In der Türkei gelten ähnliche Verkehrsregeln wie in Deutschland.

Trotzdem gibt es einige Dinge über die du dich zum Thema “Autofahren in der Türkei” unbedingt informieren sollst!

In diesem Beitrag habe ich die wichtigsten Tipps zusammengefasst:

Dazu gehören Geschwindigkeitsbegrenzungen, Promillegrenzen, Notfallnummern, das Verhalten bei einem Unfall und wichtige allgemeine Ratschläge zum Verkehrsverhalten in der Türkei.

Artikelübersicht:

Die wichtigsten Infos zum Autofahren in der Türkei

Das Autofahren in der Türkei ist Vergleichbar mit dem Süden von Italien:

Die Hupen gehören zu den wichtigsten Bestandteilen des Autos, es wird Gas gegeben und jedes zweite Auto irgendeinen Blechschaden.

Auch wenn es auf dem Papier gültige Verkehrsregeln gibt, werden sie von den Türken oft nur als Empfehlung angesehen.

Daran ändern Verkehrsstrafen die in ihrer Höhe mit Deutschland vergleichbar sind wenig. Das trifft besonders auf Gegenden außerhalb der großen Städte zu.

Mehrspurige Autobahnbrücke über den Bosporus.

Autobahnbrücke über den Bosporus in Istanbul

In den Touristengebieten sind die Straßen besser ausgebaut und die Verkehrsregeln werden genauer beachtet.

Sobald du in den Osten der Türkei kommst, solltest du aber sicher gehen, dass die Hupe von deinem Auto funktioniert!

Beispielhaft sind Situationen in denen Polizisten über einen Zebrastreifen gehen wollen. Kaum einer der Autofahrer wird dafür auf die Bremse steigen und sie über die Straße lassen. Sobald sie aber einmal zu Kontrollieren anfangen, hagelt es Verkehrsstrafen. Das ganze ist an sich ein wenig seltsam.

Blick auf den Taxim Platz in Istanbul. Aufgenommen von einem nahen Hochhaus.

Der Taxim Platz in Istanbul

Verkehr an einer Kreuzung in Izmir.

Autoverkehr in Izmir

Gegenüber Touristen sind sie normalerweise zurückhaltender. Deswegen hast du trotzdem keinen Freifahrtschein, um Verkehrsregeln zu übertreten!

Auf was sollst Du besonders aufpassen musst

  • Gefahrenstellen sind entlang der Straßen selten gekennzeichnet. Es gibt kaum Schilder die vor Schlaglöchern, Wildwechsel oder Steinschlag warnen.
  • Besonders gefährlich sind nicht einsehbare, kurvenreiche Straßen am Land. Dort solltest du genauso wie die Türken vor jeder Kurve Hupen um überholende Autos zu warnen.
  • Gefährliche Überholmanöver gehören in der Türkei zum Alltag!
  • In den ländlichen Gebieten gibt es viele Autos die in Deutschland nicht mehr als Fahrtüchtig eingestuft werden würden. Dazu gehört zum Beispiel eine schlechte Belichtung des Autos.
  • Lasse dich nicht an Ampeln verunsichern! Auch wenn ein halbes Dutzend Autofahrer anfängt zu Hupen, weil du nicht nach einer Sekunde losgefahren bist.
  • Kraftwaagen- und Busfahrer sind oft übermüdet. Es gibt zwar auf dem Papier gesetzliche Regelungen zu maximalen Arbeitszeit, sie werden aber kaum eingehalten. Dadurch kann sich ein gefährliches Fahrverhalten ergeben.
  • Am einfachsten sind Tankstellen durch die Türkischen Flaggen zu finden. Die meisten haben einen eigenen Fahnenmast.

Falls du einen Roadtrip in der Türkei unternehmem möchtest, findest du im Weltreiseforum einige gute Tipps dazu.

Ruinen des Stadttores von Side. Unter dem Torbogen führt eine einspurige Straße hindurch

Straße durch das Stadttor von Side

Wichtige Verkehrsregeln

In der Türkei gibt es grundsätzlich die selben Verkehrsregeln wie in Deutschland. Natürlich sind die Details unterschiedlich. Die wichtigsten Bestimmungen habe ich hier zusammengefasst.

Bedeutung von Hinweisschildern

In der Türkei sind die Verkehrsschilder in den Touristengegenden meistens zusätzlich in englischer Sprache angeschrieben. Trotzdem ist es sinnvoll die türkischen Bezeichnungen der am häufigsten vorkommenden Hinweisschilder zu kennen.

