Die ultimative Sammlung mit Antalyas Sehenswürdigkeiten!

Mit den schönsten Stränden, Baudenkmälern, Aktivitäten und Natursehenswürdigkeiten in der Stadt Antalya, der Provinz Antalya und an der Türkischen Riviera.

Sie ist in verschiedene Kategorien unterteilt. Klicke einfach auf die unten gelegenen Links um direkt zu ihnen zu gelangen.

Artikelübersicht:

(A) Antalyas Sehenswürdigkeiten

(B) Tagesausflüge

(C) Strände

(D) Wassersport”> Sport & Wassersport

(E) Nachtleben

(F) Geheimtipps

(A) Meine Liste mit Antalyas Sehenswürdigkeiten

1. Kaleici: Antalyas Altstadt

Seit Antalyas Gründung, vor 2.000 Jahren, hat die Stadt viel erlebt. Ihre reiche Geschichte spiegelt sich in den Straßen der Altstadt wieder.

Das oberhalb der Klippen gelegene Altstadtviertel Kaleici beherbergt die meisten Sehenswürdigkeiten Antalyas. Bei Touristen und Einheimischen ist es gleichermaßen beliebt.

Bauwerke der Römer, Byzantiner, Seldschuken und Osmanen stehen dicht nebeneinander.  Natürlich gibt es auch Einkaufsstraßen, einen Basar, Cafes, Bars und Restaurants.

Panoramablick Altstadt Antalya (Kaleici)

Kaleici (Altstadt)

2. Saat Kulesi (Uhrturm)

Der Saat Kulesi ist ein perfekter Ausgangspunkt für einen Spaziergang durch Antalyas Altstadt. Zusammen mit einem zweiten Turm hat er zu den Befestigungsanlagen am alten Haupttor der Stadtmauern Antalyas gehört. Damals hatte der Turm noch  keine Uhr.

Am Platz vor dem der Saat Kulesi gibt es einige Bänke. Bei Einheimischen und Touristen sind sie beliebt um eine Pause einzulegen. Die Jugendlichen Antalyas treffen sich dort gerne zu Verabredungen.

Du kannst den Uhrturm ziemlich einfach auf der Landkarte finden. Er steht an der Cumhuriyet Cadessi in Höhe der Kazim Özalp Cadessi oberhalb des Hafens.

Zusammen mit dem angrenzenden Yivil Minare gehört der Saat Kulesi zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten Antalyas.

Saat Kulesi (Uhrturm) & Altstadt von Antalya

Saat Kulesi Antalya

3. Yivli Minare (Gerilltes Minarett)

Das Minarett ist ein Bestandteil der Yivli Minare Moschee. Es wurde vermutlich auf Auftrag des selschukischen Sultans Alaeddin Keykubat I erbaut.

Als Baumaterialien wurden Ziegelsteine verwendet. Sie sind auf einem Steinsockel in Säulenform aufgeschichtet worden. Zur Dekoration sind blaue Fliesen angebracht.

Viele Einheimische sehen das 38 Meter hohe Bauwerk als Wahrzeichen Antalyas an. Deshalb gehört das Minarett auch zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Wahrzeichen Antalyas, das Gerillte Minarett

Gerilltes Minarett

4. Mevlevihane (Kloster der tanzenden Derwische)

Angehörige des Mevlevi-Tariqa leben im Kloster. Du hast vermutlich von ihnen schon einmal unter dem Namen “Derwische” gehört.

Sie sind für ihre Bescheidenheit, Poesie, Wissen, Heil,- und Tanzkunst bekannt. Durch das Tanzen versuchen sie sich in Art ekstatischer Trance zu versetzten. Sie glauben dadurch in direkten Kontakt mit Allah treten zu können.

Der Mevlevi-Tariqa (Mevlevie-Derwisch-Orden) veranstaltet in seinem Kloster Ausstellungen zeitgenössischer Künstlern.

5. Altstadt- / Yachthafen (Yat Limani)

Der alte Hafen Antalyas ist einen Besuch wert. Er wurde schon zur Zeit der Römer genutzt und war lange einer der bedeutendsten Häfen im Süden der Türkei.

Von der Altstadt kann der Hafen über eine mit Souvenirständen gesäumte Straße erreicht werden. Das Altstadviertel liegt etwa 40-50 Meter oberhalb des Hafens, an einer Steilküste.

Im oberen Bereich des Hafens bietet sich ein wunderbarer Ausblick von den Gastgärten der Cafes, Bistros und Bars auf das Meer.

Vom Hafen werden Bootstouren zu verschiedenen Sehenswürdigkeiten angeboten. Die beiden beliebtesten Touren führen zum Düden-Wasserfall oder nach Side.

Es gibt auch  Partyboote auf denen zu einem All-Inclusive Preis gefeiert werden kann. Andere Schiffe fahren die Buchten und Strände rund um Antalya ab.

Ausblick von der Altstadt Antalyas auf den Hafen und das Meer.

Altstadt Hafen

6. Karatay Medrese (Theologische Hochschule)

Die Karatay Medrese ist in einer Seitengasse der Altstadt zu finden. Sie ist eine der  Sehenswürdigkeiten aus der seldschukischen Zeit Antalyas. Besonders schön anzuschauen ist ihr Prunktportal, welches im 13. Jahrhundert errichtet worden ist.

