Für einen Auslandsurlaub ist es sinnvoll eine Reiseapotheke dabei zu haben.

Was für eine Reise in die Türkei dabei haben sollst, erfährst du in diesem Beitrag.

Dabei gehe ich auf die wichtigsten Bestandteile einer Reiseapotheke ein und gebe dir Tipps wie du sie richtig zusammenstellen kannst. Dafür gehe ich auch auf Besonderheiten in der Türkei ein.

Zum Schluss des Artikels findest du noch wichtige Hinweise für den Transport von Medikamenten und Telefonnummern für den Notfall.

Was noch in deinen Koffer für die Türkei gehört, findest du in meiner Check- und Packliste für die Türkei!

Inhalt:

Für die am häufigsten vorkommenden Kleinigkeiten bereite ich mich vor. Sei es eine leichte Übelkeit, Sonnenbrand, Kopfschmerzen, Bauchschmerzen oder allgemeines Unwohlsein. Das liegt vielleicht auch daran, dass ich Mikrobiologie studiert habe und dadurch grundsätzlich vorsichtiger bin.

In der Türkei erwischt dich eine Erkältung, mit einer zu kalt eingestellten Klimaanlage, genauso schnell wie zu Hause. Kinder sind genauso übermütig, wenn nicht mehr als zu daheim.

Teddy mit Verband am Kopf und Bein

Deine Reiseapotheke für die Türkei

In eine Türkei-Reiseapotheke müssen nicht viele Sachen gepackt werden. Immerhin geht es nicht nach Afrika in ein Malaria-Gebiet. Für typische Touristengebiete sind zusätzliche Impfungen nicht erforderlich.

Für Reisen in die östliche Türkei (Grenze zu Syrien, Irak, Iran, Armenien, Georgien) ist es keine schlechte Idee, gegen Typhus, Diphtherie, Tollwut, Hepatitis A & B geimpft zu sein.

Es ist sinnvoll,  eine gute Reiseversicherung abzuschließen, falls etwas ernsthaftes passieren sollte. Das Auswärtige Amt gibt ebenfalls eine Empfehlung ab, sich zu versichern.

Zusammenstellen & Kaufen

Grundlegendes:
  • Vor der Reise zusammenstellen!
  • Verwende Medikamente mit denen du in der Vergangenheit positive Erfahrungen gesammelt hast.
  • Achte vor der Abreise auf das Ablaufdatum der Medikamente.
  • In der Türkei sind die Temperaturen oft sehr heiß. Es sollte deswegen auf die Lagerungshinweise der Medikamente geachtet werden. Stell sie am besten in einen kühlen, schattigen Raum. Es gibt für den Transport eigene Kühlbeutel.
  • Auch den Impfpass von Babys & Kinder mitnehmen.

Was in der Türkei Reiseapotheke unbedingt enthalten sein sollte:

  • Eine ausreichende Menge an Medikamenten, die täglich eingenommen werden, sollte dabei sein. Dazu gehören auch Medikamente gegen bekannte Allergien. Es sollte deutlich mehr als der übliche Bedarf in den Urlaub mitgenommen werden. Eine Beratung mit einem Arzt oder Apotheker ist in diesem Fall anzuraten.
  • Grundsätzlich ist eine Beratung mit einem Arzt oder Apotheker bei der Auswahl der richtigen Medikamente anzuraten. Es kann zu verschiedenen Wechselwirkungen zwischen dauerhaft eingenommen Medikamenten kommen. Ich kann und darf hier natürlich keine medizinische Beratung abgeben.
  • Empfehlungen zu Medikamenten sind deswegen lediglich als persönliche Meinungen zu sehen.

Inhalt Reiseapotheke

  • Sonnenbrand & Afersun-Creme

In der Türkei ist die UV Einstrahlung um einiges stärker als in Deutschland. Vor allem im Wasser kannst du dadurch sehr schnell einen Sonnenbrand bekommen.

Als Vorsorge zahlt sich eine gute Sonnencreme für dich und deine Kinder aus. Für die Mittagszeit sollte die Creme einen Schutzfaktor von 30 haben. Für Kinder ist ein Sonnenschutzfaktor von 50 empfehlenswert.

Falls die Haut doch einmal rot geworden ist, schaffen Sprays Abhilfe.

  • Insektenstiche

In den letzen Jahren haben sich die türkischen Behörden sehr viel angetan, um in den Touristenorten, Insekten zu vertreiben. Trotzdem gibt es noch genug von diesen kleinen Biestern, die einem den Schlaf rauben oder unter Tags um einen herumschwirren.

