Du planst eine Reise nach Alanya?

Dann bist du hier richtig!

Ich bin jedes Jahr ein paar Wochen in Alanya.

Meine gesammelten Tipps zu Alanya, findest du jetzt in meinem kostenlosen Reiseführer.

Im Reiseführer findest Du:

1. Ist Alanya das richtige Reiseziel für Dich?

Ein violett blühender Busch und die Spitzen der Hafenmauern in Alanya. Im Hintergrund ist das Taurusgebirge und der Rote Turm zu sehen.

Die Hafenmauern und der Rote Turm im Sommer.

Was macht Alanya interessant?

Zuerst: Alanya ist eine Stadt mit 300.000 Einwohnern an der türkischen Südküste.

Sie wird von malerische Sandstrände, einer reiche Geschichte und einem lebendigen Nachtleben geprägt.

Dazu kommen die günstigen Preise für All-Inclusive Reisen. Nirgendwo am Mittelmeer sind All-Inclusive Reisen preiswerter als zwischen Alanya und Side.

Das steht nicht im Zusammenhang mit einer schlechten Qualität. Die Preise der Türkei sind ganz einfach günstig.

Was kann man in Alanya machen?

Festungsberg auf den Roten Turm und den Hafen von Alanya.

Der Rote Turm und der Hafen im Osten des Burgbergs.

Alanya ist eine Mischung aus 2.000 Jahre alten Ruinen am Burgberg, und dem lebendigen Kleopatrastrand.

Dazu kommt das pulsierende Ausgehviertel am Hafen, mit Bars und Freiluftclubs in allen Seitengassen.

Das ideale Badewetter trägt seinen Teil zu Beliebtheit Alanyas bei:

Die Sonne scheint 3.000 Stunden pro Jahr.

Im Sommer ist es am Tag durchgehend 30° warm. Regen fällt höchstens einmal pro Monat für ein paar Stunden. Was will man mehr?

Im nächsten Teil geht es um Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten.

Der lange Kleopatra-Sandstrand und die Hotels an der Küste von Alanya.

So sieht Alanyas Kleopatrastrand aus: gesehen von der Festung Ic Kale, am Burgberg.

2. Liste mit sehenswerten Orten, Aktivitäten, Ausflugszielen und Stränden:

Der Rote Turm und Burgberg sind die Wahrzeichen von Alanya.

Die Festung auf der Bergspitze war die Winterresidenz der Seldschukischen Sultane. Aus dieser Zeit stammen die meisten Prachtbauten.

In der nahen Umgebung gibt es extrem viele Ausflugsmöglichkeiten:

Wie wäre es mit einsamen Stränden und antiken Ruinen?. Oder Rafting in der freien Natur des Taursugebirges.

Oder magst du zur Abkülung eine Tropfsteinhöhlen erforschen? Die Damlatas Höhle versteckt sich direkt neben dem Kleopatrastrand.

A) Die wichtigsten Tipps zum Sightseeing:

  • Tagesausflüge werden von Hotels, Reiseveranstaltern und lokalen Tourveranstaltern verkauft. Die Onlinebuchung ist auch möglich.
  • Die lokalen Anbieter sind im Vergleich am günstigsten. Die Reiseveranstaltern und Hotels verlangen für organisierte Ausflüge am meisten Geld.
  • Du musst den Eintritt in staatliche Sehenswürdigkeiten und Museen mit Türkischen Lira zahlen! Euro werden am Eingang nicht angenommen!
Ein Steinbogen über eine kleine Bucht an den Ruinen von Aniochia Ad Cragnum in Gazipasa.

Die wunderschöne „Piratenbucht“ nahe den Ruinen von Antiochia ad Cragnum in Gazipasa.

