Vor 2.500 Jahren wurden von den Griechen die ersten Befestigungsanlagen am Burgberg von Alanya gebaut.

Erweitert wurden diese über die Jahrhunderte von den Kilikischen Piraten, Römern, Byzantinern, Seldschuken und Osmanen.

Schon von weitem ist die Halbinsel sehen, auf der sich die Befestigungsanlagen und Ruinen des alten Alanya befinden. Auf der südlichen Spitze steht die Burg Ic Kale, die zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Alanya gehört.

Burgberg & Halbinsel

Alanya war durch die einmalige Lage, auf der Halbinsel sehr leicht zu verteidigen. Ein weiterer Bonus waren Seehandelsrouten die an der Stadt vorbeiführten. Diese wurde von Kilikischen Piraten, die Alanya  im 2. Jahrhundert vor Christus kontrollierten überfallen.

Erst den Römern gelang es 60 vor Christus die Piraten aus Alanya zu vertreiben. Danach folgten eine sehr ruhige und sichere Zeit. Erst nach dem Niedergang des Byzantinischen Reiches änderte sich viel für die Stadt.

Sie wurde von den Seldschuken im 13. Jahrhundert erobert. Sultan Alaeedin Keykubat I. machte die Stadt darauf zu seiner Winterresidenz. Alanya erlebte in den folgenden Jahren eine Blütezeit.

Weitgehende Ausbaumaßnahmen der Befestigungsanlagen erfolgten. Prachtbauten wurden errichtet und die Stadt erweitert.

Ein Großteil der heute sichtbaren Bauwerke auf dem Burgberg stammt aus dieser Zeit.

Ausflug auf den Burgberg von Alanya

Der beste Ort um einen Ausflug auf den Burgberg zu beginnen ist das Hafenviertel. Dort könnt ihr vorab das Wahrzeichen Alanyas, den “Roten Turm” und die seldschukische Schiffswerft besichtigen.

Roter Turm Alanya

Roter Turm

Weg auf den Burgberg

Insgesamt geht ihr 30-45 Minuten auf die  Spitze der Halbinsel. Dort befindet sich die Burg Ic Kale.

Auf der vom Hafen aus kommenden, rechten Seite des Roten Turms führt eine Straße auf die Spitze des Burgbergs. Ihr könnt entweder zu Fuß gehen, den halbstündlich fahrenden Bus nehmen oder mit einem Taxi fahren.

Natürlich könnt ihr wie vor Hunderten Jahren über einen schmalen Weg zu Fuß auf die Spitze des Burgbergs gelangen.

  • Der Aufstieg ist am späten Nachmittag am angenehmsten. Zu dieser Zeit liegt der östliche Burgberg im Schatten.
  • Falls ihr auf halben Weg das Angebot eines Taxifahrer annehmen möchtet, solltet ihr den Preis vorab ausmachen und gut verhandeln.
Straße auf den Burgberg

Weg auf den Burgberg

Der Wanderweg kürzt die in Schlangenlinien verlaufende Straße ab.

Straße Burgberg Alanya

Straße auf den Burgberg von Alanya

Ein schmaler Weg führt nach einem Burgtor weiter auf den Berg hinauf.

Weg auf den Burgberg von Alanya

Wanderweg Burgberg

Panoramablick über das Hafenviertel von Alanya.

Blick vom Burgberg auf den Hafen

Blick auf den Hafen

Nachdem ihr noch einmal durch ein Burgtor gegangen seid, kommt ihr an einem alten muslimischen Friedhof vorbei. Von dort aus geht ihr entlang der Burgmauern noch 10 Minuten bis Ic Kale.

Entlang dem beschilderten Weg könnt ihr euch entscheiden, ob ihr erst die Burg Ehmedek und die Süleymaniye Camii besichtigen möchtet.

Burg Ic Kale, auf der Spitze der Halbinsel

Die Burg Ic Kale steht am höchsten Punkt der Halbinsel. Die Grundmauern der Befestigungsanlage reichen bis auf die Zeit der alten Griechen zurück. Sie wurde nach der Eroberung Alanyas durch die Seldschuken wieder in Stand gesetzt und deutlich erweitert.

Am Eingang muss ein Eintritt von 15 Türkischen Lira bezahlt werden. (Geöffnet bis 19.00)

Von den Türmen der bietet sich ein wunderbarer Ausblick auf Alanya, das Meer, den Kleopatra Strand und das Taurusgebirge.

Panoramablick Kleopatra Strand Alanya

Kleopatra Strand (im Osten)

Ausflugsschiff am Burgberg.

Blick vom Burgberg auf das Meer

Ausflugsschiff am Burgberg

Eines der interessantesten Bauwerke im Inneren der Burg ist eine byzantinische Kirche. Sie gehört zu den am besten erhaltenen christlichen Bauwerken an der Türkischen Riviera.

Vom Winterpalast der seldschukischen Sultane sind leider nur noch die Grundmauern erhalten geblieben.

Burg Ehmedek

Von Ic Kale aus kommend, führen zwei Wege hinunter nach Alanya. Eine Möglichkeit ist der Weg durch die Burg Ehemedek, an der jedoch ein Eintritt bezahlt werden muss oder der selbe Weg auf dem ihr gekommen seid.

Von den Türmen der Burg Ic Kale könnt ihr die Mauern von Ehemedek im Norden der Halbinsel sehen. (Beitragsbild). Auf der rechten Seite steht die Süleymaniye Camii.

Wissenswertes

  • Die Mauer um den Burgberg ist 6 Kilometer lang und wird von 140 Wehrtürmen bewacht.
  • Auf Meereshöhe befinden sich einige Höhlen, die bei einer Fahrt mit einem Ausflugsschiff besichtigt werden können.
  • Am bekanntesten ist die Damlatas Höhle.
  • Die alten Griechen bauten in der Antike die ersten Verteidigungsanlagen auf dem Burgberg.
  • Alanya wurde im Jahr 64 von den Römern erobert. Davor wurde die Stadt von Kilikischen Piraten kontrolliert.
  • Alanya war die Winterresidenz der seldschukischen Sultane.

Übersicht der Sehenswürdigkeiten am Burgberg

Das Wahrzeichen von Alanya, der Rote Turm (Kizil Kule)

Die Süleymaniye Camii (Moschee) am Burgberg von Alanya

Seldschukische Schiffswerft Alanya

Kleopatra Strand