Südostanatolien Reise geplant? 10 Dinge, die Du vorher wissen musst!

Kulturell ist Südostanatolien das vielfältigste, geschichtlich älteste und leider am wenigsten besuchte Reiseziel in der Türkei.

Hier sammle ich alle wichtigen Informationen für eine Reise nach Südostanatolien, einschließlich den schönsten Reisezielen, einer einfachen Anreise, den besten Sehenswürdigkeiten, der Sicherheit und Geheimtipps

Okay… Dann starten wir mit meinem Reiseführer

Balikli Göl in Sanliurfa zum Sonnenuntergang mit der Moschee
Balikli Göl in der Altstadt von Sanliurfa

1. Reiseführer

Einführung in Südostanatolien

Mein Guide ist eine Sammlung aller wichtigen Fragen, nützlichen Tipps und Erfahrungen in Südostanatolien. Weiterführende Informationen verlinke ich immer.

Zu Südostanatolien als Reiseziel gehören die Provinzen Adiyaman, Batman, Diyarbakir, Gaziantep, Kilis, Mardin, Siirt, Sanliurfa und Sirnak.

Manche rechnen die Provinz Hatay mit Iskenderun auch zu Südostanatolien. Ich mache das in meinem Reiseführer auch, weil Hatays Reiseziele mehr mit dem Osten gemeinsam haben als mit der türkischen Riviera.

Zu den eindrucksvollsten Sehenswürdigkeiten in Südostanatolien gehört der 12.000 Jahre alte Tempel am Göbekli Tepe, das Grabheiligtum am Nemrut Dagi, Halfeti im Euphrattal, Mardins Dächer, Gaziantep und die Innenstadt von Diyarbakir

Geheimtipps sind zum Beispiel die ältesten christlichen Klöster der Welt in Mardin.

Falls du nicht Türkisch sprichst, gibt es vermutlich viele Fragen zum öffentlichen Verkehr, Hotels, der Sprache, Kultur, dem Essen und der Sicherheit.

Ich gehe in den folgenden Punkten auf alles im Detail ein.

Brunnen einer Moschee in Südostanatolien mit Männern davor
Brunnen einer Moschee

2. Reiseziele

Reiseziele in Südostanatolien

  1. Sanliurfa: Göbekli Tepe (älteste Tempel der Menschheitsgeschichte), Harran (Bienenstockhäuser), Balikli Göl, Abrahams Geburtshöhle, Halfeti und Rumkale, Euphrattal, Küche aus Sanliurfa (viele Gewürze und Scharf), größter Museumskomplex in der Türkei (Mosaikenmuseum, Römische Felsengräber, Archäologisches Museum mit Funden aus Göbekli Tepe). Du solltest mindestens 2 Tage für Sanliurfa einplanen.
  2. Gaziantep: mit 2. Millionen Einwohnern ist Gaziantep eine der größten türkischen Städte. Sie ist berühmt für ihre Küche, das Zeugma Mosaiken Museum und die Festung.
  3. Adiyaman: Bergheiligtum und Grab von König Antiochos I Theos von Kommagene auf dem 2.150m hohen Nemrut Dagi über dem Euphrat-Tal, Hethitische Gräber, …
  4. Diyarbakir: gehört zum UNESCO Welterbe, Festung, Großer Basar von Diyarbakir, Hasan Pasa Hani, Basar, …
  5. Mardin: die schönste Stadt in Südostanatolien mit einem unglaublichen Ausblick auf Mesopotamien und einer einzigartigen Architektur.
  6. Hattay: Iskenderun (früher Alexandretta) und Antakya (Antiochia) sind zwei der spannendsten antiken Städte am östlichen Mittelmeer.
  7. Batman, Hakkari, Kilis, Siirt und Sirnak: gehören zu den touristisch überhaupt nicht erschlossenen Gegenden der Türkei.

Tipp: Sanliurfa, Mardin, Diyarbakir, Halfeti, der Nemrut Dagi und Gaziantep sind Reiseziele, die du unbedingt sehen musst.

Im Eurphrat versunkene Moschee von Eski Halfeti
Die im Euphrat versunkene Moschee in Eski Halfeti

3. Ankommen & Abreisen

Flughäfen in Südostanatolien

Provinzhauptstädte haben in der Türkei immer einen eigenen Flughafen. Die größten Airports haben der Reihenfolge nach die Millionenstädte Gaziantep, Sanliurfa und Diyarbakir.