B) Liste mit Sehenswürdigkeiten in Alanya:

  • Roter Turm (Kizil Kule): Der Turm ist das Wahrzeichen von Alanya. Er beheimatet ein Ethnografisches Museum.
  • Damlatas Höhle: Ist eine kleine Tropfsteinhöhle am westlichen Burgberg. Der 22° warmen Höhlenluft wird eine heilende Wirkung nachgesagt.
  • Seldschukische Schiffswerft: Die Werft ist heute ein Museum und zeigt den Schiffsbau aus dem 12. bis 14. Jahrhundert.
  • Archäologische Museum: Das Museum steht unweit des Kleopatrastrand. Darin sind Ausgrabungsfunde aus Alanya und nahen Ausgrabungsstätten zu sehen.
  • Burgberg von Alanya: Am Burgberg Alanyas verstecken sich antike Festungen, Moscheen und islamische Friedhöfe.
  • Festung Ic Kale: Ist die Festung auf der Spitze von Alanyas Burgberg. Sie ist wegen den Ruinen einer Byzantinische Kirche, den Grundmauern eines Sultanspalasts und der wunderbaren Aussicht eine beliebte Sehenswürdigkeit.
  • Süleymaniye Camii: Ist eine seldschukische Moschee am Burgberg. Der Eintritt ist in die Moschee ist kostenlos.
  • Dim-Cay-Stausee: Ausgezeichnete Forellenrestaurants und die kühle Bergluft im Taurusgebirge ziehen Einheimische und Reisende an.
  • Dim-Magarasi: Ist eine Tropfsteinhöhle nahe dem Dim-Cay-Stausee. Sie gehört zu den größten Höhlen der Türkei.
Mehr als ein Dutzend im Piratenlook gestaltete Segelschiffe im Hafen von Alanya.

Im Piratenlook gestaltete Ausflugsschiffe liegen im Hafen vor Anker.

C) Liste mit Aktivitäten in Alanya

  • Rundfahrten mit Piratenschiffen: Alanya war vor 2.000 Jahren ein berüchtigter Piratenhafen. Die Ausflugsschiffe am Hafen sind deswegen im Piratenlook gestaltet. Sie bringen dich zu einsamen Stränden und Partyfahrten am Abend.
  • Türkische Nacht: Türkische Nächte sind eine Kombination aus Volkstänzen, Theater, Musik, Bauchtanz und gutem Essen. Sie finden meist in der Karawanserei in Alara statt.
  • Wasserport und Spaß in Stichworten: Parasailing, Tauchen für Fortgeschrittene und Anfänger, Jet Ski fahren, Banana-Boat, …
  • Wanderungen im Taurusgebirge zu verlassenen Ruinen, einsamen Lichtungen und kleinen Dörfern.
  • Jeep-Safari im Taurusgebirge: Erkunde das Taurusgebirge mit einem Off-Road Jeep und besuche kleinen Dörfer und antike Ruinen.
  • Tandem-Paragliding von den Bergen des Taurus zurück an den Strand in Alanya. Ein einmaliges Erlebnis!
  • Rafting im Köprülü Canyon ist eine perfekte Abkühlung und ein sportliches Erlebnis im Sommer.
  • Besuche einen Basar in Alanya nahe dem Busbahnhof (Otogar). Dort werden  können Souvenirs, Mitbringsel und leckere Süßigkeiten angeboten. Andere Märkte gibt es in Tosmur und Oba. Frage im Hotel nach wann sie sind. Der Zeitpunkt ändert sich oft.
  • Türkisches Bad (Hamam) mit einer entspannenden Massage. Das Hamam hilft im Sommer eine gute Bräune von der Sonne zu erhalten.
  • Klettere durch die Asiklar Höhle um von einer Seite des Burgbergs auf die andere zu gelangen.
  • Im Sapadere Canyon findest du Abkühlung und ein wunderbares Restaurant mit leckeren Fischen auf der Speisekarte.
  • Die Ruinen der antiken Stadt Syedra stehen einige Kilometer östlich von Alanya. Die Ausgrabungen an den Ruinen laufen schon seit Jahren.
Yachthafen von Antalya mit einer daneben liegenden Höhle und der Altstadt Kaleici im Hintergrund. Die Sonne scheint. Es ist eine kleine weiße Wolke am Himmel zu sehen.

Der Yachthafen von Antalya ist zusammen mit dem nahen Basar ein beliebtes Ausflugsziel.