Falls dich einmal eins erwischen sollte, hilft ein Stichheiler dagegen. Bei dem warmen Wetter und der hohen Luftfeuchtigkeit kann sich ein Stich auch einmal schnell entzünden. Umso besser wann dann nicht daran herumgekratzt wird und er dadurch schneller abheilen kann. Tipps was getan werden kann, falls sich doch etwas entzündet, findest du weiter unten, unter Wundsalben.

  • Insektenabweisende Mittel

in den Touristenorten reichen gewöhnliche Mittel aus. Im Südosten der Türkei solltest du besser ausgerüstet sein.  An der Grenze zu Syrien gibt es zum Beispiel ein geringes Malaria-Risiko. Darüber brauchst du dir bei Reisen nach Antalya, Bodrum, Istanbul, Kappadokien etc. keine Gedanken machen.

  • Übelkeit & Reisekrankheit

Eines der besten Medikamente gegen Übelkeit ist Paspertin. Es ist auch in Tropfenform erhältlich, was bei Kindern praktisch sein kann. Falls Paspertin bei dir nicht wirken sollte kannst du Vomex mitnehmen. Dabei ist zu beachten, dass es sehr müde macht. Unternehmungen kannst du nach der Einnahme streichen.

  • Schmerzmittel (Kopf- und Bauchschmerzen)

Pack ein, was dir auch zu Hause hilft. Du brauchst keine ganze Packung. In der Türkei gibt es an jeder zweiten Straßenecke eine Apotheke. Ein kleiner Vorrat an Paracetamol kann trotzdem nicht schaden.

Buscopan hilft übrigens sehr gut gegen Bauchschmerzen & Krämpfe.

  • Erkältung & Schnupfen

Nichts verdirbt eine Reise wie ein Schnupfen. Die Nase läuft den ganzen Tag und fühlt sich komisch an. Auch wenn es im Sommer durchgehen über 30° in der Türkei hat, kannst du schnell eine Erkältung bekommen. Einmal die Klimaanlage zu kalt eingestellt und schon ist es passiert. Ein gewöhnlicher Nasenspray, wie er in jeder Apotheke erhältlich ist, sollte ausreichen. Bei Bedarf kannst du auch einen zweiten für Kinder einpacken.

  • Hals- und & Rachenschmerzen

Aus dem selben Grund wie schon weiter oben ein paar Mal geschrieben: Klimaanlage etc. Es geht viel, viel schneller als du glaubst. Kauf dir Lutschtabletten gegen einen rauen Hals.

Bei Reisen mit Kindern ist es keine schlechte Idee auch einen Hustensaft einzupacken. Zum Beispiel Bronchipret Saft TE 100ml.

  • Durchfall

In meiner Reiseapotheke habe ich Imodium und Aktivkohletabletten. Bei der Einnahme beider Mittel ist es besser sparsam zu sein. Was auch immer in dir ist, es sollte besser raus. Durchfallmittel sind sehr hilfreich,  wenn eine längere Busfahrt oder der Rückflug ansteht. Ein paar Tabletten reichen deshalb  vollkommen aus. Falls er länger anhalten sollte, empfiehlt es sich sowieso zum Arzt zu gehen.

  • Elektrolyt-Lösung

Für einen empfindlichen Magen ist es, egal in welchem Land, unmöglich keine Probleme zu bekommen. Falls du damit öfters Probleme hast, wird dein Körper danach über die Elektrolyte glücklich sein. Nach ein paar Stunden fühlst du dich damit normalerweise schon besser. Ein Vorrat Elotrans, für zwei Tage, sollte für eine 1-2 wöchige Reise in die Türkei ausreichen.

  • Fieberthermometer & fiebersenkende Medikamente

Falls es dir selbst oder den Kindern einmal schlechter gehen sollte, zahlt es sich aus einen Reise-Fieberthermometer dabei zu haben. Es gibt sogar kleine Reisefieberthermometer.

Als Medikament solltest du sowieso schon Paracetamol dabei haben. Es hilft nicht nur gegen Schmerzen, sondern auch gegen Fieber.

  • Verbandsmaterial & Pflaster

Für den Strandurlaub reichen ein paar Wasserfeste Pflaster aus. Ja, wasserfeste! Sonst verlierst du sie nach dem ersten Mal im Meer gleich wieder. Es macht dabei wirklich einen Unterschied ob eine gute Marke gekauft wird. Zum zuschneiden der Pflaster sollte eine kleine Schere in der Reiseapotheke enthalten sein (Nagelschere reicht vollkommen aus). In einem solchen Set gibt es gleich alles bis auf die wasserfesten Pflaster auf einmal.

Für Individualreisen würde ich ein wenig Verbandsmaterial mitnehmen.

  • Wund-Desinfektionsmittel

Einmal nicht aufgepasst und schon ist ein Kratzer vom scharfen Stein am Strand am Fuß. Wenn du oder deine Kinder unaufmerksam waren,  lohnt sich eine Wundsalbe (Bepanthen). Auch die Nase wird es dir bei einem ordentlichen Schnupfen danken!