7. Hadrian Kapisi (Hadrianstor)

Das Tor wurde im Jahr 130 nach Christus zu Ehren eines Besuchs des römischen Kaisers Hadrian gebaut. Es ist der einzige aus der Antike erhalten gebliebene Zugang zur Altstadt Antalyas.

Das Hadrianstor ist reich mit Ornamenten verziert und gleicht mehr einem römischen Triumphbogen als einem Tor. Es besteht aus drei Bögen. Im 2. Jahrhundert vor Christus erbaute Türmen rahmen die Torbögen rechts und links ein.

Hadrianstor und Turm

Hadrianstor

8. Karaalioglu Parki (Stadtpark)

De Karaalioglu Parki liegt wenige Minuten außerhalb der Altstadt, im Süden.  Der Ausblick auf den Golf von Antalya, das Rathaus, Stadttheater und der Hidirlik Turm gehören zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in seiner Umgebung.

Mit seinen Brunnen, Teegärten und der Strandpromenade strahlt der Park seinen eigenen Charme aus. Um sich während einer Besichtigungstour in Antalya ein wenig zu entspannen, ist der Park genau der richtige Ort.

9. Hidirlik Kulesi (Hidirlik Turm)

Vor 1.800 Jahren wurde der Hidirlik Kulesi als Hafenbefestigungsanlage und Leuchtturm erbaut. Er liegt zwischen den Land- und Seemauern Antalyas. Insgesamt ist das rundliche Bauwerk 14 Meter hoch.

An seiner nördlichen Seite befindet sich die Altstadt und südlich der Karaalioglu Park.

Großer, runder Turm am Hafen Antalyas

Hidirlik Kulesi

10. Kaleici Museum (Altstadt Museum)

In zwei aufwändig restaurierten Altstadthäusern wird das Leben der reichen Einwohner Antalyas im Osmanischen Reich nachgezeichnet. Waren und Gegenstände die von Paschas verwendet wurden, können darin gesehen werden.

Im Museum erfährst du auch einiges über die Geschichte der Altstadt.

11. Basar

Das im Norden der Altstadt gelegene Basarviertel gehört natürlich in diesen Guide.  Eine Liste der Sehenswürdigkeiten wäre sonst nicht vollständig.

Er ist zum Teil nach dem Muster alter orientalischer Basare angelegt. An den Ständen werden verschiedenste Waren und Dienstleistungen angeboten. Handwerker haben in den schmalen Gassen genauso ihre Stände wie Verkäufer moderner Industrieprodukte.

Am Basar kannst du günstigere Souvenirs kaufen als direkt in der Altstadt.

Handeln gehört zum guten Ton. Außer bei Nahrungsmitteln kannst du den Preis um 30-50%  reduzieren. Fange beim Verhandeln um die Hälfte des von Händler angebotenen Preises an. Ein paar Prozent lassen sich immer herausschlagen. Während oder nach dem Verkaufsgespräch wird oft eine Tasse Tee angeboten.

Markstand an einem Basar mit Süßigkeiten

Basar

12. Antalya Museum

Das Antalya Museum erzählt die Geschichte der Stadt und der Südküste der Türkei. Es gibt  Ausstellungsstücke von Yörüken-Nomaden, Römern, Kreuzrittern und Osmanen zu sehen.

Es wird zu den besten archäologischen und ethnographischen Museen in der Türkei gezählt. Zahlreiche Fundstücke aus den verschiedensten Epochen von Antalya und Perge werden ausgestellt.

Seinen Besuchern bietet das Museum einen guten Überblick der Sehenswürdigkeiten Antalyas.

Senkrecht aufgestellte, verzierte Steinplatte.

Antalya Museum

13. Perge

Auf der Liste UNSECO Weltkulturerbe in der Türkei stehen nur sieben Sehenswürdigkeiten. Die Ruinen der 6.000 Jahre alten Stadt Perge gehören dazu. Ursprünglich wurde sie 4.000 vor Christus von den Hethitern gegründet. Lange Zeit wurde sie von Griechen und Römern bewohnt.

Ihren Untergang läutete ein verheerendes Erdbeben ein. Das prächtige Amphitheater lässt noch immer die größte der antiken Stadt erahnen. 14.000 Besucher sollen in ihm Platz gefunden haben.

Perges Ruinen liegen 15 Kilometer außerhalb von Antalya.

14. Atatürk Park

Oberhalb der Klippen am Konyaalti Strand findest du den Atatürk Park. Er verläuft parallel zur Konyaalti Caddesi. Vom Verkehrslärm der belebten Hauptverkehrsstraße ist nichts zu hören.

Wege führen entlang der Klippen zu Buchten hinunter. Im Park gibt auch ein paar kleine Restaurants und Picknicktische.

15. Kazim Özalp Straße

Die Straße gehört nicht zu den typischen Sehenswürdigkeiten Antalyas, sondern ist die belebteste Fußgängerzone in der Innenstadt. Sie beginnt am Uhrturm und verläuft in nördlicher Richtung weiter bis zur Muratpasa Camii (Muratpasa Moschee).  Entlang der Straße gibt es viele Einkaufsmöglichkeiten, Lokale und Bars.

Vergleiche die Preise in den einzelnen Läden, wenn du etwas kaufen möchtest. Die Unterschiede können ziemlich groß sein.

Wegen der Touristen haben einige Wechselstuben eröffnet. Sie bieten leider einen ziemlich schlechten Wechselkurs. Einen besseren Kurs bekommst du, wenn du mit einer Kreditkarte an einer Bank Bargeld abhebst.