D) Liste mit möglichen Tagesausflügen:

  • Side ist eine 3.000 Jahre alte Hafenstadt im Westen von Alanya. Interessant sind die Ruinen der Stadt und die belebte Altstadt mit vielen Geschäften.
  • Das Theater von Aspendos ist das am besten erhaltene römische Theater der Welt. Tagesausflüge nach Aspendos werden zusammen mit Side und dem Manavgat Wasserfall angeboten.
  • Der Manavgat Wasserfall ist eine perfekte Verbindung aus Abkühlung und einem angenehmen Ort zum Essen.
  • Die Kalkterrassen von Pamukkale gehören zusammen mit den Ruinen von Hierapolis zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten der Türkei.
  • Besuche das Grab von Nikolaus von Myra. Er ist auch als Santa Claus oder „der heilige Nikolaus“ bekannt.
  • Antalyas Altstadt Kaleici ist ein wunderbarer Ort zum Entspannen, Essen und Bummeln. Zum Ausflug gehört auch ein Besuch am Basar in Antalya, und am Düden Wasserfall.
  • Alara Karawanserei : Eine Karawanserei war ein befestigter Handelsposten, der Reisenden und Händlern ein festes Dach und Sicherheit bot. Die Alara Karawanserei ist heute ein Veranstaltungsort mit einigen Restaurants.
  • Die Alara Burg trohnt auf einem einsam in der Landschaft stehenden Hügel nahe der Alara Karawanserei. Eine Besichtigung ist nur mit gutem Schuhwerk und Schwindelfreiheit möglich.
  • Gazipasa ist die Nachbarstadt von Alanya. Sie ist eine Art Geheimtipp in der Gegend. Spannend sind antike Ruinen am Strand und die Möglichkeit ungestört zu schwimmen.
  • Die Mamure Kalesi ist eine alte Kreuzfahrerburg in Kap Anamur. Sie gehört zum UNSECO-Weltulturerbe.
Ausblick von den Festungsmauern von Ic Kale auf den Kleopatra Strand und die Innenstadt von Alanya,

Der berühmte Kleopatrastrand ist das Zentrum der westlichen Innenstadt. .

D) Strand in Alanya und der Umgebung:

  • Der Kleopatrastrand ist der lange Sandstrand im Westen des Burgbergs von Alanya. Er ist das Aushängeschild von Alanya.
  • Der Damlatas Strand ist der Ostteil des Klopatrastrands nahe der Damlatas Höhle am Burgberg.
  • Der Keykubat Strand fängt östlich des Burgbergs am Hafen an. Er reicht bis in die Stadtteils Tosmur und Oba. Umsoweiter man Richtung Osten kommt, umso weniger Reisende findet man am Strand.
  • Der Ulas Beach gehört zu den beliebtesten Stränden außerhalb von Alanya. Er ist fünf Kilometer von der Innenstadt entfernt. Der Ulas Strand gilt ist deutlich ruhiger als der Kleopatrastrand.
  • Der beliebteste Strand außerhalb Alanyas ist der Ulas Beach. Er ist fünf Kilometer von der Innenstadt entfernt. Der Strand ist bei weitem ruhiger und beschaulicher als der lebendige Kleopatrastrand. Bootstouren zum Ulas Beach werden am Hafen angeboten.
  • Die Strände der Nachbarstadt Gazipasa sind ein Geheimtipp in Alanya. Sie sind kilometerlang und es verirren sich kaum Reisende in die Gegend.
  • Die Piratenbucht von Antiochia ad Cragnum ist einer der absoluten Geheimtipps in Alanya.
Der Mast eines Segelschiffes am Hafen von Alanya zu Sonnenuntergang.

Der Hafen am östlichen Burgberg zu Sonnenuntergang.

E) Das Nachtleben und Restaurants:

Nachtleben: Alanya gehört zu den Partyhochburgen der Türkei. „Ballermann an der Türkischen Riviera“ ist der Beiname von Alanya. Das sagt einiges aus.

Das Partyleben spielt sich hauptsächlich um den Hafen am östlichen Burgberg ab.

Die Straßen und Gassen sind voller Bars, Clubs und Restaurants.

Direkt am Hafen sind einige Freilufclubs zu finden.

Auch in der Gegend rund um Oba und Mahmutlar gibt es kleine Barstraßen.

Für das richtige Partyleben empfehle ich aber die Hafengegend.