Nimm bei Individualreisen zwischen Mai und Oktober ein Antibiotikum-Puder mit. Wenn sich zum Beispiel bei einer Wanderung am Lykischen Fernwanderweg ein Mückenstich infiziert, weißt du weshalb. Bei der Luftfeuchtigkeit heilen sie nicht besonders schnell ab. Das Ergebnis kann sonst ein wenig unappetitlich aussehen.

Auf keinen Fall solltest du einfach so ein Antibiotikum verwenden. Alles was über eine kleine, begrenzte Infektion hinausgeht gehört zum Arzt!

  • Tampons & Binden & Pilzinfektionen

Tampons & Binden – erklärt sich von selbst.

Packe etwas gegen Pilzinfektionen in deine Reiseaptotheke, falls du dazu neigst.

Transport Reiseapotheke

Die  Reiseapotheke gehört während des Flugs in den Koffer. Unbedingt benötigte Medikamente können in die Kabine mitgenommen werden. Eine maximale Menge von 100ml für Flüssigkeiten im Handgepäck muss beachtet werden. Auf der Webseite des Frankfurter Flughafens gibt es eine gute Aufstellung welche Flüssigkeiten mitgenommen werden dürfen.

Eine wasserdichte Verpackung ist auf längeren Reisen vorteilhaft. Dafür gibt es eigene Beutel zu kaufen. Falls du Flüssigkeiten im Handgepäck mitnehmen möchtest, müssen sie in einem durchsichtigen Beutel verpackt sein. Dazu verwende ich Ziploc Bags.

Beim Transport im Auto sollten Medikamente gut verstaut werden, um sie nicht der direkten Sonneneinstrahlung auszusetzen. Ich empfehle einen Kühlbeutel für Medikamente mitzunehmen, die unter 25° gelagert werden müssen.

Bei Fluglinien besteht auf Anfrage die Möglichkeit kühlpflichtige Medikamente im Kühlschrank der Passagierkabine unterzubringen.

Pflaster

Medizinische Hinweise

Medizinische Hinweise zur Türkei können auf der Webseite des Auswärtigen Amts gefunden werden. Darunter befinden sich Impfempfehlungen, Krankheitsverbreitung und allgemeine Informationen.

Sauerstoffversorgung Türkei

Falls du eine Sauerstoffversorgung in der Türkei benötigst, findest du auf dieser Webseite ausführliche Informationen (COPD, Cluster-Kopfschmerzen). Aufgebaut wurde die Versorgung vom Webseitenbetreiber, der selbst auf Sauerstoff angewiesen ist.

Falls etwas gröberes passiert

Lohnt es sich Anschrift und Telefonnummer der deutschen Botschaft in der Türkei notiert zu haben:
Almanya Federal Cumhuriyeti
Atatürk Bulvari 114
Kavaklidere
06690 Ankara

Postanschrift:
PK 54
Çankaya
06552 – Ankara, Türkei

Tel: +90 312 455 51 00 (Zentrale)

e-mail: infomail@germanembassyank.com
Internet: www.ankara.diplo.de

Zusammenfassend

Für Reisen in die Touristenregionen der Türkei wird keine große Vorbereitung benötigt. Vor allem die Urlaubs-Hochburgen an der Südküste der Türkei sind sicher. Bei Reisen in die Grenzgebiete im Osten sollte auf eine ausreichende Vorsorge geachtet werden.

Sobald du von der Südküste, Istanbul oder Ankara wegkommst, verschlechtern sich die Sprachkenntnisse schnell. In diesen Regionen zahlt es sich aus mit einer besser gefüllten Reiseapotheke in die Türkei zu reisen.

In den Touristenorten gibt es sehr gut ausgebildete Ärzte. Viel davon haben in einem deutsch- oder englischsprachigen Land studiert. Dadurch fällt die Kommunikation auch sehr leicht. Auf Nachfrage können dir die Rezeptionisten im Hotel in der Regel einen Arzt empfehlen. In türkischen Apotheken kann so gut wie alles gekauft werden. Es ist nur nicht sicher gestellt, dass du genau das selbe Medikament wie in Deutschland bekommst. In den Touristenorten beherrschen die Angestellten zumindest ein wenig Englisch.

Für den Fall ,dass doch einmal etwas gröberes passieren sollte ,empfehle ich genauso wie das Auswärtige Amt dringend eine Reiseversicherung abzuschließen. Diese sollte auch einen Rücktransport nach Deutschland beinhalten.

Falls du Erfahrungen mit Krankheiten in der Türkei gemacht hast oder Empfehlungen abgeben möchtest, würde ich mich freuen wenn du diese in der Kommentarspalte teilst.