16. Antalya Aquarium

Eine Abwechslung vom Strand bietet das Antalya Aquarium in Konyaalti. Die sauber angelegten Becken beheimaten Unterwassertiere aus allen Weltmeeren. Du kannst Haifische, Kraken und einige Reptilien sehen.

17. Düden-Wasserfall

An den Klippen Antalyas stürzen sich bei Lara die Wassermassen des Düden hinab ins Meer. Das einmalige Naturerlebnis kann von Land und vom Wasser besichtigt werden. Vom Hafen fahren regelmäßig Ausflugsboote zum mehr als 30 Meter hohen Wasserfall.

 

Der Düden Wasserfall stürzt über eine 30 Meter hohe Klippe ins Meer

Düden Wasserfall

18. Karain-Höhle & Museum

Sie ist die größte jemals bewohnte Höhle in der Türkei. Ausgrabungen werden in ihr seit dem Jahr 1946 durchgeführt. Diese haben über 50.000 Jahre alte Siedlungsspuren nachweisen können.

Die Fundstücke sind im Karain Museum und der prähistorischen Abteilung des Antalya Museums ausgestellt. Die Höhle liegt im Stadtteil Dösemealti. Du erreichst sie am einfachsten über die Schnellstraße D-350 Richtung Burdur. Nach 25 Kilometern kommt eine Abzweigung nach Karain.

19. Mini-City Antalya

Ist es möglich alle Sehenswürdigkeiten der Türkei an einem Tag zu sehen? Geht das? Im Mini-City Antalyas findest du zumindest die bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Türkei im  Maßstab 1 : 25. Dazu gehört die Blaue Moschee, Pamukkale, Berg Nemrut,  die Steingräber in Myra, Troja und noch vieles mehr.

20. Atatürk Park (Freizeitpark)

Kinder und Junggebliebene werden in diesem Park Spaß haben. Es gibt Geisterbahnen, Achterbahnen, Golfsimulatoren, ….

Im Parkgelände wird kein Alkohol ausgeschenkt.

21. Antalya Zoo

Eine halbe Autostunde außerhalb Antalya befindet sich der Zoo der Stadt. Es gibt Leoparden, Zebras, Tiger, Grizzly Bären und viele weitere Tiere zu sehen.

Am Zoo gibt es einige Parkanlagen. An machen Stellen kannst du dort picknicken. Der Zoo ist eine der besten Sehenswürdigkeiten für Kinder in Antalya.

Sitzender Grizzly Bär

Grizzly Bär

22. Shopping & Einkaufscenter

In der Altstadt gib die Einkaufsstraße Özalp und natürlich den Basar. Ein wenig außerhalb befindet sich das Migros-Shopping-Center.

Weitere Shopping-Center: TerraCity, Mark Antalya, Ozdilek Park, Deepo Outlet Center.

In den Einkaufszentren sind internationale und nationale Markenhändler zu finden. Die Preise sind günstiger als in Deutschland.

23. Beach Park

Antalyas Beach Park bietet unter dem Schatten von Bäumen Restaurants, Cafes, Bars und viele andere Unterhaltungsmöglichkeiten um sich zu entspannen. Am Abend verwandelt sich der Beach Park zu einem lebendigen Ausgehviertel.

Am angrenzenden Konyaalti Strand gibt es Liegestühle und Sonnenschirme zum Ausborgen. Damit du auch einen gemütlichen Strandtag verbringen kannst.

(B) Tagesausflüge

24. Adventure Park Oymapinar

Im TÜV geprüften Hochseilgarten Adventure Park Oymapinar geht es richtig zur Sache.  Die Anlage ist 40.000m² groß. Auf vier verschiedenen Parcours kannst du den Wald rund um den Oymapinar Stausee erkunden.

Auf Seilbahnen, Kletternetzten und Wackelbrücken arbeitest du dich entlang der Strecke von Baum zu Baum vor. Bei einer Höhe von 1 bis 25 Metern steigt das Adrenalin am Hochseilgarten deutlich. Falls du ein wenig Nervenkitzel suchst, ist der Park ein perfektes Ausflugsziel.

25. Manavgat

In Manavgat gibt es einen großartigen Basar und die Wasserfälle am Manavgat-Fluss zu sehen. Die Stadt gehört mit über 100.000 Einwohnern zu den größten Ansiedlungen der Türkischen Riviera.

Ausflugsfahrten nach Aspendos / Side halten als letzte Station meisten an den Manavgat-Wasserfällen. Sie bieten in den Sommermonaten an besonders heißen Tagen eine gute Abkühlung.

Zwischen Antalya und Manavgat bestehen hervorragende Dolmus Verbindungen.

26. Manavgat Wasserfälle (Büyük Selale)

Sehenswert sind die Wasserfälle im Norden der Stadt Manavgat. Sie befinden sich etwa 4 Kilometer außerhalb der Stadt. Das aus dem Taurusgebirge kommende Wasser des Manavgat Flusses fällt am großen Wasserfall 2 Meter hinab.

Am von Bäumen überwachsenen Wasserfall gibt es Restaurants und Grillstellen. An einer Stelle fließt das Wasser auf eine Aussichtsplattform. Dort kannst du Barfuß im kühlen Wasser waten.  Im Sommer ist die Gegend ein idealer Ort um ein wenig Abkühlung zu finden.