Blick vom Burgberg von Alanya auf den Hafen und den Roten Turm, das Wahrzeichen der Stadt.

Restaurants: Die meisten Restaurants befinden sich am Hafen, hinter dem Kleopatrastrand und an der Hauptstraße Richtung Osten.

Essen kostet in Restaurants für Einheimische und Reisende unterschiedlich viel.

In Touristen-Restaurants zahlst du ähnliche Preise wie in einem günstigen Restaurant in Deutschland. Die Getränke sind aber deutlich billiger.

Abseits der Innenstadt gelegene Restaurants sind deutlich günstiger.

Die Auswahl ist groß:

Türkisches Essen, Internationale Küche, Sushi, …

In Alanya sind alle Länderküchen zu finden.

Dazwischen mischen sich Cafes und für die Türkei typische Teegärten.

Falls es sein muss:

Mc Donalds und Starbucks betreiben auch Filialen in der Stadt.

Blick vom kleinen Strand vor den Hafenmauern von Alanya auf den Roten Turm und den Hafen.

Die Hafenmauern mit dem Roten Turm und dem Taurusgebirge im Hintergrund.

3. Die wichtigsten Tipps für Deine Reiseplanung

Ich habe wichtige Fragen zur Türkei in einer Checkliste zusammengefasst.

Dazu gehören zum Beispiel die Einreise- und Visabestimmungen.

Die Planung der Reise. Die Suche nach Hotels, Flügen und die Buchung eines Flughafentransfers.

Du kannst die Liste auch herunterladen. Sie ist zum Ausdrucken und Abhaken formatiert.

Melde dich dafür im kostenlosen Türkei Newsletter an.

Die Packliste erklärt sich von selbst. Mit ihr vergisst du nichts.

In Punkt vier geht es um die Suche nach guten Pauschalreisen, Hotels und günstigen Flügen.

4. Die Reiseplanung: All-Inclusive Urlaub, Hotel oder  Wohnung?

Alanya ein klassisches Pauschalreiseziel.

Dabei gibt es in der Stadt auch eine sehr große Anzahl alternativer Reisemöglichkeiten. Das fängt mit AirBnb Wohnungen an und hört mit der Langzeitmiete von Hotelzimmern im Winter auf.

Die ideale Unterkunft kommt auf deine Bedürfnisse an.

Die großen Clubanlagen stehen außerhalb von Alanya. Das sind die typischen All-Inclusive Hotels der Türkei.

In der Innenstadt stehen kleinere Hotels in allen Preisklassen, Pensionen, Apartmenthäuser und Ferienwohnungen. Die kleinen Hotels haben natürlich auch All-Inclusive Angebote.

Die ideale Gegend zum Wohnen in der in der Innenstadt ist hinter dem Kleopatrastrand. Das ist die ideale Kombination aus Strand und guter Stadtlage.

Außerhalb liegen die Stadtteile Oba und Tosmur. An ihrer Küste befindet sich der Keykubat Strand. Er ist deutlich ruhiger als der Kleopatrastrand. Die Fahrt vom östlichsten Teil von Tosmur zum Hafen dauert 25 Minuten.

Die Gegend hinter dem Hafen sollten Ruhebedürftigen meiden. Für Partyurlauber ist das hingegen der ideale Ort zum Wohnen.

A) Pauschalreisen und All-Inclusive Hotels buchen

In Alanya haben alle Hotels All-Inclusive Urlaub im Angebot.

Dazu gehören die kleineren Hotels in der Innenstadt, und die großen Clubanlagen im Westen und Osten von Alanya.

Blick auf den langen Kleopatra-Sandstrand, das Mittelmeer und die westliche Innenstadt von Alanya.

Der Kleopatrastrand mit der westlichen Innenstadt und den Hotels an der Küste.

Preislich lassen sich Alanyas Reise-Angebote kaum schlagen.

Im Vergleich mit anderen Destinationen am Mittelmeer ist Alanya immer unter den Preis- Leistungssiegern.

Eine All-Inclusive Reise ist ganz einfach nirgendwo günstiger zu bekommen, als in der Region zwischen Side und Alanya.

Dabei passen auch die Bewertungen der Hotels. Das zeigt sich an den durchgehend positiven Gästebewertungen.

