Phaselis ist eine vor 2.700 Jahren gegründete Hafenstadt an der Lykischen Küste nahe Kemer.

Die Ruinen der vor Jahrhunderten aufgegebenen Stadt sind heute ein großes Freilichtmuseum mit drei schönen Buchten zum Schwimmen.

Hier zeige ich dir die Sehenswürdigkeiten in Phaselis und habe noch die wichtigsten Reisetipps für einen Tag in den Ruinen gesamemmtl.

1. Schwimmen im alten Kriegshafen von Phaselis!

Sandstran und reste der Hafenmauern.

Phaselis gründeten ursprünglich Siedlern aus Rhodos. Sie haben der Legende nach von ihren Schiffen aus die perfekten natürlichen Häfen der Halbinsel von Phaselis gesehen und dort sofort eine Kolonie gegründet.

Heute darfst du nach 2.700 Jahren in den antiken Häfen der Stadt schwimmen. Ich finde die mittlere Bucht an der Spitze der Halbinsel am schönsten, die einmal der Kriegshafen von Phaselis war.

Darin lagen die Schiffe der Griechen, Römer und vieler anderer Völker vor Anker.

2. Römisches Theater mit 5.000 Sitzplätzen

Römisches Theater mit Ausblick auf einen Wald und Berge

Das Theater von Phaselis stammt in seiner heutigen Form aus der Römerzeit.

Für mich gehört es zu den schönsten antiken Theatern in der Türkei. Das liegt vor allem am besonderen Ausblick von den oberen Rängen auf die Ruinen, den Wald und den Berg Tahtali Dagi.

Die unteren Sitzplätze sind im Vergleich mit anderen Theatern in der Türkei außerdem sehr gut erhalten. Deutliche Spuren von Erosion siehst du vor allem im Bühnenraum.

Die oberen Ränge des Theaters sind leider nicht mehr so gut erhalten. Die Einwohner aus dem 70km entfernten Antalya machten nach der Aufgabe von Phaselis im 10. Jahrhundert aus der Stadt leider einen Steinbruch.

3. Blaue Reise mit einem Gulet zu den Ruinen von Phaselis

Schiffe im Westhafen von Phaselis
Die Ausflugsschiffe ankern immer in der westlichen Bucht von Phaselis.

Die türkischen Gulet-Motorsegelschiffe fahren aus dem Hafen von Kemer in der Saison täglich zu den Ruinen von Phaselis.

Die Schiffe ankern im ehemaligen Westhafen der Hafenstadt. Das ist die größte Bucht und tiefste Bucht in Phaselis.

Das türkisblaue Wasser in der Bucht ist von einem schönen Sandstrand und den aus dem Wald hervorscheinenden Ruinen von Phaselis umgeben.

Östliche Bucht in den Ruinen und Bäume an der Küste.
Östliche Bucht

Falls du einen noch ruhigeren Strand suchst, dann spaziere durch die Marktstraße der Ruinen zum östlichen Hafen. Dort liegen fast keine anderen Menschen in der Sonne. Die Bäume spenden außerdem einen natürlichen Schatten.

Die Schiffe ankern lange genug, damit du Zeit zum Schwimmen und zur Erkundung der die Ruinen hast. Die Verpflegung an Bord der Gulet-Motorsegelschiffe ist normalerweise All-Inclusive, mit Essen, Getränken und Alkohol.

Du findest die möglichen Ausflüge mit guten Bewertungen zu den Ruinen online auf GetYourGuide.

4. Aquädukte von Phaselis

Aquädukt führt durch einen Wald.

Das Aquädukt brachte Wasser aus einer einige Kilometer entfernten Quelle aus dem Taurusgebirge bis ins Zentrum in die Hafenstadt.

Der am besten erhaltene Teil der Aquädukte steht direkt am Parkplatz vor den Ruinen.

Folge dem Aquädukt vom Parkplatz aus um zu den Ruinen der Bäder zu gelangen. Von dort aus führt die alte Marktstraße weiter zum Hafen der Stadt.

5. Große Marktstraße durch die Ruinen der Stadt

20m breite Marktstraße

Das Zentrum der Ruinen von Phaselis ist die 20m breite Marktstraße, die vom Kriegshafen an der Spitze der Halbinsel zum Westhafen führt.

Entlang der Prachtstraße stehen alle heute noch erhaltenen wichtigen Gebäude. Dazu gehören das römische Theater, die Thermen und die Ruinen der Marktgebäude.

Gehe unbedingt auf beiden Seiten der Straße zu den die Ruinen hinein. Bei manchen sind sogar noch die gemauerten Türen und viele andere Details erhalten. Dazu gehören zum Beispiel Rohre des Hypokaustum Systems. Das war eine Art antiker Zentralheizung.

Gemauerte Türe

In den Ruinen sind an vielen Stellen alte Säulen mit übersetzten Inschriften erhalten.