Kleine Flughäfen wie Adiyaman und Marind haben täglich meistens nur einen nationalen Flug nach Istanbul und Ankara im Flugplan.

Flüge nach Südostanatolien

Direkte Flüge gibt es aus Deutschland nur nach Gaziantep. Mit 99%iger Sicherheit musst du in Ankara oder in Istanbul umsteigen.

Inlandsflüge sind in der Türkei extrem günstig. Die Billigtochter von Turkish Airlines, Anadolu Jet, verlangt für einen Hin- und Rückflug aus Ankara nach Sanliurfa inklusive 15kg Gepäck im Schnitt weniger als 30€. Einen Hin- und Rückflug aus Istanbul nach Gaziantep kostet 30 bis 100€.

Momondo ist meine Lieblingsseite zur Suche nach Flügen in der Türkei. Sie findet alle Angebote der türkischen Airlines. Die Buchung von Flügen mit Anadolu Jet ist auch auf der Seite von Turkish Airlines möglich. Inlandsflüge kannst du auch Last Minute buchen. Das Ticket kostet am Tag vor der Buchung meistens 40€ anstatt 30€ für einen Hin- und Rückflug.

Mehr dazu: So findest du einen guten Flug in die Türkei

Straße nach Halfeti mit einem Cabrio auf der Straße
Straße nach Halfeti (Auto der Europa-Orient-Rallye)

Öffentlicher Verkehr, Dolmus und Flughafentransfer

Havas Busse fahren von allen Flughäfen in die Innenstadt. Die Busse sind günstig, du zahlst sie nach dem Einsteigen mit türkischen Lira. Sie stehen am Ausgang des Terminals. Du musst keinen Platz reservieren. Der Fahrplan ist mit den ankommenden Flügen getaktet.

Es gibt keine ordentlichen Fahrpläne für den Dolmus und Busse innerhalb der türkischen Städte. Frage in deinem Hotel nach den Routen. Die Einheimischen kennen sie auch öft nicht.

Taxis stehen am Ausgang von allen Flughäfen. 15km mit dem Taxi kosten in der Türkei rund 10€. Das ist günstiger als alle online Angebote für einen Flughafentransfer in Südostanatolien. Das Angebot ist klein. Die Transferunternehmen verlangen was sie wollen.

Zwischen den Städten fahren moderne Langstreckenbusse Hin- und Her. Die Fahrt von Gaziantep nach Sanliurfa kostet weniger als 10€. Suche nach dem „Otogar“ in den Städten. Das ist der Busbahnhof. Du musst Tickets nur an den türkischen Feiertagen reservieren.

Die kleinen Dolmus Busse sind günstiger als die Langstreckenbusse. Dafür sind sie viel langsamer, halten sehr oft und sind teilweise recht alt.

Es gibt keine Züge in Südostanatolien.

Mietwagen und Autofahren

Einen Mietwagen findest du am einfachsten mit Check24.

In Sanliurfa vermittelt das Tourismusbüro Mietwagen zu einem günstigeren Preis als online. Die Straßen sind in Südostanatolien in einem guten Zustand. Die Schnellstraßen sind ordentlicher als manche Straßen in Ostdeutschland.

Mehr dazu: 17 Tipps zur Fahrt mit einem Mietwagen in der Türkei

Sanliurfa in der Türkei in der Nacht mit einem Sternenhimmel
Gaziantep, Sanliurfa und Diyarbakir sind Millionenstädte. Du findest Hotels in allen Kategorien. (Bild: Sanliurfa in der Nacht)

4. Hotels

Wo soll ich in Südostanatolien schlafen?

In Städten wie Sanliurfa, Gaziantep, Mardin und Diyarbakir hast du die volle Auswahl aus internationalen Hotelketten, kleinen Hotels, Pensionen, Hostels, Airbnb und Boutique Hotels.

Das Hotel ist der entscheidende Faktor deiner Ausgaben in Südostanatolien. Alle anderen Dinge sind günstig.

Eine Nacht in einem 5 Sterne Hotel kostet im Schnitt 100€. Für ein gutes Boutique Hotel zahlst du 50€, ein Bett in einem Hostel kostet 5 bis 10€, eine kleine Pension 20 bis 30€ und ein Airbnb Zimmer findest du ab 5€.

Falls du keine Rundreise mit täglich wechselnden Hotels planst, sind Sanliurfa, Gaziantep und Mardin gute Ausgangsorte.

