtsträchtigsten Regionen des östlichen Mittelmeeres. Schon vor mehr als 3000 Jahren gab es an der Türkischen Riviera blühende Städte. Die mit Sicherheit bekannteste davon ist Aspendos. Die Ruinen der antiken Stadt spiegeln noch immer die Pracht der alten Kulturen wieder, die an der Südküste der Türkei gelebt hatten.

  • Antike Ruinen

Rund um Belek gibt es eine Vielzahl antiker Ruinen zu besichtigen. Als erstes kommen einem natürlich die Städte Sillyon, Perge und Aspendos in den Sinn. Deren Entwicklung beeinflusste das Leben an der Türkischen Riviera mehr als Tausend Jahre lang.

Das im 12. Jahrhundert vor Christus gegründete Aspendos beeindruckt auch tausende Jahre später noch mit den Überresten seiner einstmaligen Bauwerke.

Besonders eindrucksvoll ist das Theater von Aspendos, in dem über  20.000 Zuschauer einen Platz gefunden haben. Das Theater wurde im 2. Jahrhundert nach Christus während der Blütezeit von Aspendos errichtet.

Es gehört mitunter zu den am besten erhaltenen antiken Bauwerken an der Türkischen Riviera. Was auch daran liegt, dass das Theater im 12. Jahrhundert von den Seldschuken instand gehalten worden ist. Sie verwendeten es damals als Karawanserei.

Eine Karawanserei war ein  Ort an dem Händler und Reisende einen sicheren Platz zum Schlafen gefunden haben. Die meisten Hotels bieten über lokale Reiseanbieter Tagesausflüge zu diesen Sehenswürdigkeiten der Antike an. Touren können natürlich auch selbst mit einem Mietwagen organisiert werden.

  • Antalya, Altstadt

Die nahe gelegene Millionenstadt Antalya bietet nicht nur eine reiche Geschichte, sondern auch ein lebendiges Nachtleben und eine Vielzahl günstiger Einkaufsmöglichkeiten an. Die meisten Sehenswürdigkeiten in Antalya befinden sich innerhalb der alten Stadtmauern, etwa 50 Meter oberhalb der Steilküste über dem Hafen.

Von dort aus hat man in den vielen kleinen Restaurants und Cafes einen wunderbaren Blick auf das Meer vor der Türkischen Riviera. Eine fahrt von Belek ins 45 Kilometer entfernte Antalya dauert in der Regel nur 30-45 Minuten.

  • Belek, Strand & Sport

Die meisten Hotels in Belek liegen direkt am Strand. Was einen spontanen Besuch zum Baden und Schwimmen natürlich erleichtert. An der Stränden werden entweder von den Hotels als auch von lokalen Anbietern zahlreiche Wassersportmöglichkeiten angeboten. Von einer Fahrt mit dem Jet-Ski, Segeln, Tauchen bis hin zu Wasser-Ski könnt ihr eigentlich alles ausprobieren.

Die meisten Hotels haben auch einen oder mehrere Fußballplätze in ihrer Umgebung. Diese werden während der Wintersaison hauptsächlich von europäischen Topclubs verwendet, die in Belek ihre Wintertrainingslager abhalten. Während der Sommersaison stehen die meisten davon Urlaubern zur Verfügung.

  • Nationalpark Köprülü Schluchten

Unweit von Belek liegt der kleine Nationalpark Köprülü Schluchten. In diesem gibt es einige exotische Tiere zu sehen. Eingebettet von Pinienwäldern, Eukalyptusbäumen und Zypressen windet sich das Wasser durch die Schluchten in Richtung Meer. Wenn das Wetter in Belek im Sommer einmal zu warm sein sollte, dann findet ihr in den Köprülü Schluchten einen der besten Rückzugsorte an der ganzen Türkischen Riviera.