Interessant sind außerdem Säulen entlang der Straße mit übersetzten Inschriften, die das Leben und die Taten von bedeutenden Personen aus dem alten Phaselis beschreiben.

6. Reliefs, Mosaike und Säulen in den Ruinen

Reliefs auf einer Säule

Du siehst an vielen Orten Teile von alten Gebäuden und Säulen am Boden liegen, mit sehr schönen Reliefs. Einige davon stehen zum Beispiel am Ende der Marktstraße am westlichen Hafen, sie gehören teils zum Hadrianstor von Phaselis.

Gehe außerdem in die Ruinen der Häuser auf der linken und rechten Seite der Marktstraße hinein. Darin siehst du oft sehr gut erhaltene Mosaike am Boden, die man sonst nur in einem Museum sieht.

Besondere Funde aus den Ruinen sind im Archäologischen Museum in Antalya ausgestellt. Dazu gehören zum Beispiel hervorragend erhaltene Statuen römischer Kaiser.

7. Thermen und Bäder in Phaselis

Ruinen eines Römischen Bad

Die gute Lage von Phaselis verwandelte die Stadt schnell in ein wichtiges Handelszentrum im östlichen Mittelmeer. Die Schiffe aus den umliegenden großen Städten wie Side oder Aspendos konnten auf dem Weg Richtung Osten oder Westen im Hafen einen sicheren Zwischenstopp einlegen.

Den mit dem Handel erlangten Reichtum stellte die Stadt immer zur Schau.

Das ist einer der Gründe, weshalb alle wichtigen Gebäude in Phaselis doppelt vorhanden sind. Das war eine Absicherung für die Bevölkerung, falls einmal eines der häufigen Erdbeben ein wichtiges Gebäude zerstört.

Zu den damaligen Prachtbauten gehören die Bäder von Phaselis an der Marktstraße.

8. Alexander der Große in Phaselis

Säulen mit Inschriften
Säulen stehen entlang der Markstraße mit Inschriften wichtiger Ereignisse.

Die Namen von vielen historischen Figuren sind mit der ehemals über 50.000 Einwohner zählenden Stadt verbunden.

Alexander der Große verbrachte zum Beispiel den Winter in Phaselis, bevor er nach Gordion in Zentralanatolien zog um den Gordischen Knoten zu lösen.

Alexander kam übrigens ursprünglich nach Phaselis, weil sich im Athena-Tempel der Stadt der Speer des aus dem trojanischen Kriege berühmten Sagenhelden Achilles befunden haben soll.

Piraten eroberten Phaselis vor 2.100 Jahren zusammen mit der Hafenstadt Olympos und gründeten ein kleines Piratenreich.

Erst die Römer vertrieben die Piraten einige Jahrzehnte später. Die Geschichte ist der Grund, weshalb viele Ausflugsschiffe in Kemer als Piratenschiffe dekoriert sind. Dazu gehören auch die Schiffe, die aus Kemer nach Phaselis fahren. Die Kapitäne verkleiden sich gerne als Jack Sparrow aus Fluch der Karibik.

Strand und die Hafenmauern an der Marktstraße

Die Ruinen des am Boden liegenden Hadrianstor im westlichen Hafen von Phaselis erinnern an den Besuch des römischen Kaisers Hadrian im Jahr 129.

Er begründete eine neue Blütezeit von Phaselis, weil er die Stadt nach der Zerstörung nach den Piratenkriegen repräsentativ erneuern ließ. Die meisten Prachtbauten in Phaselis stammen aus der Blütezeit nach dem Besuch von Hadrian.

9. Interessante Orte rund um die Ruinen und Tiere

In den Ruinen leben sehr viele kleine Landschildkröten und Salamander. Keine Sorge, die Salamander sind sehr scheu und sitzen meist auf den Steinen in den Ruinen oder sie laufen an den Wänden entlang.

Sobald du ihnen nahe kommst, laufen sie gleich davon. Deswegen ist es ziemlich schwierig ein schönes Bild von ihnen aufzunehmen.

Die kleinen Landschildkröten verstecken sich gerne im Gras. Bitte trage sie nicht wie manche Touristen zum Meer zurück. Es sind Landschildkröten!

Falls du noch Zeit hast, dann gehe den kurzen Weg auf die Klippen beim östlichen Hafen von Phaselis hinauf.

Dort findest du die Ruinen eines Tempels im Wald und ganz oben fangen die Nekropolen der Stadt an. Dazu gehören aus Stein gehauene Gräber und noch einige gut erhaltene Sarkophage die frei in der Natur herumstehen. Die geführten Touren besuchen den Teil der Ruinen meistens nicht.

Dafür solltest du mit einem Mietwagen nach Phaselis fahren. Oder du schaust dir die restlichen Ruinen sehr schnell an und gehst noch einmal hinauf.