In einem eigenen Guide habe ich alle wichtigen Informationen zur Buchung einer Pauschalreise in die Türkei gesammelt.

Damit sollten die wichtigsten Fragen beantwortet sein.

B) Hotels und Ferienwohnungen buchen

In Alanya gibt es Hotels in allen Preisklassen.

Die 5 Sterne Hotels stehen am Stadtrand.

Die kleineren Hotels sind in der Innenstadt zu finden. Dort findest du auch Pensionen, Apartmenthäuser und Ferienwohnungen.

Die Hotels am Kleopatrastrand sind am teuersten. Das liegt an der guten Lage.

Empfehlenswert sind außerdem Hotels in den Stadtteilen Oba und Tosmur. Sie sind günstiger als in der Innenstadt.

Die Stadteile liegen im Osten, am ruhigeren Keykubat Strand.

Bei AirBnb gibt es ein große Auswahl an Wohnungen im Ostteil von Alanya. Sie gehören oft Auswanderern, die sie gerade nicht verwenden.

Ausblick von den Zinnen der Festungsmauern der Burg von Alanya auf den Hafen.

Der Ausblick vom Burgberg auf den Hafen und auf die östliche Innenstadt mit dem Keykubat Strand.

5. Die Anreise: Flüge, Flughafen, Transfer und Mietwagen in Alanya

Alanya ist aus Deutschland innerhalb von 2,5 bis 3,5 Stunden mit dem Flugzeug erreichbar.

A) Flughafen Alanya-Gazipasa oder Antalya?

Zwei Airport liegen nahe Alanya: Antalya und Alanya-Gazipasa.

Antalya ist von Gazipasa 120 Kilometer entfernt. Der Flughafen wird von allen großen Airports Deutschlands ganzjährig direkt angeflogen.

Alanya-Gazipasa ist von Alanya 40 Kliometer entfernt. Es gibt nur sehr wenige direkte Flüge aus Deutschland zum Airport.

Deswegen ist Antalyas Flughafen für mehr als 95% aller Passagiere der richtige Flughafen für eine Reise nach Alanya.

Obwohl der Transfer von Antalya nach Alanya deutlich länger dauert.

Flughafen Antalya und der Düden Wasserfall, aus dem Flugzeug aufgenommen.

So sieht Antalyas Flughafen aus der Luft aus.

B) Die Flüge:

Flüge nach Antalya sind kosten etwas weniger als nach Alanya-Gazipasa. Der Unterschied macht normalerweise 20 bis 30€ aus.

Antalya ist im Sommer ab allen größeren Flughäfen und Regionalflughäfen in Deutschland direkt erreichbar. Ein Hin- und Rückflug kostest zwischen Juni und September 200 bis 250€.

In der Nebensaison gibt es Flüge ab 120€ nach Antalya. Im Frühling, Herbst und Winter wird Alanya-Gazipasa garnicht direkt angeflogen.

Gazipasa erreicht man nur mit einmal Umsteigen in Istanbul, Izmir oder Ankara. Das dauert länger als der längere Transfer von Antalya nach Alanya.

C) Der Flughafentransfer:

Für den Flughafentransfer gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten:

Die Buchung eines Platz in einem Sammelbus oder einen Privat-Transfer mit einem eigenen Auto.

Die Sammelbusse holen am Flughafen mehrere Passagiere ab und bringen sie nach Alanya. Sie müssen leider oft auf andere Passagiere warten.

Die Busse bringen andere Passagiere entlang der Strecke in ihre Hotels. Alanya ist immer das letzte Reiseziel. Aus den Gründen verlängert dauert der Transfer im Sammebus deutlich länger als mit einem Privat-Transfer. Dafür sind die Busse etwas günstiger.

Das relativiert sich aber mit der Personenanzahl.

Du zahlst für einen Platz im Sammelbus pro mitfahrender Person – im Gegensatz zu einem Privat-Transfer.

Deswegen kostet ein Privat-Transfer ab drei mitfahrenden Personen nur ein paar Euro mehr als ein Sammelbus. Dafür sparst du 1 bis 1,2 Stunden Zeit beim Transfer.