  • Düden Wasserfall

Der Düden-Wasserfall liegt auf dem Weg von Belek Richtung Antalya. Aus über 30 Meter Höhe rauscht das Wasser des Flusses Düden ins Meer von der Türkischen Riviera. Der Wasserfall befindet sich in der Nähe von Lara und ist über eine alte Küstenstraße zu erreichen. Vom Hafen von Antalya aus gibt es auch Bootstouren mit denen ihr einen Ausflug zum Düden-Wasserfall unternehmen könnt.

  • Restaurants & Essen

Die traditionellen Restaurants in Belek werden „Lokant“ genannt. Sie bieten eine Vielzahl regionaler Spezialitäten an. Auf bunt geschmückten Tellern werden die typischen Gerichte, die es an der Türkischen Riviera und im Rest der Türkei gibt, dargeboten. Ihr findet die meisten dieser Restaurants in der Innenstadt von Belek.

Düden Wasserfall an den Klippen der Türkischen Riviera, bei Antalya

Düden Wasserfall bei Antalya

Geschichte von Belek

Eines der ersten Völker, das an der Türkischen Riviera siedelte waren die Hethiter. Diese nahmen die Region Pamphylien in der sich das heutige Belek befindet im 14. Jahrhundert vor Christus ein.

Die nächstgelegenen Städte waren damals Sillyon, Perge und Aspendos. Diese gehörten im 1. Jahrtausend vor Christus zu den bedeutendsten Städten an der Südküste der Türkei. Sillyon wurde im Jahr 333 vor Christus von Alexander dem Großen auf seinem Weg Richtung Osten belagert. Der Versuch die Stadt einzunehmen wurde wegen der starken Besatzung und den Befestigungsanlagen der Stadt aufgegeben.

Nach dem Tod Alexanders wurde Sillyon zu einem Teil des Seleukidischen Reiches.

Die Geschichte der Region rund um Belek ist ebenso mit der Entwicklung Antalyas verbunden. Die Stadt wurde 158 vor Christus von König Attalos den II von Pergamon gegründet. Er nannte die Stadt damals Attaleia und machte sie zur Hauptstadt der Region Pamphylia.

Zum Ende des ersten Jahrhunderts vor Christus eroberten die Römer Attaleia und das gesamte Pergamenische Reich. Unter der Herrschaft des Byzantinischen Reiches erlangte Sillyon noch einmal als Bischofssitz an Bedeutung.

Kreuzritter & Mittelalter

Eine Route der Kreuzritter führte entlang der Türkischen Riviera bis zum Seehafen von Attaleia. Von dort aus brachen viele Schiffe ins „Heilige Land“ oder nach Zypern auf.

Nach dem Niedergang des Byzantinischen Reiches gelangten die Küstenabschnitte an der Türkischen Riviera unter Kontrolle der Seldschuken. Im 14. Jahrhundert erlangte das osmanische Reich die Kontrolle über diesen Teil der Südküste der Türkei. Diese Machtverhältnisse blieben bis zum Ende des ersten Weltkrieges erhalten. Nach der Auflösung des osmanischen Reiches wurde die Türkische Riviera zu einem Teil der Türkei.

Belek im 20. Jahrhundert

Den ersten bedeutenden Wirtschaftsaufschwung erlebten Antalya und die Türkische Riviera durch den Bau eines neuen Hafens und der Einrichtung einer Freihandelszone im Jahr 1970. Die Bevölkerungsanzahl Antalyas erhöhte sich dadurch innerhalb von 40 Jahren um das 20 fache. Heute leben über 1.2 Millionen Menschen in der Hauptstadt der Provinz Antalya.

Belek entwickelte sich erst in den letzten 20 Jahren durch den boomenden Tourismus an der Türkischen Riviera weiter. Heute beherbergt der 6.000 Einwohner Ort jedes Jahr tausende Touristen aus aller Welt in seinen modernen Luxushotels. Jedes Jahr werden neue Clubanlagen und Tourismusbetriebe in Belek eröffnet. Die Golfplätze verdrängen den einstmalige dichten Pinienwald immer weiter ins Landesinnere.