Hotels kannst du online sehr kurzfristig reservieren. Fast alle Hotels haben eine 24 Stunden Rezeption. Spontane Entscheidungen sind deswegen kein Problem. Nur an den Wochenenden sind die Städte manchmal voll. Das liegt am inländischen Tourismus. Die Türken schauen sich auch gerne Göbekli Tepe, Halfeti und Mardin an.

Buchen: Booking.com funktioniert nur von außerhalb der Türkei. Innerhalb ist die Buchung von türkischen Hotels gesperrt. Die beste Alternative ist Agoda.com (ein Tochterunternehmen von Booking.com mit fast allen Angeboten) und Hotels.com.

Ausgrabung in Göbekli Tepe in der Türkei
„Zero Point in Time“ Göbekli Tepe in Sanliurfa ist mit 12.000 Jahren der älteste Tempel der Menschheitsgeschichte

5. Sehenswürdigkeiten

Top 10 Sehenswürdigkeiten, interessante Orte und Ausflugsziele in Südostanatolien.

Hier ist eine Liste mit den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in Südostanatolien. Darin findest du noch mehr interessante Orte, gute Restaurants und Geheimtipps.

In der Liste stehen die Highlights in Südostanatolien, die auf jeden Fall einen Besuch wert sind.

Zusätzlich gibt es in Südostanatolien überall richtige Geheimtipps. Ich schreibe darüber in den Guides zukünftigen Guide der Regionen. Hier erwähne ich so viele wie möglich in Stichworten.

  1. Göbekli Tepe: älteste Tempel der Menschheitsgeschichte mit einem Alter von 12.000 Jahren, ausgegraben vom deutschen Archäologischen Institut.
  2. Harran: einzigartige „Bienenstockhäuser“, Reste der Harran Universität, Ruinen der Moschee und der Burg.
  3. Nemrut Dagi: 2.100 Jahre altes Bergheiligtum, Grab und UNESCO Welterbe von König Antiochus I Theos von Kommagene auf dem 2.150m hohen Nemrut Dagi über dem Euphrattal.
  4. Diyarbakir: Altstadt mit dem Hasan Pasa Hani, Moscheen und Kirchen. Die gewaltigen Stadtmauern gehören zum UNESCO Welterbe.
  5. Sanliurfa: Balikli Göl, Geburtshöhle von Abraham, Zitadelle von Sanliurfa, Archäologisches Museum, Mosaiken Museum, Römische Felsengräber, türkisches Essen aus Sanliurfa, Ulu Camii, Karawansereien und Bäder
  6. Ältesten Christlichen Klöster: zwei der ältesten christlichen Klöster sind Dayro d’Mor Hananyo und Dayro d’Mor Gabriel zwischen Mardin und Diyarbakir.
  7. Halfeti und Rumkale: fahre mit einem Boot auf dem Euphrat zum versunkenen Dorf Halfeti und der Römerfestung Rumkale. In Halfeti wachsen außerdem weltweit die einzigen schwarzen Rosen.
  8. Mardin: Hausdächer, Moscheen, Zinciriye und Kayimiye Medrese, Kloster Zafran, Märkte und der Ausblick auf die schönste Altstadt in Südostanatolien.
  9. Antakya: Ruinen des antiken Antiochia und der St. Petrus Grotte (laut dem Vatikan die älteste Kirche der Welt).
  10. Gaziantep: Burg, Gaziantep Cousine Museum, Essen in Gaziantep, Yesemek Bildhauerwerkstatt, Altstadt, Zeugma Mosaiken Museum.

Tipp: antike Ausgrabungsstätten, staatliche geführte Museen und öffentliche Verkehrsmittel nehmen nur Türkische Lira an. So wechselst du günstig Euro in Türkische Lira.

Das Innere eines Restaurants mit türkischen Tee, einer Nargile und Hockern am Boden
Cay, ein paar Kleinigkeiten zum Essen und Nargile (Sisha) in Harran…

Essen in Südostanatolien

Zusammen mit Istanbul ist die Küche von Südostanatolien am vielfältigsten. Die Städte standen im Zentrum des Handels an der Seidenstraße. Es kamen Rezepte, Gewürze und laufend neue Ideen in die Region.

Gazianteps Küche gehört zum Welterbe der UNESCO.

