Der Währung in der Türkei trägt den Namen „Türkische Lira„, „TL“ oder auf Türkisch „Türk Lirasi„.

Im Artikel geht es um nützliche Informationen zum Geld in der Türkei, als Tourist:

Also um das Bezahlen im Allgemeinen, Wechselkurse und wie du günstig Euro in Lira eintauschst.

Ich will es selbst immer noch nicht wahrhaben:

Die Türkei hat eine eigene Währung und es ist ratsam Bargeld einzutauschen!

Dadurch kannst du in der Landeswährung bezahlen und sparst dir viel Geld.

Die Gründe dafür sind vielfältig.

Euro werden als Zahlungsmittel oft nicht akzeptiert. Das gilt zum Beispiel am Eingang staatlicher Museen.

Falls Läden oder Restaurants Euros akzeptieren, verlangen sie für ihre Dienstleistungen mehr als in Lira!

Zudem bekommst du das Wechselgeld sowieso in Türkischen Lira zurück. Der Wechselkurs ist in so einem Fall sehr schlecht.

Wichtige Informationen zur Lira erfährst du in den nächsten Absätzen.

Danach komme ich zu Tipps wie du sie günstig gegen Euros eintauschen kannst.

Die Türkische Lira Banknoten und Münzen

Die Türkischen Banknoten haben die Werte von 5, 10, 20, 50, 100 und 200 Lira.

Früher gab es auch einen 1 Lira Schein, dieser wurde abgeschafft, weil er sich nicht gegen die 1 Lira Münze durchsetzen konnte.

Auf den Banknoten sind Naturlandschaften und Portraits wichtiger Persönlichkeiten aus Kunst, Kultur und Wissenschaft abgebildet.

Eine Sonderstellung nimmt dabei das Porträt des türkischen Staatsgründers Mustafa Kemal Atatürk ein, dessen Porträt auf allen Vorderseiten der Geldscheine zu finden ist. Die Abbildungen stammen aus verschiedenen Phasen seines Lebens.

Was beim Euro der Cent ist, heißt bei der Lira Kurus. Es gibt Münzen mit einem Wert von 1, 5, 10, 25, und 50 Kurus sowie 1 Lira Münzen. Das Porträt von Atatürk befindet sich bei den Münzen auf der Rückseite.

Die 50 Kurus und 1 Lira Münzen sind leicht mit den 1 und 2 Euro Münzen zu verwechseln. Das Wechselgeld wird in der Türkei oft gerundet, was dazu führt, dass die 1 und 5 Kurus Münzen kaum gebraucht werden.

Bild aller Banknoten und Münzen der Türkischen Lira
Banknoten und Münzen in der Türkei

Geld Wechseln & bezahlen

In den meisten Touristenorten kann mit Euro oder Dollar bezahlt werden. Du musst aber im Vergleich zum Geldwechseln in einer Bank oder Wechselstube mit einem deutlich schlechteren Kurs rechnen.

Einer der größten Nachteile beim Umtausch in Banken in der Türkei, ist die fehlende Möglichkeit Münzen einzutauschen. Besonders bei kleineren Beträgen kann es dabei zu Wechselverhältnissen kommen, die eher 1 € : 1 – 1,5 TL entsprechen als 1€ zu 3,50 TL (Stand November 2016)

Bargeld wechseln

Die günstigsten Wechselkurse werden innerhalb der Türkei angeboten. Die beiden teuersten Möglichkeiten um an Türkische Lira zu kommen, sind der Tausch in Deutschland oder am Flughafen. Die Gebühren und Wechselkurse sind dort mit Abstand am schlechtesten.

Tipp: Die besten Wechselkurse für Bargeld erhältst du bei Banken in der Türkei, Wechselstuben oder über Kreditkarten mit denen kostenlos Bargeld abgehoben werden kann. Diese bieten zudem den Bonus, dass immer zu tagesaktuellen Kursen Türkische Lira behoben werden können.

Tipp: Es ist besser viele kleine Geldscheine bei sich zu führen. Scheine mit einem Wert von mehr als 50 Lira werden von kleinen Händlern teilweise nicht akzeptiert!

Beachtet, dass bei Auslandsbehebungen mit gewöhnlichen Bankomat- oder Euroscheckkarten Gebühren anfallen. Diese unterscheiden sich je nach Bank. Sie können leicht bis zu 10 Euro pro Abhebung betragen.

Im Vergleich zu den Wechselstuben kommt die Behebung an einem Geldautomaten günstiger. Der Grund dafür sind die dort erhobenen Gebühren für die Bargeldausgabe und die besseren Wechselkurse der Banken.

Tipp: Wenn du  Türkische Lira an einem Automaten abgehoben hast und am Ende des Vorgangs die Frage: „Sollte der Betrag in Euro abgerechnet werden?“ erscheint, klicke auf „Nein, in Türkische Lira (TL) berechnen“. Die Banken berechnen sonst zusätzliche Gebühren für die Bargeldbehebung.