  • Dur = Stopp
  • Dikkat = Achtung
  • Tek Yön = Einbahnstraße
  • Sollamayin = Überholverbot
  • Park Yapılmaz / Park Etmeyiniz / Park Yasak = Parkverbot
  • Tamirat = Baustelle
  • Yavas/Yavasla = Langsam / fahre langsamer
  • Bozuk Satıh = Schlechte Straße
  • Tehlikeli Viraj = Gefährliche Kurve
  • Şehir Merkezi = Stadtzentrum
  • Hastane = Krankenhaus
  • Benzin Istasyonu = Tankstelle
Foto der Schnellstraße und eines blauen Straßenschildes mit der Aufschrift Richtung Gazipasa/Mersin.

Schnellstraße D-400 in Alanya-Tosmur Richtung Gazipasa

Gesetzliche Bestimmungen

  • Geschwindigkeitsgrenzen

In Ortschaften gelten 50 km/h für PKW- und Motorradfahrer.  PKW mit Anhänger und Gespanne dürfen maximal 40 km/h fahren.

Außerhalb von Ortschaften dürfen PKW 90 km/h und Motorräder 80 km/h schnell fahren. Für PKW mit Anhänger und Gespanne gilt eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 80 km/h.

Auf Autobahnen ist die Geschwindigkeit für PKW auf 120 km/h, Motorräder auf 100 km/h und Gespanne auf 110 km/h begrenzt.

  • Gurtpflicht

In der Türkei besteht eine Gurtpflicht! Sie wird von der Polizei durchgesetzt.

  • Alkoholgrenze

Als Auto- oder Motorradfahrer gilt für dich eine 0,5 Promille-Grenze. Falls du als Berufskraftfahrer in die Türkei fährst, darfst du 0,2 Promille nicht überschreiten.

Die Alkoholgrenzen werden in der Türkei sehr streng ausgelegt! Zusätzlich bekommst du auch Probleme falls du einen Unfall verursachst und unter den Grenzwerten alkoholisiert bist! Am besten ist es in der Türkei überhaupt nicht unter Alkoholeinfluss mit dem Auto zu fahren.

Straßenkreuzung in Alanya. Ein weißes Auto steht neben der Straße

Straßenkreuzung an der D-400 Schnellstraße in Alanya-Tosmur

Zu den gesetzlichen Vorschriften zum Autofahren in der Türkei, findest du zusätzliche Informationen beim ADAC und dem Auswärtigen Amt.

Mit dem eigenen Auto in die Türkei fahren

Als erste und wichtigste Regelung musst du auf den Versicherungsschutz deines Autos achten! Die Grüne Karte gilt nur im europäischen Teil der Türkei! Sobald du über den Bosporus nach Anatolien gefahren bist braucht du eine eigene Versicherung. Du kannst sie entweder direkt an der Grenze für 30 bis 90 Tage abschließen oder bei deiner eigenen Versicherung nachfragen ob sie preiswerte Angebote hat.

Kurve an der Straße auf den Burgberg von Alanya

Straße auf den Burgberg von Alanya

Falls das Auto nicht auf deinen Namen zugelassen ist, brauchst du zusätzlich eine auf deinen Namen ausgestellte Vollmacht. Was du dafür tun musst, findest du auf der unten verlinkten Seite des Auswärtigen Amt.

Die Zollbestimmungen bei der Ein- und Ausreise in die Türkei habe ich schon einmal in diesem Beitrag zusammengefasst.

Natürlich musst du dich auch bei der Einreise mit einem Auto an die normalen Einreisebestimmungen der Türkei halten.

Weitere Tipps zur Versicherungspflicht und der Einreise mit dem eigenen Auto in die Türkei, findest du beim ADAC und dem Auswärtigen Amt.

Schmale Straße durch eine Wohnsiedlung mit mehreren Mehrparteienhäusern in der Türkei

Straße durch eine Wohnsiedlung in der Türkei

Schotterstraße neben einen grün bewachsenen Hügel.

Schotterstraße in der Nähe der Ruinen von Aspendos

Unfall in der Türkei

Falls du in der Türkei in einen Autounfall verwickelt bist solltest du immer die Polizei rufen (155).