Manavgat Wasserfall

Wasserfall

27. Markt & Gewürzmarkt in Manavgat

Manavgats Basar & Gewürzmarkt ist auch bei den Einheimischen beliebt. Es werden nicht nur Souvenirs und Krimskrams angeboten. An den Ständen werden , Gewürze, Obst, Gemüse, Süßigkeiten, regionale Produkte und Handwerksgegenstände Angeboten. Am Basar findest du auch die üblichen Stände mit gefälschter  Markenbekleidung.

Am Montag ist auf Manavgats Basar am meistens los. Am Donnerstag gibt es weniger Stände. Was an gleichzeitig stattfindenden Märkten, zum Beispiel in Alanya, liegt.

28. Flussfahrt auf dem Manavgat

Von Manavgat fahren Boote zu den Wasserfällen im Norden und zur Flussmündung im Süden bei Titreyengöl.

Showeinlagen von Musikern und Bauchtänzerinnen sorgen auf der 3-4 Stunden lange Bootsfahrt für Unterhaltung. Es gibt Essen und Getränke an Bord. An der Mündung ins Meer wird eine Pause zum Schwimmen eingelegt.

Segelschiff an der Mündung des Manavgat Fluss

Segelschiff

29. Aspendos

Aspendos ist das am besten erhaltene von Römern erbaute Amphitheater der Welt. In dem 1.800 Jahre alten Prachtbau fanden bis zu 15.000 Besucher einen Platz.

Als eines der beliebtesten Ausflugsziele an der Türkischen Riviera zieht Aspendos auch heute noch die Massen an. Schau auf jeden Fall zu den Ruinen der Akropolis von Aspendos. Die meisten Reiseführer verweisen gar nicht auf die prächtigen Bauwerke am Hügel hinter dem Theater.

Innere des Amphitheater in Aspendos

Amphitheater in Aspendos

30. Side

Ausflüge nach Aspendos werden von den Reiseveranstaltern mit einem Besuch in der Altstadt von Side kombiniert. Das Amphitheater in Side ist nicht so gut erhalten wie in Aspendos aber genauso beeindruckend. Viele weitere Bauwerke aus der 3.000 jährigen Geschichte Sides warten auf dich in der Altstadt.

Es gibt dort unzählige Juweliere, Teppichhändler, Souvenirläden und Restaurants. Leider gehören sie zu den teuersten entlang der Türkischen Riviera. Die Häuser der Altstadt sind im ursprünglichen,  osmanischen Stil erbaut worden. Sie stammen aus dem Ende des 19. Jahrhunderts. Damals wurde der Ort nach vielen Jahrhunderten neu besiedelt.

Bei einem Rundgang kannst du dir auch das Side Museum, den Apollon Tempel und den alten Stadthafen ansehen.

Säulen der Ruinen des Apollon Tempel in Side

Apollon Tempel Side

31. Alanya

Zu Alanya habe ich einen eigenen Guide verfasst.

Einen kurzen Überblick gebe ich dir natürlich trotzdem.

Alanya ist eine der vielseitigsten Touristenstädte in der Türkei. Im 13. Jahrhundert war sie die Winterresidenz der Seldschukischen Sultane. Auf dem Burgberg sind prächtige Bauwerke aus dieser Zeit erhalten geblieben.

Das Hafenviertel gilt als “Ballermann an der Türkischen Riviera”. Die ganze Nacht durch wird in den Open-Air Diskotheken gefeiert. Natürlich gibt es auch Clubs, Bars und Pubs.

Eine Besonderheit sind Alanyas Partyboote. Auf den Segelschiffen kannst du zum All-Inclusive Preis die Nacht durchfeiern.

Abgesehen davon gibt es den berühmten Kleopatra Strand und die Damlatas Höhle in Alanya zu sehen.

Alanyas Burgberg, Moschee & Stadtmauern

Alanyas Burgberg

32. Tahtali Dagi

In der Antike glaubten die Menschen, dass der Tahtali einer der Berge wäre auf denen die Götter wohnen. Sie nannten ihn deshalb Olympos. Auch heute begeistert der 2.365 Meter hohe Berg im Taurusgebirge Touristen aus aller Welt.

Im Jahr 2007 ist eine Seilbahn auf den Gipfel errichtet worden. Seitdem gehört der bei Kemer gelegene Tahtali Dagi zum festen Programm der Sehenswürdigkeiten an der Türkischen Riviera.

Auf dem Gipfel gibt es eine Aussichtsplattform. Von dort aus hast du einen wunderbaren Ausblick auf die nahe gelegenen Berge und die Küste. Für Mutige gibt es die Möglichkeit mit einem Paraglider (Tandem) zurück zur Küste zu gelangen.

Ausblick vom Gipfel des Tahtali auf die Küste bei Kemer

Panoramablick vom Gipfel

33. Phaselis

Ein Ausflug nach Phaselis ist die perfekte Kombination aus Kultur & Strand. Nach der Besichtigung der Ruinen der alten lykischen Handelsstadt geht es zum Stadthafen. In der kleinen Badebucht kannst du gemütlich ohne großen Trubel schwimmen und am Wasserrand liegen.

Du erreichst Phaselis mit einem Mietwagen, Dolmus oder über eine geführte Tour. Bei der letzten Möglichkeit erfährst du auch was Alexander der Große mit Phaselis zu tun hatte.

Phaselis liegt gleich neben der Touristenstadt Kemer. Eine Autofahrt von Antalya dauert je nach Verkehrslage 45-90 Minuten.