EC-Karten

Bereits im Jahr  2011 haben viele Banken EC-Karten in der Türkei und dem EU-Ausland gesperrt. Diese Regelungen wurden 2014 noch einmal zusätzlich verschärft. Die zur Betrugsbekämpfung eingeführte Maßnahme beinhaltet die Herabsetzung des Tageslimit für Abhebungen in der Türkei auf 0 Euro.

Vor Reisebeginn sollte als auf jeden Fall bei der eigenen Bank nachgefragt werden, ob das auch auf die eigene Karte zutrifft. Eine nachträgliche Freischaltung ist leider sehr schwer bis gar nicht möglich.

Kreditkarte

Die Türkei ist ein Land der Kreditkarten. Jeder Türkei besitzt nicht nur eine, sondern mehrere davon. In Deutschland werden Kleinbeträge mit der EC-Karte bezahlt, in der Türkei gibt es die Kreditkarte.

Das ganze führt manchmal zu komischen Situationen, in denen man kleine Marktstände oder fahrende Händler vorfindet, die auf einem Schild voller Stolz verkünden: Einkauf auch mit Kreditkarte möglich!

Trotzdem solltest du, genauso wie in Deutschland oder anderen Urlaubsländern auf deine Karte gut aufpassen. Benutze sie lieber nur in Ausnahmefällen.  Am besten nur zur Bargeldbehebung an einem Geldautomaten. Leider gibt es auch bei diesem Zahlungsmittel immer wieder Warnungen vor Betrugsversuchen.

In „Meine Reise-Kreditkarte zum Geld abheben in der Türkei“ findest du noch mehr Tipps und Empfehlungen zum Bezahlen und Geld abheben.

Auf jeden Fall abzuraten & gängige Betrugsversuche

Hebe Bargeld an einem Bankautomat nur während den Geschäftszeiten und in Begleitung ab. Achtet darauf, dass niemand die Eingabe deines Pin-Code beobachten kann. In letzter Zeit ist es leider vermehrt vorgekommen, dass Bankautomaten manipuliert worden sind. Die täuschend echten Aufsätze die hierfür verwendet werden, geben die Karten nicht mehr her und kopieren den Geheimcode der Karte.

Bankautomaten

Falls die Karte aus diesem Grund oder einem technischen Fehler stecken geblieben sein sollte, kann dir nur während der Öffnungszeiten der Bank geholfen werden. Auf keinen Fall sollte die Hilfe eines zufällig vorbeikommenden Passanten in Anspruch genommen werden!

Es kann vorkommen, dass du angesprochen wirst, ob du Euro Münzen in Scheine tauschen möchtest. Es muss sich dabei nicht zwangsläufig um einen Betrugsversuch handeln.

Du wirst meistens aufgrund der Einbezahlungsmodalitäten türkischer Banken. danach gefragt. Sie akzeptieren entweder Euro Münzen gar nicht oder verlangen für die Einbezahlung unverhältnismäßig hohe Gebühren.

Leider kommt es durch die täuschend ähnlich aussehenden 50 Kurus 1 Lira Münzen immer wieder dazu, dass sie dir absichtlich oder unabsichtlich als 1 oder 2 Euro Münzen untergejubelt werden.

Vor allem in der Unübersichtlichkeit von Straßen oder Märkten ist es besser von solchen Geschäften Abstand zu nehmen, um dabei nicht den kürzeren zu ziehen.

Zu guter Letzt: Nicht mitten in der Nacht, in einer versteckten Seitengasse Bargeld aus einem Bankautomaten beheben!

Zwei Preise auf einer Karte

Vor allem in den Urlaubsorten ist es in den letzten Jahren zu einer gängigen Praxis geworden, dass Preise in Restaurants, Geschäften und öffentlichen Einrichtungen in Türkischen Lira angegeben aber in Euro oder Dollar abgerechnet werden.

Bei einem Wechselkurs von 1 : 3 führt das natürlich zu einer deutlichen Erhöhung der Preise.

Vor einem Einkauf oder einer Bestellung, ist es aus diesem Grund ratsam, sich vorab über die Zahlungskonditionen und Währung zu erkundigen. Es kommt immer wieder vor, dass getrennte Preisschilder oder Speisekarten für Touristen und Einheimische ausgegeben werden.

Die auf Deutsch oder Englisch angeschriebenen Preise sind in einem solchen Fall wesentlich höher.

Auch in Museen, historischen Stätten und Ruinen gibt es zweierlei Preise. Einmal für Touristen, die pro Eintritt zwischen 10 – 20 TL bezahlen müssen …

… und Türken, die eine Jahreskarte für staatliche Museen um rund 60 TL erwerben können.

Inflation

Die Lira unterliegt seit ihrer Einführung in den 1870er Jahren einer starken Inflation. Damals wurde sie im Osmanischen Reich als eine neue Obereinheit für den Kurus eingeführt. 100 Kurus entsprachen 1 Lira. Die Währung war damals an Gold (Goldlira) gebunden und der Kurus an Silber (Silberkurus). Die Bindung wurde nach dem Ersten Weltkrieg zu Gunsten der Papierlira aufgegeben. Ihr Wert betrug nur noch ein Neuntel der Goldlira.