Die Versicherungen verlangen zwingend einen Polizeibericht für die Haftpflicht- oder Vollkaskoversicherung. Das trifft genauso auf Mietwagen als auch auf dein eigenes Auto zu. Noch einmal zur Erinnerung: Im asiatischen Teil der Türkei benötigst du eine eigene Versicherung!

Die Polizei wird einen Alkoholtest durchführen und den Unfallhergang aufnehmen. Dabei wird der Name, Anschrift, Versicherung, Polizzennummer und das Kennzeichen des Unfallgegners festgehalten. Diese Daten solltest du zusätzlich selbst festhalten und natürlich eine Kopie des Polizeiberichts verlangen.

Fotografiere zusätzlich die Bremsspuren auf der Straße und Schäden am eigenen und fremden Auto.

Festnahme

Falls Personen verletzt worden sind kann es zu einer Festnahme durch die Polizei kommen. Sie sind Touristen gegenüber normalerweise etwas freundlicher eingestellt.

Du hast ein Anrecht auf einen Dolmetscher! Im Fall einer Festnahme solltest du immer die Deutsche Botschaft anrufen! Sie wird dir helfen! Alternativ kann dir auch die Botschaft eines jeden anderen EU-Landes helfen.

Was schon in Deutschland gilt, ist in der Türkei noch einmal wichtiger: Unterschreibe nichts das du nicht verstehst! Unterschreibe kein Schuldeingeständnis ohne Konsultation mit einem Anwalt!

Wichtige Telefonnummern

Die wichtigsten Telefonnummern die du in der Türkei kennen sollst:

  • Krankenwagen – 112
  • Feuerwehr – 110
  • Polizei – 155
  • Deutsche Botschaft Ankara (0312) 455 51 00
    Deutsches Generalkonsulat Istanbul – (0212) 334 61 00
    Deutsches Generalkonsulat Izmir – (0232) 488 88 88
  • Der ADAC hat eine eigene Notrufstation in der Türkei. Sie ist jeden Tag von 8.00 bis 18.00 erreichbar. Die Telefonnummer lautet: 0216-560 07 24
  • Außerhalb der Zeiten kannst du rund um die Uhr die ADAC-Notfallnummer in Deutschland kontaktieren: 0049-89-22 22 22
Blick auf den schneebedeckten Hassan Dagi in Kappadokien von einer Straße aus.

Blick auf den erloschenen Vulkan Hassan Dagi in Kappadokien

Mietwagen in der Türkei buchen

Ich schreibe gerade einen  Guide zum Buchen eines Mietwagen am Flughafen Antalya. Sobald er fertig ist, werde ich ihn hier verlinken. Darin findest du Tipps die für die gesamten Tourismusregionen der Türkei gelten.

Grundsätzlich kannst du Autos auf den üblichen Webseiten wie Europcar, Sixt oder Hertz buchen.

Falls du ein Auto direkt bei einem Händler buchen möchtest würde ich dir empfehlen den oben verlinkten Guide kurz durchzulesen. Es gibt ein paar Dinge die du unbedingt beachten sollst! In Stichworten: Verhandeln, Versicherung, nutzlose Zusatzversicherungen!

Ziegen sind neben einer Straße zu sehen. Neben ihnen steht ein Brunnen vor einer kärglich bewachsenen Vegetation. Im Hintergrund ist ein hoher Berg zu sehen.

Ziegen neben einer Straße in Zentralanatolien

Zusammenfassend

Alle von mir gegebenen Tipps sind grundsätzlich ohne Gewähr. Gesetzte können sich kurzfrisitg ändern. Falls das Vorkommen sollte, werde ich die entsprechenden Teile so schnell wie möglich ergänzen.

Falls du einfach nur einmal einen Mietwagen buchen möchtest, um zu Sehenswürdigkeiten zu gelangen oder einen Roadtrip an der Südküste zu unternehmen, musst du dir keine großen Gedanken machen.

Du solltest dich aber grundsätzlich beim Autofahren passiv verhalten. Das trifft besonders auf viel befahrene Straßen in großen Städten und abgelegene Regionen in Anatolien zu.

Eine Übersicht aller Tipps und Guides auf Türkische-Riviera-Urlaub.de findest du hier.

Hast du ein paar eigene Tipps zum Autofahren in der Türkei oder bist einer anderen Meinung? Dann teile sie unten in der Kommentarspalte mit. Natürlich kannst du dort auch Fragen stellen. Ich beantworte sie so schnell wie möglich.