Klima / Wetter

Eines der besten Argumente das Belek Strandurlaubern zu bieten hat, sind mehr als 3.000 Sonnenstunden im Jahr bei weniger als einem Regentag pro Monat zur Hauptsaison im Sommer. Die Temperaturen liegen zwischen Juni und September kontinuierlich über 30 Grad Celsius, die Wassertemperaturen ermöglichen es Badeurlaubern noch bis Anfang Oktober im Meer vor der Türkischen Riviera zu schwimmen.

Eine kühlende Meeresbrise hält die Temperaturen auch in den Sommermonaten auf einem angenehmen Niveau. Windsurfer, Segler und viele andere Wassersportler wissen diesen lauen Wind ebenfalls zu schätzen. In den Wintermonaten bietet Belek immer noch angenehme Temperaturen, jenseits von 15° Celsius.

Das Thermometer fällt sehr selten unter diese Marke. Wie auch im Rest der Türkischen Riviera, beginnt die Badesaison zum Teil schon im April. Wirklich angenehme Wassertemperaturen über 25 Grad gibt es erst im Juni.

Aktuelle Informationen zum Wetter der nächsten 8 Tage findest du auf dieser Seite.

Flughafentransfer & Flughafenanbindung

Der nächstgelegene Flughafen befindet sich in Antalya. Über 25 Millionen Passagiere werden an den Terminals des zweitgrößten Flughafens der Türkei jedes Jahr abgefertigt. Die Fahrtzeit vom Flughafen Antalya nach Belek beträgt je nach Verkehrslage 45 bis 60 Minuten.

Bei den meisten Pauschalreiseangeboten ist der Transfer zum Hotel inbegriffen. Dieser erfolgt in der Regel mit einem Bus, der Reisende direkt vom Flughafen abholt und zum Hotel bringt. Es gibt aber auch eine öffentliche Busverbindungen zwischen den einzelnen Ferienorten an der Türkischen Riviera. Natürlich können auch private Shuttleservices oder VIP Transfers gebucht werden.

Shuttleservice

Für den Transfer sind die Shuttleservices am Flughafen das gängigste Angebot. Du kannst sie bei Shuttledirect oder Urlaubstransfers.de buchen.

Sie sind eine Art Sammelbus und bringen dich direkt in dein Hotel. Meistens legen sie aber noch einige Zwischenstopps entlang der Strecke ein und du musst oft auf andere mitfahrende Touristen warten.

Schneller sind die privaten Transfers oder auch VIP von den Türken genannt. Ein eigener Fahrer holt dich direkt am Ausgang des Terminals ab. Er bringt dich direkt und ohne Umwege ins Hotel.

Ab vier Personen kosten die privaten Transfers übrigens in etwa das selbe wie die Shuttlebusse. Du kannst sie ebenfalls über Urlaubstransfers.de oder Shuttledirect buchen.

Mietwagen

Mietwägen können sowohl an den Terminals am Flughafen Antalya als auch direkt in Belek gebucht werden. Verwenden kannst du dafür die üblichen Portale wie Europcar und Sixt.

Falls du den Wagen direkt in der Türkei in einem Geschäft buchst, musst du verhandeln! Die von den Verkäufern genannten Preise können meistens um 30 bis 50% gesenkt werden. Manchmal versuchen sie dir irgendwelche Zusatzversicherungen gegen Glasbruch oder was auch immer anzudrehen. Dabei sind die Autos in der Regel schon vollkaskoversichert. Achte also einfach ein wenig darauf.

Das selbe gilt natürlich auch in den Hotels. Du musst die Preise nicht als gegeben ansehen. Verhandeln hilft fast immer!.

Ansonsten gibt es über diesen Link bis zu 10% Rabatt auf die Buchung eines Mietwagen bei Sixt. Hier geht es noch einmal zu den Angeboten von Europcar.