34. Nomad Theme Park Kemer

Im Freilichtmuseum kannst du dir das Leben türkischer Nomaden ansehen. Sie lebten schon vor der dauerhaften Besiedlung der Südküste in dieser Region.

Preiswerte Ausflüge werden ab Antalya angeboten. Inkludiert ist die Busfahrt und ein traditionelles türkisches Essen im Park. Bei Kinder ist der Park wegen der vielen Tiere besonders beliebt.

Abseits des Massentourismus bieten diese Sehenswürdigkeiten frische Luft in den Bergen des Taurusgebirges, einen wunderbaren Ausblick auf die Küste und Entspannung.

35. Pamukkale

Das UNSECO Weltkulturerbe Pamukkale & Hirapolis kann von Antalya in ein-  oder zweitägigen Ausflugsfahrten besichtigt werden. Ich würde auf jeden Fall die zweitägige Variante empfehlen. Die Busfahrt dauert leider sehr lange.

Thermenbecken, aus Kalkstein bestehend, in Pamukkale

Kalksteinbecken Pamukkale

36. Myra & die Insel Kekova

Der bekannteste Einwohner von Myra war Nikolaus von Myra. Bei uns ist er unter dem Namen “der Heilige Nikolaus” oder einfach nur Nikolaus bekannt. Die historische Figur die auf ihn zurückgeht, lebte im 4. Jahrhundert in der römischen Stadt Myra. Dort ist unter anderem seine Grabeskirche zu sehen. Natürlich kannst du auch viele andere Bauwerke aus dem alten Rom bestaunen. Zum Beispiel ein altes Amphitheater und in den Fels gehauene Grabanlagen.

Die Ausflüge nach Myra werden meistens mit einem Zwischenstopp bei der Insel Kekova kombiniert. Sie liegt am Weg von Antalya nach Myra an der Lykischen Küste. Die Insel ist wegen einer an ihrer Küste im Meer versunkenen Stadt bekannt. Sie können mit einem Boot besichtigt werden.

Ausflüge zur Nikolaus-Kirche, den Ruinen Myras und nach Kekova dauern einen ganzen Tag. Sie starten schon sehr früh am Morgen.

In Stein gehauene Nekropolen, Türkei

Nekropolen

37. Alara Karawanserei (Han)

In Karawansereien fanden früher Karawanen, Händler und Reisende eine sichere Unterkunft für die Nacht. Alara Karawanserei wurde nach der Eroberung der Türkischen Riviera durch den Seldschukischen Sultan Alaeddin Kekubat in Auftrag gegeben.

Im Alara Museum gibt es eine Ausstellung über die Restauration des Gebäudes und seiner Geschichte.

Auf dem Dach gibt es einen kleinen Verkaufsstand mit frischen Getränken. Das kleine Forellenrestaurant neben der Karawanserei ist auch zu empfehlen.

Türkische Nächte werden regelmäßig in Alara angeboten.

38. Dinopark Göynük

Göynük ist 30-45 Fahrminuten vom Zentrum Antalyas entfernt. Wenn du über die Göynük Brücke Richtung  Kemer fährst, siehst du den Dinopark auf der linken Seite.

Auf der 30 Hektar großen Fläche des Parks gibt es 30 Dinosauriermodelle und einen zusätzlichen Vergnügungspark.

39. Olympos

Olympos ist eine von Pflanzen & Bäumen überwachsene Ruinenstadt in Cirali. Die Ruinen liegen nur 20 Gehminuten vom Olympos Beach entfernt.  Deswegen ist Olympos eine perfekte Kombination aus Geschichte und einem bequemen Strandtag.

Das gesamte Gebiet steht schon seit Jahrzehnten wegen der Meeresschildkrötenart Caretta Caretta unter Naturschutz. Tausende der Tiere legen jedes Jahr am Strand ihre Eier ab. Das ist auch der Grund weshalb sich Cirali anders als die umliegenden Touristenorte entwickelt hat.

In Zusammenarbeit mit dem WWF ist das kleine Dorf zu einem der wenigen Ökotourismusorte in der Türkei ausgebaut worden. Deswegen sind nie große Hotels gebaut worden. Stattdessen gibt es kleine Pensionen, Bungalowsiedlungen und Restaurants in denen im eigenen Garten Gemüse angebaut wird.

Tempel Ruine in Olympos

Olympos

40. Kappadokien

Die Landschaft Kappadokienens wirkt wie aus einer fremden Welt. Wohnungen, Festungsanlagen und Kirchen wurden in den Stein gehauen. Städte wurden schon vor vielen Hundert Jahren unter der Erde gebaut. Die Stadt Derinkuyu geht 14. Stockwerke unter die Erde.

Falls du einen Ausflug nach Kappadokien unternimmst,  musst du unbedingt eine Fahrt mit einem Heißluftballon buchen. Jeden Tag starten dutzende Ballone, am Frühen Morgen, in der Nähe von Uchisar. Den Ausblick auf die einmalige, von einem Vulkan geprägte, Landschaft solltest du dir nicht entgehen lassen.

Ab Antalya werden zwei- bis dreitägige Ausflüge nach Kappadokien angeboten.