Foto eines eines alten türkischen Geldscheines mit einem Wert von einer Million Lira
Die alte Währung der Türkei: Ein Geldschein mit einem Wert von 1.000.000 Türkischen Lira

Beginnende Abwertung

Bis in die 1980er Jahre verhielt sich der Wechselkurs im Verhältnis zu späteren Jahrzehnten relativ stabil. 1933 konnte 2 TL in 1 Dollar gewechselt werden. in den 1970ern wurde dazu 13 TL benötigt. Der rasante Wertverfall der TL begann in den 1980er Jahren und fand ihr Ende erst mit einem maximalen Wechselkurs von rund 1.500.000 TL für einen US Dollar. Im Vergleich Betrug der Wechselkurs im Jahr 2000 noch 620.000 Lira für einen Dollar.

Wechselkurs und Einkaufen

Der Wechselkurs der Türkischen Lira unterliegt seit jeher einer starken Inflation. Diese hat sich auch nach der Reduzierung von sechs Nullen im Jahr 2004 vortgesetzt. Damals entsprach 1 US – Dollar 1.410.000 Lira und somit 1,41 Yeni Türk Lirasi (Neue Türkische Lira).

Nachdem die hohe Inflation zur Jahrtausendwende gestoppt werden konnte …

… und die Yeni Türk Lirasi (Neue Türkische Lira) mit einer Reduzierung um sechs Nullen eingeführt wurde, bliebt der Wechselkurs relativ stabil.

2009 wurde der Namenszusatz „Yeni“ gestrichen. Seitdem trägt die türkische Währung wieder den Namen „Türkische Lira“.

Kaufkraft Euro

Anfänglich konnten 1,60 Lira in 1 Euro getauscht werden.

Die Schwankungen waren gering und von der Saison abhängig. Der Wert der TL sinkt noch immer im Sommer und steigt im Winter wieder an.

Trotz der fortlaufenden, im Verhältnis langsameren Inflation, die es in den letzten Jahren gegeben hat, sind die Preise in der Türkei gestiegen.

Kurs zum Euro

Der Kurs zum Euro hat sich in den letzen Jahren zum Nachteil der Lira entwickelt. In den letzten Jahren verlor die Währung im Vergleich zum Euro pro Kalenderjahr durchschnittlich 10% ihres Wertes. Derzeit wird diese Entwicklung durch eine andauernde Wirtschaftsschwäche und politische Unruhen weiter befeuert.

Die tatsächliche Kaufkraft eines Euro hat in den letzen Jahren abgenommen. Was vor allem an den steigenden Preisen für Produkte, Waren und Dienstleistungen innerhalb der Türkei liegt.

Der Wechselkurs befindet sich derzeit in einem Bereich von 2,90 bis 3,10 TL zu 1 Euro. Nach der Wahlniederlage der AKP im Juni 2015 wurde ein Tiefststand von 3,10 TL zu 1 Euro erreicht. Die Tendenz geht weiter nach unten.

Was gibt es abschließend zu sagen?

Für Reisende bedeuten die aktuellen Wechselkursentwicklungen eine Aufbesserung ihres Urlaubsbudgets. Der Türkischen Wirtschaft und Bevölkerung tut diese Entwicklung nicht gut.

Die Kursentwicklungen machen einen Türkei-Urlaub so günstig wie schon lange nicht mehr.

Unter Reisetipps findest du viele  weitere hilfreiche Informationen über einen Urlaub in der Türkei.

In einem eigenen Beitrag habe ich darüber geschrieben wie du günstig Euro in Türkische Lira wechseln kannst.

Hast du noch irgendwelche Fragen zur Türkischen Währung? Dann stelle sie in der Kommentarspalte.

Türkische Währung Lira: Tipps zum Geld auf einem Blick für Touristen!
Türkische Währung Lira: Tipps zum Geld auf einem Blick für Touristen!
Thomas
Autor

Hi, ich bin Thomas. Schön, dass Du hier bist! Ich verbringe jedes Jahr viele Monate in der Türkei. Meine gesammelten Tipps und Erfahrungen findest Du im Türkei Reiseblog. Folge mir auf Facebook, Twitter und Instagram!

4 Kommentare

  1. Salami aleyküm Özbagci,
    denk dran dass es sich immer lohnt aussergewönliche Reiseerlebnisse in einem Tagebuch festzuhalten.
    Gruß Sonja Praß-Röber (Spitzname Bir)

  2. Hallo,

    meine Frage: Haben die Geldscheine vor der Inflation noch einen Wert?

    Habe div. 1.000.000 Scheine aus vergangenen Urlauben gefunden.
    Vielen Dank.
    Frank

    • Thomas

      Hallo Frank,

      das ist eine gute Frage.

      Ich vermute, dass du sie bei der türk. Nationalbank eintauschen kannst. Der Sammlerwert ist vermutlich höher als der Wert der Scheine.

      lg Thomas

Schreibe einen Kommentar