Baklava stammt aus Gaziantep. Die Stadt hat der türkischen Nachspeise sogar ein eigenes Museum gewidmet.

Berühmt ist der Lammeintopf Siveydiz mit Knoblauch und Pistazien. Ali Nazik ist ein Klassiker der Küche aus Gaziantep. Icli Köfte sind Fleischbällchen mit Pfeffer, Chili und Nüssen. Simit Kebab machst du mit Fleisch, Bulgur und einem Pistazien Püree.

Probiere in Sanliurfa ungewöhnlich scharfes türkisches Essen, Pistazien, einen Urfa Kebab, Ciger (Leber) Kebab, Lahmacun, Lavash Brot, Agzi Acik, Agzi Yumuk und die Nachspeisen Sillik, Kadayif und Küncülü Akit und Bergamotte Bier in Halfeti.

In Sanliurfa und Gaziantep gibt es außerdem traditionelle mit rohem Fleisch gemachte Cig Köfte. Im Rest der Türkei sind verboten. Das Sembol Ocakbasi Restaurant in Sanliurfa macht sie gut. Mirra ist ein mehr als einmal gebrühter Kaffee aus Sanliurfa. Der Kaffee spielt in der lokalen Kultur eine auch große Rolle. Er ist allgegenwärtig. Stelle die leere Kaffeetasse niemals auf den Tisch, sondern gibt sie dem Kellner. Sonst musst du zahlen.

Zu Hatays Küche gehört viel Humus, Sisperek Suppe, Oruk Fleischbällchen, Kagit Kebab und Fellah Köfte. Probiere außerdem ein im Salzmantel flambiertes Huhn.

Hier ist noch eine zusätzliche Liste mit 101 interessanten türkischen Gerichten.

Zwei Frauen machen Selfies am Balikli Göl in Sanliurfa
Türkinnen arbeiten hart an einem Bild für Instagram am Balikli Göl in Sanliurfa, daneben stehen einheimische Männer und Teilnehmer der Europa-Orient Rallye aus Deutschland

6. Sicherheit

Reisehinweise, Reisewarnung und Sicherheit in Südostanatolien

Reden wir über den Elefanten im Raum. Den Fragen zu Südostanatolien, die am häufigsten in meinem Posteingang landen…

Ich habe das Bild vom Balikli Göl mit Absicht ausgesucht.

Ich lese oft: „Kann ich als Frau ohne Kopftuch nach Südostanatolien fliegen?“ Ja. Junge Türkinnen tragen auch an einem Pilgerort wie dem Balikli Göl kein Kopftuch. Die regelmäßigen Bilder siehst du auf Instagram.

Du findest im Netz Karten zur Reisesicherheit in der Türkei. Ich habe sie in meinem Beitrag zu Reisewarnungen in der Türkei eingebunden. In der gelben Zone ist Sanliurfa, Gaziantep, Adiyaman, Hatay und Mardin. Das bedeutet, dass laut dem Auswärtigen Amt ein erhöhtes Risiko in der Region besteht.

Die direkte Grenze zu Syrien, dem Irak und Diyarbakir ist in der roten Zone. Laut dem Auswärtigen Amt herrscht dort ein deutlich höheres Risiko. Die Einschätzung haben die europäischen Regierungen seit 2015 auf ihren Webseiten stehen. Damit meine ich Deutschland, Österreich, die Schweiz, Großbritannien, …

Seitdem hat sich viel geändert.

Menschen vor den Läden im Basar und grüne Bäume
Basar in der Altstadt von Sanliurfa. 500.000 Syrer leben inzwischen in der Stadt.

Sanliurfa ist eine Stadt mit 1 Million Einwohnern. In Gaziantep leben 2 Millionen Menschen. Sie haben einen normalen Tagesablauf. Erzählst du den Einheimischen, dass Deutschland vor einer Reise in ihre Stadt warnt, sind sie verwundert.

Meide die direkte Grenze

Klar. Es gibt den IS, die TAK und PKK.

Die Meinung der Einheimischen dazu ist, dass sie selbst nicht direkt an die direkte Grenze fahren. Die Bienenhäuser in Harran sind zum Beispiel 15km Luftlinie von Syrien entfernt. Ich war dort, es war alles in Ordnung. Du solltest die wirkliche direkte Grenze zu Syrien, dem Irak und kleine Dörfer entlang der Grenze meiden. 10km ist ein guter Anhaltspunkt.