Die Fahrt mit dem Sammelbus dauert ab Antalya normalerweise 2,5 bis 3 Stunden. Inklusive Warten am Flughafen und Zwischenstopps.

Der Transfer ab Gazipasa dauert 30 bis 45 Minuten.

Ich empfehle die öffentlichen Verkehrsverbindungen nicht. Zwischen Antalya und Alanya fahren nur Busse. Dafür muss man erst vom Flughafen eine Stunde in die Innenstadt fahren und einen passenden Bus Richtung Alanya finden.

Das dauert zu lange und kostet fast gleich viel wie ein Platz im Sammelbus.

D) Die Buchung eines Mietwagen:

Die Buchung von Mietwagen ist am Flughafen Antalya und Alanya-Gazipasa möglich.

In der Innenstadt von Alanya gibt es dutzende Mietwagenfirmen. Auch die Hotels vermitteln Mietwagen.

Am günstigsten ist die Buchung direkt bei den lokalen Mietwagenhändlern. Dafür empfehle ich  Force-Rent-a-Car. Die Firma gehört einer deutschen Auswanderin, die seit mehr als 10 Jahren in Alanya lebt.

Info: 15 unverzichtbare Tipps zur Buchung eines Mietwagen in der Türkei!
]

Am teuersten ist die Buchung eines Mietwagen über deinen Reiseveranstalter und die Hotels.

Falls du direkt nach der Ankunft an Flughafen losfahren möchtest, empfehle ich dringen vorher ein Auto zu reservieren!

Am Flughafen Antalya gibt es zwar acht Mietwagenfirmen, im Sommer reicht das Angebot trotzdem nicht aus.

E) Die Anreise mit dem Auto:

Alanya ist sehr einfach mit dem Auto zu erreichen.

Fahre an der Ausfahrt des Flughafens Antalya auf die D400 Schnellstraße Richtung Alanya/Adana. Du kannst die gesamte Strecke auf der Straße bleiben.

Ab dem Flughafen Alanya-Gazipasa fährst du auch auf die D400 Schnellstraße. In diesem Fall geht es aber Richtung Westen (Antalya). Die Fahrt dauert normalerweise 30 Minuten. Am Abend kann es aufgrund des Verkehrs länger dauern.

Der 40 Meter hohe Rote Turm steht an den Hafenmauern von Alanya.

Der Rote Turm (Kizil Kule) ist das Wahrzeichen von Alanya.

6. Die ideale Reisezeit: (Klimatabelle und Wetter)

Das Klima in Alanya ist mediterran.

Hauptsaison – Juni bis September:

Die Tagestemperaturen liegen an der türkischen Südküste im Sommer durchgehend über 30°. Das Meer ist im Juni 23 bis 24° warm, und erwärmt sich bis August auf 27°. Erst Ende Oktober sinken die Meerestemperaturen unter 24°.

Was macht Alanyas Wetter noch gut? Kein Regen!

Regen gibt es in Alanya im Sommer nicht. Höchstens einmal im Monat fallen ein paar Tropfen vom Himmel.

Das Sommerwetter dauert von Juni bis Mitte Oktober.

Vorsaison – April und Mai: Der April fängt mit 20° am Tag und einem 20° warmen Meer an.

Das ändert sich sehr schnell.

Zur Monatsmitte ist es normalerweise schon 25° warm. Das Meer erreicht auch 22°. Zu der Zeit lassen sich die ersten Reisenden an den Stränden sehen.

Anfang April fällt noch alle paar Tage für einige Stunden Regen. Das ändert sich ebenfalls schnell.

Der Mai ist bereits 25 bis 30° warm. Das Meer erwärmt sich auf 23°. Regen fällt im Mai höchstens zwei oder dreimal im ganzen Monat.

Nachsaison – Oktober: Das Wetter der Nachsaison ist für einen Badeurlaub besser geeignet als in der Vorsaison.

Die Tagestemperaturen liegen Anfang Oktober noch über der 30° Marke.

Das Meer ist bis Monatsende 24° warm.

Zum Monatsende öfter fällt öfers Regen. Der restliche Oktober ist aber genauso trocken wie der Sommer.