Uçisar Kappadokien &Blaue Steine an einem Baum

Kappadokien

41. Selge / Sillyon / Seleukia

In der Antike entstanden an der türkischen Südküste viele Handelsstädte. Die Ruinen von Side, Perge, Aspendos und Olympos sind für den Tourismus besser zugänglich. Es gibt in der Umgebung auch noch viele andere Städte, die nicht minder beeindruckend sind. Sie liegen nur ein wenig abseits der Touristenorte.

Ausflüge können natürlich mit einem privaten Auto, Mietwagen oder Wanderführer organisiert werden.

Überwachsene Ruinen in Seleukia

Seleukia

42. Jeep-Safari

Auf staubigen Wegen fährst du mit einem Jeep durch die wilde Natur des Taurusgebirges. Natürlich gibt es während der Fahrt auch einiges zu entdecken. Es kommt auf den Reiseveranstalter an, wohin die Tour genau geht. Viele fahren zum Beispiel zu den Ausläufern des Gebirges nach Side.

Auf der Tour nach Side fährst du an alten Ruinen vorbei, machst eine Mittagspause an einem klaren Bergsee und kannst natürlich auch selbst einmal mit dem Jeep fahren.

43. Green Canyon

Einen Ausflug zum Canyon kannst du bei lokalen Anbietern buchen. Am Morgen holen sie dich vom Hotel ab oder du fährst selbst mit einem Mietwagen dort hin. Die Fahrt mit dem Boot  beginnt am Oymapinar Stausee.

Essen und Getränke sind an Bord inklusive. Es gibt Möglichkeiten zum Baden, Schwimmen und Fotografieren.

Die Staumauer ist 185 Meter hoch und 360 Meter breit. Der Stausee hat eine Fläche von 470 Hektar.

(C) Strände

44. Konyaalti Strand

Der Konyaalti Strand ist der beliebteste Sandstrand in Antalya. Er kann inzwischen als eine eigene Sehenswürdigkeit in der Stadt angesehen werden.

Der beste Einstiegspunkt ist der Beachpark. Dieser befindet sich an der Endhaltestelle der Straßenbahn am Antalya Museum. Auf dem Areal gibt es ein Open-Air Amphietheater, einen Aquapark (Dolphinland mit Delfinshows), Strandbars, Boutiquen und Restaurants.

Wenn du ein wenig mehr Ruhe haben möchtest, geh einfach in den Westen. Dort kommen nicht so viele Touristen hin. Ein paar Abschnitte werden dort auch nicht bewirtschaftet. Es gibt also keine Sonnenschirme und Liegen, wie im stadtnahen Bereich.

Konyaalti Strand, im Hintergrund das Taurusgebirge & Antalya

Konyaalti Strand

45. Lara Strand

Der Lara Strand liegt im Osten von Antalya, gleich südlich des Flughafens. Entlang mehrerer Kilometer stehen Hotel und Clubanlangen am Strand.

Am Teilbereich des Strands, der direkt an die Stadt angrenzt, gibt es ein paar Picknikplätze. Restaurants und Strandbars versorgen die Badegäste untertags. Natürlich können auch Liegestühle und Sonnenschirme ausgeborgt werden.

Im östlichen Teil gibt es Karussells, einen Bungee-Jumping Turm, Trampoline und Beachvolleyballplätze. Vom 60 Meter hohen Bungee Turm hast du fast einen Ausblick wie bei der Landung am Flughafen Antalya. Du kannst auch auf den Turm gehen um nur die Aussicht zu genießen.

46. Mermerli Strand

Am Altstadhafen Antalyas gibt es einen 80 Meter langen Sandstrand. Eine Treppe führt im Süden des Hafens beim Mermerli Restaurant zur Badebucht hinunter. Das Wasser ist glasklar und ruhig. Kleine Kinder können ungestört baden.

47. Adalar Strand

An den Klippen Antalyas ist zwischen zwei Felsen eine Aussichtsplattform gebaut worden. Von ihr kannst du über eine Treppe zum Meer hinunter gehen. Am Adalar Strand gibt es Plätze zum Sitzen, Sonnenschirme und Sonnenliegen.

Für schlechte Schwimmer und Kinder ist der Strand nicht geeignet.

Der Eingang befindet sich  am südlichen Ende des Karaalioglu Parks.

(D) Sport & Wassersport

48. Parasailing

An einem Fallschirm hängend wirst du von einem Schnellboot an einem Seil hinterher gezogen. Dabei kannst du einen Höhe von 100 bis 300 Meter erreichen.

Es geht ausschließlich um den Spaß und ein wenig Nervenkitzel.

Die Boote fahren bei gutem Wetter den ganzen Tag die Strände auf und ab.

Schnellboot & Fallschirm am Meer

Parasailing

49. Taurusgebirge

Das Taurusgebirge durchzieht die gesamte Südküste der Türkei. Ihre über 3.000 Meter hohen schneebedeckten Gipfel sorgen nicht nur für gutes Wetter an der Küste. In den unberührten Naturlandschaften finden sich wunderbare Wanderwege, Flüsse, Nationalparks und Seen.

Zum Beispiel gibt es den Lykische Weitwanderweg, der Antalya auf einer Strecke von 510 Kilometern mit Fethiye verbindet.

50. Jet-Ski, Banane, Surfbretter, Segeln

An den Stränden werden alle möglichen Wassersportarten angeboten. Mach einfach was dir Spaß macht. Das meiste ist natürlich schon bekannt.