Blick Richtung Syrien aus Harran
Blick aus Harran Richtung Syrien. Die Grenze ist 15km Luftlinie entfernt. Meide die direkte Grenze!

Das türkische Militär hat auf der syrischen Seite eine „Sicherheitszone“ eingerichtet, die laut Medienangaben 65km tief ins Land hineinreicht. Der tatsächliche Konfliktherd ist dadurch weit entfernt.

In Sanliurfa leben laut der örtlichen Tourismusverwaltung 500.000 Syrer. Sie fahren an Wochenenden, an Feiertagen und in den Ferien nach Syrien zu ihren Verwandten. Sie habe selbst mit einigen darüber gesprochen.

Diyarbakir ist auch in der roten Zone. Ich habe dazu mit den Tourismusbehörden und Einheimischen gesprochen. Sie sagen, dass die Innenstadt von Diyarbakir kein Problem ist. Sie würden Dörfer in den Bergen meiden.

Eine Reise nach Sanliurfa, Gaziantep, Mardin und Adiyaman ist absolut okay. Göbekli Tepe besuchen 2019 voraussichtlich 3 Millionen Reisende. Verhalte dich wie in anderen internationalen Großstädten. Meide dunkle Gassen, die du nicht kennst. Hebe Geld am Tag ab. Achte auf deine Wertgegenstände.

Halte dich an normale Sicherheitsvorkehrungen

Achte auf normale Sicherheitsvorkehrungen für Reisen. Schalte deinen Hausverstand ein. Lasse dich nicht abzocken und kenne die lokalen Preise. Dass du anstatt 1€ einmal 10€ zahlst, ist eine der wahrscheinlichsten Gefahren.

Motorradfahrer mit Beiwagen auf der Straße von Harran nach Sanliurfa
Klischee: So ein Bild machst du nur sehr selten. Die Schnellstraßen sind Mehrspurig, neuer als in Ostdeutschland und sehr wenig befahren.

Mit einem Mietwagen musst du nur in den Städten in Südostanatolien gut aufpassen. Die Türken beschweren sich selbst über den Verkehr mit Indien-Vergleichen.

Glaube mir, der Verkehr ist viel, viel besser als in Indien. Du darfst aber auf keinen Fall damit rechnen, dass sich dein Gegenüber an Verkehrsregeln hält. Leiste dir gerne eines der sehr günstigen Taxis.

Die Schnellstraßen sind in Südostanatolien mehrspurig ausgebaut, neu und wenig befahren. Das Autofahren ist darauf angenehm. Du erreichst alle Sehenswürdigkeiten einfach mit einem Auto.

Restaurants am Eurphrat-Ufer mit dem Dorf Halfeti im Hintergrund
35° im Mai (Restaurants in Halfeti am Euphrat-Ufer mit der Bootsanlegestelle)

7. Klima

Beste Reisezeit und eine Klimatabelle

MonatTemperaturRegentageSonne
JAN2-15°11-135
FEB3-18°10-116
MÄR8-18°9-107
APR15-25°7-98
MAI16-30°5-610
JUN20-35°0-212
JUL24-41°0-112
AUG24-40°0-111
SEP20-34°0-310
OKT14-26°2-58
NOV9-20°7-96
DEZ8-16°10-124

Südostanatolien ist im Schnitt die wärmste Region in der Türkei. Das Thermometer erreicht am Tag im Sommer leicht 40°. Die beste Reisezeit sind deswegen die Monate zwischen dem September und Juni.

Meide den Juli und August. Das empfiehlt auch die Touristeninformation in Sanliurfa.

  • Sommer: das Wetter zwischen Mitte Juni bis Mitte September ist extrem trocken, heiß und die Luftfeuchtigkeit ist gering. Das Thermometer erreicht leicht Temperaturen über 40° am Tag. Für die Besichtigung der Sehenswürdigkeiten in Südostanatolien ist das keine gute Zeit.
  • Frühling: im Frühling ist es zwischen März und Juni am Tag 25° warm und es fällt sehr selten Regen. Das ist eine der besten Zeiten für eine Reise nach Südostanatolien.
  • Herbst: das Wetter ist bis Ende November sehr angenehm. Es ist wärmer als 25° und es fällt kaum Regen. Zusammen mit dem Frühling ist das die beste Zeit für eine Reise nach Südostanatolien. Ende Oktober musst du aber auf dem Nemrut Dagi mit Schnee rechnen. Du kannst deswegen einige Sehenswürdigkeiten nicht mehr sehen.
  • Winter: zwischen November und Februar ist es in den Städten in Südostanatolien meistens 20° warm. Du kannst aber einige Sehenswürdigkeiten wie den Nemrut Dagi nicht besuchen, weil Schnee auf den Bergen liegt. Falls du Orte auf einer geringen Seehöhe besuchen möchtest, steht einer Reise im Winter nichts im Weg.
Hasas Kebab auf einem Teller mit einem Salat
Hasas Kebab in Halfeti mit Pita, einem kleinen Salat und einem Glas Ayran um umgerechnet 5€. Ein Döner zum Mitnehmen kostet weniger als 1€.