Der Winter: Langzeiturlaub und Auswandern

Die Frage nach dem Winterwetter stellt sich aus zwei Gründen:

  1. Alanya ist gehört zu den Top-Reiseziele für Langzeiturlauber der Türkei.
  2. Alanya ist unter Auswanderern extrem beliebt.

Die Antwort auf die erste und wichtigste Frage ist:

Die Winter in Alanya sind sehr mild.

Die Tagestemperaturen sinken sehr selten unter zehn Grad ab.

Bis zum Dezember kann man sogar mit 20° rechnen.

Die kältesten Monate sind der Jänner und Februar. Das Meer ist leider schon zu kalt zum Schwimmen. Außer es machen dir 17 bis 18° nichts aus. Zum Sonnen reichen die Temperaturen am Tag trotzdem.

Im Winter fällt alle paar Tage Regen. Er hält wie im Sommer nur ein paar Stunden an. Durchgehender Niederschlag ist auch im Winter selten.

Im nahen Taurusgebirge kann Schnee fallen. Dann sieht man vom Strand schneebedeckte Bergspitzen. In Alanya selbst fällt nur alle paar Jahre Schnee.

Zusammenfassend ist das Wetter im Winter angenehm und deutlich wärmer als in Deutschland.

Du kannst an schönen Tagen problemlos ohne Jacke unterwegs sein.

Die Spitze des Burgbergs von Alanya. Mit einem großartigen Ausblick von den Zinnen der Mauern auf das Meer.

Der Burgberg von Alanya.

7. Die Geschichte von Alanya

Die Geschichte Alanyas reicht weit zurück. Das liegt an der außergewöhnlichen Halbinsel, die leicht zu verteidigen war. Der gute Lage entlang von Handelsrouten trug auch seinen Teil zur Entwicklung einer Stadt bei.

Im Laufe der Geschichte wurde Alanya von Hethitern, Piraten, Griechen, Römern, Seldschuken und Osmanen bewohnt.

Die ersten großen Besiedlung gab es vor 3.500 Jahren. Sie gehen auf die Hethiter zurück. Sie waren die erste Hochkultur in dieser Region des Mittelmeers. Alanya trug unter ihrer Herrschaft den Namen Caracesium.

Der grün bewachsene Burgberg von Alanya mit den Festungsmauern und der Innenstadt im Hintergrund.

Der Burgberg mit der Innenstadt und dem Taurusgebirge im Hintergrund.

Später gehörte Alanya zur antiken Region Pamphylien. Der Name bedeutet soviel wie „Vielartig“ oder „Vielrassig“.

Alanya in der Antike: Piraten und Korakesion

Die alten Griechen nannten Alanya Korakesion (Rabenhorst).

Der Name geht auf die imposante Festung auf der Spitze der Halbinsel zurück.

Der Name ist eine Referenz auf den großartigen Ausblick von der Spitze der Halbinsel auf Alanya und das Meer.

Der Blick von den Türmen der Mauern reicht kilometerweit ins Meer hinaus. Das erleichtert die Erkennung von ankommenden Schiffen. Was damals ein sehr großer Vorteil war.

Alanya entwickelte erreichte seine erste Blütezeit unter der Herrschaft der Griechen. Die Stadt wuchst innerhalb der Stadt- und Festungsmauern sehr rasch.

Die Mauern boten Alanya einen sehr guten Schutz während einer Belagerung vor 2.200 Jahren. Damals standen die Seleukiden unter Antiochos dem Großen vor den Stadttoren von Alanya.

Nur wenige Jahrzehnte später wurde das antike Alanya trotzdem zu einer Basis für Kilikische Piraten.

Ausblick auf den mit Bäumen bewachsenen Festungsberg von Alanya mit der Innestadt und dem Kleopatra Strand im Hintergrund.

Der Burgberg mit dem Ende des Kleopatrastrand am linken Bildrand.

Die Piraten machten Alanya zu ihrem Hauptquartier. Sie nutzen die Stadt 100 Jahre lange für ihre Beutefahrten.

Erst die Römer vertrieben die Piraten unter Führung des Feldheern Pompeius 67 vor Christus.

Im Römischen Reich entwickelte sich Alanya zu einem bedeutenden Handelszentrum im östlichen Mittelmeerraum.