51. Köprülü Canyon Nationalpark

Ein wahres Paradies für Rafter erwartet dich im Köprülü Canyon. Entlang der mehrere Kilometer langen Tour erwartet dich Adrenalin und Nervenkitzel. Die Fahrten führen mit einem Schlauchboot über die Stromschnellen des Canyons bis zum ruhigen Wasser an der Mündung hinunter.

Auch Neulinge im Rafting-Sport können natürlich mitfahren. Es gibt auch eine Möglichkeit mit dem Kanu den Köprülü hinunter zu fahren.

52. Tandem Falschirmsegeln & Paragleiten

Zusammen mit einem erfahrenen Paragleiter kannst du dich vom 2.365 Meter hohen Tathali in Kemer hinunterstürzen. Der Flug führt dich über die Berge des Taurusgebirges hinunter zur Küste Tekirovas. Natürlich gibt es auch andere Berge, von denen Tandemsprünge angeboten werden.

Ein einmaliger Ausblick und ein Erlebnis, von dem du auch noch in vielen Jahren erzählen kannst!

Paragleiter kurz nach dem Start

Paragleiter

53. Tauchen

In Antalya selbst gibt es nicht so schöne Tauchgebiete. Dafür gibt es den eine Autostunde entfernten Badeort Kemer. Dieser ist auf der Liste mit den weltbesten Tauchgebieten zu finden. Besonders beliebt sind Wracks französischer Schiffe, die im 1. Weltkrieg versenkt worden sind.

Es gibt Kurse für Anfänger und erfahrene Taucher.

Zwei Geräte Taucher & Fische

Geräte-Tauchen

54. Microlighting

Aus einem ganz anderen Blickwinkel siehst du die Türkische Riviera bei einem Flug mit einem Ultra-Lichtflugzeug. Es gibt verschiedene Routen. Gestartet wird immer in Side-Kumköy. Die längsten Flüge bringen dich sogar bis nach Alanya.

Auf Microlight-Side.com erfährst du mehr.

55. Schnorcheln

Eine Möglichkeit zu schnorcheln gibt es auf vielen Ausflugsfahrten mit Booten. Die meisten bleiben an kleinen Buchten oder Stränden stehen. Du bekommst auch eine Ausrüstung gestellt.

Am schönsten ist die Unterwasserwelt Kemers. Sie gehört zu den bekanntesten und beliebtesten Tauchregionen der Welt.

Bei den lokalen Reiseveranstaltern können verschiedene Touren gebucht werden. Manchmal werden die Bootsfahrten auch mit Angeln kombiniert. In der Regel brauchst du für das Essen auf den Schiffen nichts mehr zusätzlich bezahlen. Es werden zumindest nicht alkoholische Getränke angeboten.

56. Golf

Ein paar Kilometer östlich von Antalya liegt der Touristenort Belek. Er ist für seine hervorragenden Golfplätze bekannt. Im Jahr 2008 wurde er von der internationalen Vereinigung der Golf-Reiseveranstalter (IAGTO) als bestes Golfgebiet Europas ausgezeichnet. Mehr als 10 verschiedene Golfplätze stehen zur Verfügung.

Golfplatz, Wasserteich & Steg

Golfplatz

57. Aquapark

Antalya ist ein Paradies für alle Liebhaber von Rutschen. In der Stadt gibt es drei Aquaparks. Aqua Land am Konyaalti Beach, Troy Park im Rixos Premium Hotel und den Aqua Park im Dedeman Hotel in Lara.

(E) Nachtleben

58. Partys & Feiern in Alanya

Antalya bietet alles was du dir von einer Touristenstadt erwarten kannst.

Für Touristen ist das Hafenviertel am interessantesten. Es gibt Freiluft-Diskotheken, Restaurants, Bars, Pubs und Clubs. Die größeren Betriebe können in den Sommermonaten mit internationalen DJ´s aufwarten. Es werden alle Musikrichtungen gespielt, die du dir vorstellen kannst.

Falls du es ruhiger angehen möchtest, geh zu türkischen Nächten, Tanzveranstaltungen oder zu den Restaurants am Hafen.

Menschenmenge Konzert

Nachtleben Antalya

59. Tekeli Konaklari

Das Tekeli Konaklari war früher die Residenz des osmanischen Paschas in Antalya. In den vergangenen Jahren wurde sie aufwändig renoviert und mit einem Restaurant und einer Diskothek ausgestattet.

60. Partyboote

Auf den Partybooten am Altstadthafen Antalyas kannst du die ganze Nacht lang feiern. Die Ausflüge gibt es zu einem All-Inclusive Preis inklusive Getränken.

61. Beach Party

Am Beachpark in Konyaalit ist am Abend am meisten los. Es gibt Strandbars, Restaurants und Open-Air Diskotheken. Dj´s, Schaumpartys und Animation sorgen für Unterhaltung.

Dj vor seinem Publikum

Strandparty

62. Türkische Nacht

Was geboten wird, kommt auf den Veranstalter an.  Tänze, Musik und Folklore aus den verschiedenen Teilen der Türkei ist auf jeden Fall dabei. Vor der Show gibt es ein Gala-Buffet.

Traditionelle Szenen aus der Türkei, wie Hochzeiten oder Verlobungsfeiern werden nachgespielt. Manchmal sind Bauchtänzerinnen dabei.

Die großen Clubanlagen organisieren oft türkische Nächte. Sie sind aber nicht so groß ausgelegt.

Empfehlung: Die Türkischen Nächte in der Sarapsa Karawanserei.

