Das Nazar Boncugu (Türkisches Auge) ist ein kleiner Talisman in Form eines tropfenförmigen blauen Auges.

Du hast das Symbol mit Sicherheit schon einmal gesehen.

Der Glaube an seine Kraft als Glücksbringer ist in der Türkei allgegenwärtig.

Laut dem türkischen Volksglauben soll das Amulett seine Träger vor dem bösen Blick schützen.

Seine Bedeutung ist mit einem Hufeisen oder einer Hasenpfote vergleichbar. Das Auge schaut aber eindeutig schöner aus. Deswegen ist das Türkische Auge auch eines der beliebtesten Souvenirs aus der Türkei.

Der Glücksbringer aus der Türkei, Nazar Boncugu Amulett

Nazar Boncugu (Türkisches Auge) Amulett mit einer schwarzen Pupille, einem hellblauen Rand, der von einem weißen und danach von einem dunkelblauen Rand umschlossen ist.
Kappadokien ist der ideale Ort für Bilder des Türkischen Auge

Das Wort Nazar stammt aus der arabischen Sprache. Es bedeutet übersetzt so viel wie Blick, Sehen oder Aufmerksamkeit.

In der türkischen Sprache bedeutet Nazar Boncugu „Blick-Perle“ in einer einfachen Übersetzung. Ein gängiger Name für das Nazar Amulett ist noch Auge der Fatima, nach der jüngsten Tochter des Propheten Mohamed.

Du siehst das blaue Amulett während einem Urlaub in der Türkei überall. Das klassische Beispiel ist eine Kette mit dem blauen Auge am inneren Rückspiegel von Taxi- oder Busfahrern.

Beim Schutz von Wertgegenständen und Häusern soll es auch helfen. Fast alle Hotels haben ein Türkisches Auge über dem Eingang hängen. Dasselbe gilt für Häuser, Geschäfte und Restaurants.

Im Hafen von Bodrum sind Nazar Amulette sogar im Straßenbelag der Fußgängerzone eingelegt. Halte einfach deine Augen offen, dann siehst du das Nazar Boncugu noch öfter als die türkische Flaggein der Türkei.

Was ist eigentlich der böse Blick?

Türkisches Auge (Nauar Boncugu) Amulette hängen an einem Ast

Manche sehen das blaue Nazar Amulett als ein Bild des bösen Blicks an. Das ist falsch. Das Nazar Amulett stellt den gütigen Blick als Schutz vor dem bösen Blick dar. Den bösen Blick kannst du nicht kaufen. Den Blick haben Menschen oder nicht.

Der böse Blick ist eine Art Fluch. Er ist eine Antwort auf die uralte Frage, weshalb guten Menschen schlechte Dinge widerfahren.

Der Fluch geht auf den jahrtausendealten Aberglauben zurück, dass ein neidischer Blick das Gegenüber ins Unheil stößt. Gesunde Menschen erkranken durch den Blick, Kristallvasen zerbrechen in Tausend Stücke und an der nächsten Ampel fährt jemand von hinten in das brandneue Auto.

Der Blick ist ein fester Bestandteil des türkischen Volksglaubens

Mehrere Nazar Boncugu Amulette hängen auf einem Baum

Laut dem türkischen Volksglauben sollen Menschen mit hellblauen Augen ein natürliches Talent für den bösen Blick haben. Eine Theorie ist deswegen, dass das Amulett das Gegenstück zu den blauen Augen ist.

Manche glauben auch, dass Menschen mit guten Absichten den bösen Blick werfen können, ohne es zu wissen.

Babys und Kinder sollen besonders anfälligen für den Schaden durch den bösen Blick sein. Deswegen sind nette Worte darüber, wie Süß ein Kind ist oft mit einem Maschallah verbunden, um zu zeigen, dass es keinen Neid gibt.

Maschallah lässt sich am einfachsten mit „von Gott gewollt“ übersetzten.

Herkunft, woher stammt die Geschichte des Türkischen Auge?

Mehrere Türkisches Auge (Nazar Boncugu) Amulette

Eine 5.000 Jahre alte Tontafel aus Mesopotamien ist die älteste Darstellung des Nazar Auges.

Seine heutige Bedeutung lässt sich rund 3.000 Jahre ins alte Ägypten zurückverfolgen. Es soll ursprünglich das schützende Auge des Gott Osiris und Horus symbolisiert haben.

Die Römer nannten den Blick Malus und die Griechen Baskania. Die Italiener nenenn ihn heute Mallochio, die Spanier Mal Ojo und auf Hebräisch trägt es den Namen Ayin Hara. Du findest das Auge sogar in Mexiko mit dem Namen Ojo de Vanado.

Die ersten Schriften aus Anatolien über den bösen Blick stammen von den Hethitern, vor rund 3.000 Jahren.

Den bösen Blick kennen Christen, Juden und der Islam

Nazar Boncugu Amulette und Ketten

Den bösen Blick erwähnen berühmte literarische Werke, einschließlich der Bibel (Sprüche 23 : 6: „Iss nicht das Brot von dem, der ein böses Auge hat, und verlange nicht nach seinem zarten Fleisch“). Das böse Auge kommt auch im Koran und in Stücken von Shakespeare vor.