Kleopatra in Alanya

Der Kleopatrastrand trägt seinen Namen aufgrund einer Begebenheit zur Zeit des Römischen Reichs.

Nach dem Tot von Julius Cäsar schenkte Marucs Antonius Kleopatra die Festung Alanya. Zusammen mit dem umliegenden Land.

Der Name des Kleopatrastrand ist eine Referenz auf das Geschenk vor 2040 Jahren.

Im Byzantinischen Reich trug Alanya den Namen Kalon oros. Das bedeutet „Schöner Berg“.

Die Kirche am Festungsberg stammt aus der Zeit. Sie befinden sich innerhalb der Festung Ic Kale, an der Spitze des Burgbergs.

Der Sultanspalast am Burgberg

Die Rum-Seldschuken eroberten Alanya im Jahr 1211. Sie gaben der Stadt den Namen Alaiya.

Sultan Alaeddin Keykubat machte Alanya kurz nach der Eroberung zu seiner Winterresidenz.

Ausblick vom Taurusgebirge auf die Innenstadt von Alanya.

Die Halbinsel von Alanya mit der östlichen Innenstadt.

In den darauffolgenden Jahren erlebte Alanya seine Blütezeit.

Der Rote Turm und die Schiffswerft stammt zum Beispiel aus dieser Zeit.

Nach dem Niedergang des Seldschukischen Reichs wurde Alanya im Jahr 1471 zu einem Teil des Osmanischen Reiches.

An die Bedeutung der vergangenen Jahrhunderte kam Alanya nach der Eingliederung in das Osmanische Reich nicht mehr heran.

Bis zu einer neuen Blütezeit. Die mit dem Tourismus im 20. Jahrhundert begann.

Alanya im 20. Jahrhundert

Der türkische Staatsgründer Mustafa Kemal Atatürk gab der Stadt Alanya nach dem Ende des 1. Weltkriegs ihren Namen.

Alanya war bis zur Mitte des Jahrhunderts eine verschlafene Stadt an der Südküste der Türkei.

Ausblick vom Hafen von Alanya auf den weißen Leuchtturm am Ende der Hafenmole.

Der kleine Leuchtturm an der Einfahrt des Hafens.

Das änderte sich durch die Entdeckung der Damlatas Höhle 1948. Sie wurde bei durch Hafenarbeiten freigelegt.

Die Geschichte schaffte es in die regionalen und internationalen Medien.

Die folgende geschickte Vermarktung des Kleopatrastrand bildete den Grundpfeiler des Tourismus in Alanya.

Die Entwicklung des Tourismus

In den letzen 25 Jahren entwickelte sich Alanya zu einem der Top Reiseziele für Pauschalreisen.

Das machte Alanya zu einer der typischen Boomstädte der Türkei.

Die Einwohnerzahlen verdoppelten sich in den letzten Jahrzehnten mehrmals.

Aus der Kleinstadt mit 20.000 Einwohnern ist das heutige Alanya entstanden. Mit mehr als 300.000 Einwohnern.

Die Palmen und Bäume im Park und der Strandpromenade am Kleopatrastrand in der Türkei.

Die Promenade mit dem kleinen Park am Kleopatrastrand.

Ausschlaggebend dafür ist und war der Tourismus. Er brachte auch die größte Anzahl deutscher Auswanderer der Türkei mit.

Deutsche Auswanderer in Alanya

Mehr als 10.000 Deutsche haben Alanya zu ihrer zweiten Heimat gemacht. Das führte zum scherzhaften Namen der Einheimischen für Alanya – „Almanya“ (Deutschland).

Skandinavier, Briten und Russen haben sich in einer ebenso großen Anzahl zu den Deutschen gesellt.

Derzeit leben rund 45.000 Auswanderer in Alanya.

Das ist der Grund, weshalb Alanya die einzige Stadt der Türkei mit einem eigenen Ausländerbeirat ist.

Die typische Gegend mit Zweitwohnsitzen und Auswanderern ist Tosmur, Oba und Mahmutlar. Die Stadt entwickelt sich aktuell Richtung Osten weiter.

Dadurch wächst der Stadtteil Kestel gerade sehr schnell.