10. Nahe Sehenswürdigkeiten

Flamme eines Gasfelds, dass aus Steinen austritt
Brennt seit 2.700 Jahren, Gasfeld Yanartas-Chimera in Cirali

20 andere Sehenswürdigkeiten in Kemer habe ich in einem eigenen Guide gesammelt. In der Liste findest du noch viele andere Ausflugsziele rund um die Ruinen von Phaselis und an der lykischen Küste.

Die Highlights nahe den Ruinen sind:

  • Olympos: die Ruinen der antiken Hafenstadt Olympos im Ökotourismusdorf Cirali.
  • Cirali: Ökotourismusdorf mit dem schönen unter Naturschutz stehenden Olympos Beach.
  • Tahtali Dagi: fahre mit der Seilbahn auf den 2.365m hohen Berg an der Küste.
  • Chimera-Yanartas: das seit mehr als zweitausend Jahren brennende Gasfeld in Cirali, von dem das Feuer der ersten Olympischen Spiele im alten Griechenland stammen soll.

Sightseeing Tipps

Die Ruinen stehen an der Schnellstraße D-400 zwischen Tekirova und Camyuva. Der Weg zur Stadt ist mit braunen Hinweistafeln mit der Aufschrift „Phaselis“ beschildert.

Du solltest dir zu den Ruinen etwas zum Essen und Trinken mitnehmen, außer du bist mit einem organisierten Ausflug unterwegs. In den Ruinen steht nur ein kleiner Imbissstand. Denke daran, dass du wie bei allen staatlichen Sehenswürdigkeiten am Eingang nur mit türkischen Lira zahlen darfst.

Touren nach Phaselis verkaufen alle Hotels und lokalen Reiseveranstalter in den umliegenden Badeorten. Dazu gehören Busfahrten zu den Ruinen und die Bootsausflüge. Die Busfahrten habenb meistens noch den Tahtli und die Chimera-Yanartas in Cirali im Programm dabei.

Online findest du Touren mit guten Bewertungen mit GetYourGuide.

Mein Fazit

Phaselis gehört meiner Meinung nach zu den schönsten antiken Ruinen in der Türkei. Ich habe schon sehr viele davon besucht.

Einzigartig ist in Phaselis die Kombination aus einem Strandtag mit den Ruinen aus dem alten Rom.

Falls du alte Steine magst, dann besuche Phaselis auf eigene Faust. Du kannst dann deutlich mehr von den Ruinen erkunden.

Die Führungen zeigen nur die wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Zentrum der alten Stadt. Danach hast du meistens noch Zeit zum Schwimmen im Hafen.

Die Fahrt mit einem Mietwagen nach Phaselis ist einfach. Die Ruinen stehen an der D-400 Schnellstraße. Sie führt auch durch alle umliegenden Badeorte.

Jetzt bist du zum Schloss noch an der Reihe:

Falls du noch Frage zum Ausflug nach Phaselis hast, eigene Tipps oder Erfahrungen teilen möchtest, dann schreibe mir gerne unten in den Kommentaren.

Ich wünsche dir zum Abschluss noch einen schönen Tag in den Ruinen und am Strand.

Kontakt:

  • Adresse: Phaselis Antik Kenti Antalya, Camyuva Mahallesi, 07980 Kemer, Türkei
  • Öffnungszeit: Sommersaison vom 15. April bis 2. Oktober von 8.00 bis 19.00 geöffnet, im Winter nur bis 17.00.
  • Eintritt: 20 türkische Lira
  • Phaselis.org: Ausgrabungen und wissenschaftliche Publikationen über die Ruinen.
Thomas
Autor

Hi, ich bin Thomas. Schön, dass Du hier bist! Ich verbringe jedes Jahr viele Monate in der Türkei. Meine gesammelten Tipps und Erfahrungen findest Du im Türkei Reiseblog. Folge mir auf Facebook, Twitter und Instagram!

3 Kommentare

  1. Du schilderst genau unsere Eindrücke. Sollte man in dieser Gegend Urlaub machen, auf jeden Fall einmal nach Phaselis. Ich mag es sogar noch lieber als Olympos. Im alten Theater einen Imbiss zu sich nehmen und einfach genießen! Wunderbar. Die Bäume, die bis ans Ufer reichen, geben der Küstenlinie einen besonderen Charme. Die Straße entlangschlendern und sich in frühere Zeiten zurückversetzen – traumhaft!
    LG

  2. Bin auch ein grosser fan der türkei.. habe rundreisen gemacht, zuerst, die mich die türkei nähergebracht haben.. dann viele blaue reisen ab allen städten. Und aufenthalte in kaleici, die ich sehr liebe..
    und hotelaufenthalte, mittlerweile 3 mal im jahr im hotel in der region alanya.

Schreibe einen Kommentar