8. Preise und Ausgaben

Wie viel kostet eine Reise nach Südostanatolien?

Südostanatolien ist die günstigste Region in der Türkei.

Die Lebenserhaltungskosten sind im Schnitt im ganzen Land am geringsten. Das gilt zu einem großen Teil auch für eine Reise. Der teuerste Bestandteil ist der Flug nach Sanliurfa, Gaziantep, Diyarbakir, Adiyaman oder Mardin.

Hotels sind in allen Preisklassen vorhanden. Du kannst für ein Zimmer 10€ am Tag ausgeben oder 100€ plus in einem 5 Sterne Hotel. Schöne 3 bis 4 Sterne Hotels in der Altstadt kosten an einem Tag 50€ pro Zimmer.

Weil alle anderen Ausgaben sehr unterschiedlich ausfallen, habe ich noch eine Tabelle mit dem üblichen Preisen für Reisende geschrieben.

Preise

Nur Hotel / Unterkunft:

  • Budget-Hotel mit Frühstück: 10 bis 20€ pro Tag
  • Mittelklasse-Hotel mit All-Inclusive: 20 bis 50€ pro Tag
  • High-End Hotel: mehr als 100€ pro Tag
  • Hostel: 5 bis 10 im Schlafsaal€
  • Airbnb: eigenes Zimmer ab 5€

Transport:

  • Hin- und Rückflug aus Deutschland: 150 bis 300€, ja nach Angebot, Jahreszeit und Buchungszeit.
  • Einzelfahrt mit dem Bus: 0,50 in der Stadt bis 1€ ins nächste Dorf
  • Flughafentransfer im Havas Sammelbus: 1-3€
  • Taxi: rund 10€ pro 15km
  • Tagesausflug, zum Beispiel nach Göbekli Tepe: ab 50€ vom Reiseveranstalter oder ab 20€ vor Ort mit Führer, Transfer und Essen.
  • Mietwagen: ab 10€ pro Tag ohne Tanken. Benzin kostet in der Türkei gleich viel wie in Deutschland.

Essen, Getränke und Sonstiges:

  • Touristen-Restaurant, Hauptspeise: 5 bis 15€
  • Restaurant Einheimische, Hauptspeise: 2€ bis 10€
  • Street-Food: Simit 20 Cent, Döner 1€, Maiskolben 30 Cent,
  • Glas Wein im Restaurant: 3€
  • Glas Bier: 3€
  • Kaffee: 50 Cent bis 1€ für einen türkischen Kaffee
  • Flasche Wasser im Geschäft (1,5L): 20 Cent
  • Lebensmittel im Geschäft: rund 50% günstiger als in Deutschland
  • Lebensmittel am Basar: Obst und Gemüse ist 70% günstiger als in Deutschland
  • Eintrittskarten: Museen 5 bis 15 Türkische Lira, Ausgrabungsstätten 5 bis 30 Türkische Lira. Am teuersten ist Göbekli Tepe mit einem Eintrittsgeld von 30 Türkischen Lira.

Gesamtbudget:

  • Budget-Reise: 20 bis 30€ pro Tag
  • Mittelklasse: 40 bis 70€ pro Tag
  • High-End: ab 100€ pro Tag

Du kannst leicht deutlich mehr Ausgeben, weniger ist schwer möglich. Dafür musst du gut Türkisch sprechen und das Land kennen. Der Mindestlohn in der Türkei ist rund 250€ pro Monat, als Untergrenze für extreme Low-Budget-Reise.

Fazit zum Preis: Pro Tag sind 20 bis 30€ für das Essen, den Eintritt in Sehenswürdigkeiten und den Transport realistisch. Falls du dich nur von Döner ernährst, kommt du auch mit einem 10er pro Tag davon. Dazu kommt noch das Hotel.