Das Seefahrervolk der Phönizier und Karthager haben das Auge als Talisman am Bug ihrer Schiffe aufgemalt. Du siehst das Horus- bzw. Osirisauge noch heute am Bug der traditionellen maltesischen Luzzu Boote. Die Boote tragen einen christlichen Namen, trotzdem ist das Auge auf den Schiffen als Glücksbringer aufgemalt.

Irische Landwirte hängen eine ähnlich geformte blaue Kugel mit dem Namen Droch-shuil über ihre Scheunentore. Es soll Tiere vor dem neidischen Blick der Nachbarn schützen.

Sogar das „Allsehende Auge Gottes“ im christlichen Glauben soll auf das Auge des Osiris und den Gedanken an den bösen Blick zurückgehen. Du siehst das allsehende Auge auf den amerikanischen Dollar Geldscheinen auf der Spitze einer Pyramide.

Ich habe einen Bericht der UNESCO gefunden, wonach heute 36% aller Kulturen den bösen Blick kennen.

Herstellung und Aufbau: So machst du ein türkisches Auge

Dutzende Nazar Boncugu Amulette liegen in einem Korb

Traditionelle türkische Nazar Amulette sind aus Glas gemacht.

In der Mitte der Amulette ist eine schwarze Pupille. Sie ist mit einem hellblauen Ring umschlossen. Danach kommt ein schmaler weißer Ring und danach ein breiter dunkelblauer Ring als Abschluss des Türkischen Auge.

Das gesamte Amulett ist wie ein Wassertropfen geformt. An der schmalen oberen Seite gibt es meistens ein Loch für einen Faden zum Aufhängen.

Die traditionelle Herstellungsform der Nazar Amulette aus Glas stammt ursprünglich aus Mesopotamien. Sie hat sich von dort aus über Syrien nach Anatolien ausgebreitet. Die ersten Werkstätten gab es an der türkischen Ägäis in Bodrum und Izmir.

Das Dorf Nazarköy in Izmir soll die eigentliche Heimat des Symbols in der Türkei sein. Das folgende Video von Turkey Home zeigt dir kurz das Dorf und eine traditionelle Manufaktur.

Das Türkische Auge ist in Izmir so allgegenwärtig, dass sogar das Logo der Stadt ein Nazar Amulett ist. Anstatt einem hellblauen Ring umschließt in Izmir ein gelber Ring die Pupille im Inneren. Die Form des Auges siehst du oft an der Ägäis.

Leider hat auch in Izmir das Interesse an der traditionellen Herstellung der Amulette nachgelassen. Billigere und einfacher zu bearbeitende Materialien wie Plastik haben das Glas ersetzt.

Es gibt nur noch wenige Manufakturen, die das echte Nazar Boncugu aus Glas machen

Nazar Boncugu Amulette hängen in Ketten auf einem Baum

Die letzten traditionell geführten Manufaktoren gibt es in den Dörfern Nazarköy, Cumaovasi und Görece nahe Izmir und in Bodrum.

Heute gibt es die Amulette in verschiedenen Größen. Die kleinsten Augen sind gerade einmal so groß wie ein Stecknadelkopf. Sie schauen aus wie kleine Perlen.

Zusätzlich zur normalen Form gibt es verschiedene Varianten mit Verzierungen. In Ägypten ist das Auge mit einem abschließenden goldenen Rand üblich. Das siehst du in der Türkei eher selten.

Im Nahen Osten und in Nordafrika gibt es die Hand der Fatima. Das ist eine Innenseite einer Hand, die dir wie das Anhalten-Symbol entgegengestreckt wird. In der Mitte der Hand ist ein Türkisches Auge.

Ein paar abschließende Worte

Hunderte kleine blaue Nazar Boncugu Amulette (Türkisches Auge)

Millionen Türken nehmen das Konzept des bösen Blicks sehr ernst. Andere sehen es eher nach dem Motto: „Wenn es nicht hilft, dann schadet es zumindest nicht.“

Für mich ist der kleine Talisman eine nette Geste.

Der Mythos hat das Auge zu einem der beliebtesten Souvenirs aus der Türkei gemacht. Es ist außerdem ein nettes Geschenk zum Geburtstag, einer Hochzeiten oder einfach unter Freunden.

Ich wette mit dir, dass du es in einem Basar in den Urlaubsorten alle 10m einen Stand mit den Amuletten findest.

Besonders beliebt sind Armbänder, Armketten und Schlüsselangänger mit dem Türkischen Auge.

Falls du daran glaubst, dass dich das Auge vor Unglück schützt, dann mach dir keine Sorgen, falls es einmal kaputtgeht.

Genau in dem Moment hat es dich vor dem bösen Blick beschützt.

Du solltest es dann schnell austauschen.

Merken mit Pinterest!

Bilder des Nazar Boncugu in Kappadokien in der Türkei mit der Aufschrift: Nazar Boncugu [Türkisches Auge] als Schutz vor dem Bösen Blick
Thomas
Autor

Hi, ich bin Thomas. Schön, dass Du hier bist! Ich verbringe jedes Jahr viele Monate in der Türkei. Meine gesammelten Tipps und Erfahrungen findest Du im Türkei Reiseblog. Folge mir auf Facebook, Twitter und Instagram!

1 Kommentar

  1. Danke für die Ausführungen. Deinen Artikel habe ich gerne in meinem Blog verlinkt, Thomas. Bis bald mal wieder!

Schreibe einen Kommentar