63. Fire of Anatolia

Fire of Anatolia hält zwei Weltrekorde. Einmal für das größte Publikum bei einer Tanzshow (400.000 Menschen in Eregli) und für die schnellste Tanz-Performance (241 Schritte pro Minute).

In der Aspendos Arena Belek finden in den Sommermonaten regelmäßige Aufführungen statt. In der Show werden Elemente aus der Geschichte der Türkei und Anatoliens tänzerisch erzählt.

64. Strandbars

Entlang aller bewirtschafteten Strände gibt es natürlich auch Bars. Sie bieten schon untertags Musik, Essen und Partys an. Viele haben bis nach Mitternacht offen.

An den Bars am Konyaalti Beach ist am meisten los.

(F) Geheimtipps

65. Alara Burg

Die Byzantiner errichteten die Burg im 11. Jahrhundert. Von ihr aus wurden die nahe gelegenen Handelsstraßen beschützt. Ab dem 13. Jahrhundert bot die Alara Karawanserei Händlern und Reisenden einen zusätzlichen Schutz.

Entlang der D-400 gibt es keine Hinweise auf den Weg nach Alara. Am besten suchst du dir die Route einfach über Google Maps heraus. Im Inneren der Burg gibt es keine Beschreibungen und Schautafeln. Zieh ordentliche Schuhe an. Zur Spitze des Burgbergs führt nur ein steiler Weg hinauf.

66. Kursunlu Wasserfälle

Im  Naturschutzgebiet beim  Kursunlu Fluss findest du wunderbare Naturlandschaften vor. Seine Wasserfälle sind weniger bekannt als die des Düden und Manavgat, aber genauso schön.

Auf Pfaden durch einen alten Kiefernwald gelangst du zu einem türkisblauen Pool in dem das Wasser 12 Meter hinabstürzt. Das Wasser fließt über viele weitere, kleine Wasserfälle und Stromschnellen durch das Naturschutzgebiet. Im Wasser kannst du Schildkröten und Fische beobachten.

Zum  alltäglichen Strandprogramm sind die Wasserfälle eine großartige Abwechslung.

Kursunlu Wasserfall

Wasserfall

67. Skifahren in Saklikent

Auf den 2.000 Meter hohen Saklikent gibt es ein kleines, erschlossenes Skigebiet. Du kannst dort von Dezember bis April fahren.

Die Talstation liegt auf 1.800 Meter. Der höchstgelegene Punkt ist ein 2.500 Meter hoher Berggipfel. Es gibt insgesamt 5 Skilifte.

Große Hotelanlagen gibt es nicht, dafür 500 kleine Chalets.

68. Kocain Magarasi (Höhle)

Vom Stadtzentrum Antalyas ist die Höhle etwa 38 Kilometer entfernt. Ihr 70 Meter breiter und 20 Meter hoher Eingang liegt auf rund 1.000 Meter Seehöhe.

Die Deckenhöhe der 700 Meter langen Höhle beträgt an manchen Abschnitten 80 Meter. An manchen Stellen sind bis zu 20 Meter lange Stalagmiten zu finden. Mit diesen Ausmaßen ist sie eine der größten Höhlen in der Türkei.

Sie war schon in prähistorischen Zeiten bewohnt. Im Laufe der Jahrtausende kamen Spuren verschiedenster Völker hinzu.

Der Eintritt ist frei. Für die Anfahrt wird ein Mietwagen benötigt.

Auf Histolia.de kann eine genaue Wegbeschreibung zur Höhle gefunden werden.

69. Termessos

Auf einem Berg nahe Antalya befinden sich die Ruinen von Termessos. Zu den Höhepunkten gehören das Theater und Nekropolen. Für den Aufstieg nach Termessos musst du 2-3 Stunden einplanen.

Die Ausgrabungsstätte ist weniger überlaufen als Perge oder Aspendos. Die Bauwerke sind ebenso schön.

Aus Antalya kannst du entweder mit einem Dolmus oder über eine geführte Tour zu den Ruinen gelangen.

Amphitheater von Thermessos

Amphitheater in Termessos

70. West Virginia City Ranch – Reiten

Auf der Ranch gibt Ausflüge für Anfänger, Kinder und Profis mit Pferden ins Taurusgebirge. Du kannst dort auch übernachten.

Es gibt Barbecue Abende, American Rodeo, einen Saloon und vieles mehr. Mehr Informationen gibt es auf der Webseite der Ranch.

Kinder können sich beim Goldwaschen, Streichelzoo oder im Pool austoben.

Fazit

Als Ankunftspunkt von 20 Millionen jährlicher Touristen ist Antalya schon lange bekannt. Leider kommen nur wenige Touristen aus den umliegenden Urlaubsorten in die schöne Altstadt Antalyas.

Sie kombiniert ihr reiche Geschichte mit dem Charme einer lebendigen Millionenstadt. Am Hafen und Beach Park wird gefeiert. Jahrtausende alte Ruinen können in Antalya und der Umgebung besichtigt werden. Dazu kommen wunderbare Natursehenswürdigkeiten.

Langweilig wird dir bei einem Urlaub in Antalya bestimmt nicht. Ausflüge zu den verwitterten Ruinen von Termessos, Partyboote und Shoppingcenter sorgen dafür, dass für dich bestimmt etwas dabei ist.

Zusammen mit Alanya, Side und Kemer, gehört Antalya zu den vielseitigsten Touristenorten an der Türkischen Riviera.