9. Karte

Karte von Südostanatolien, wichtige Orte und Telefonnummern

.

  1. Roter Pfeil: Provinzhauptstädte mit Sehenswürdigkeiten
  2. Grün: Sehenswürdigkeiten außerhalb der Städte
  3. Flughäfen

Nützliche Adressen und Telefonnummern:

  • Notarzt Türkei: Tel. 112
  • Feuerwehr Türkei: Tel. 110
  • Touristenpolizei Istanbul: Tel. +90-0212-5274503 (Englischsprachige Mitarbeiter, die im Notfall vermitteln können). Die türkische Polizei muss verpflichtend einen offiziellen Übersetzer organisieren.
  • Polizei Türkei: Tel. 155 / 153
  • Deutsche Botschaft Ankara: +90 312 455 51 00
  • Auswärtiges Amt – Bürgerservice: +49 30 18172000
Harran "Bienenhaus", mit einem spitzen Dach aus Lehm
Die Häuser gibt es nur in Harran

10. Empfohlen

Empfohlene Webseiten, Produkte und Checkliste

  • Momondo: meine Lieblingsseite zur Suche nach Flügen (ich habe mir ihre rund 90% meiner Flüge in die Türkei gefunden).
  • Agoda.com: weil Booking.com innerhalb der Türkei nicht funktioniert. Vergleiche den Preis zusätzlich mit Hotels.com.
  • Check 24: suche nach einem guten Mietwagen.
  • Covomo: Auslandskrankenversicherung ab 10€
  • Tipp zum Geld sparen: du kannst in Südostanatolien zu 99% nur mit Türkischen Lira zahlen. Es gibt sehr wenige Wechselstuben. Mit der 1 plus Visa Card der Santander Bank darfst du ohne Gebühren Geld in der Türkei abheben. Die Karte kostet keine Jahresgebühren, verlangt keine Auslandseinsatzgebühr und ist meine Empfehlung zum Geld abheben im Ausland.
  • Reiseführer: ich habe mir alle Bücher angeschaut. Mein Favorit für Südostanatolien ist: „Türkei Reiseführer: Mit vielen praktischen Tipps.“

Checkliste für eine Reise in die Türkei zum Ausdrucken

Die Checkliste und Packliste ist als Hilfe für die Reiseplanung gedacht. Darin sind alle wichtigen Dinge für eine Reise in die Türkei noch einmal zusammengefasst.

Die Liste ist zusätzlich zum Abspeichern, Ausdrucken und Abhaken formatiert.

Zwei weiße Pferde und ein braunes Pferd mit dem Flachland in Harran im Hintergrund
Pferde mit Blick auf das Flachland von Mesopotamien

Mein Fazit zu Südostanatolien

Ich schreibe einen Türkei Reiseblog. In meiner Meinung stecken natürlich positive Vorurteile. Das sage ich vorab.

Nun. Was denke ich von Südostanatolien?

Ich habe eine große Leidenschaft für Geschichte. Beiträge über antike Ruinen erscheinen in meinem Blog laufend. Göbekli Tepe ist der älteste Tempel der Menschheitsgeschichte. Er hat die Geschichte zwar nicht geändert aber ein neues Kapitel hinzugefügt. So einen Ort kann ich nicht auslassen.

Ein kleines Abenteuer ist in Südostanatolien immer um die Ecke. Eine Fahrt mit einem Boot zum im Euphrat versunkenen Dorf Halfeti reicht dafür schon aus.

Du reist viel individueller, offener und spontaner als im Rest der Türkei. Das Stadtleben in Südostanatolien, die Märkte und das Essen geben dir ein anderes Reisegefühl. Du musst dich auch mehr auf die Menschen einlassen.

Der Elefant im Raum ist leider immer noch das Thema Sicherheit. Ich hoffe, dass meine Antwort darauf geholfen hat.

Falls du noch eine Frage zu Südostanatolien hast, deine eigenen Erfahrungen teilen möchtest oder Tipps hast, dann schreibe mir in den Kommentaren.

Ich freue mich immer über neue Berichte aus der Türkei.

Abschließend wünsche ich dir noch eine schöne Reise!

Merken mit Pinterest!

Südostanatolien Reise geplant? 10 Dinge, die Du vorher wissen musst!

Schreibe einen Kommentar