Canyoning, Wandern und kristallklars Wasser.

Losgefahren vom Strand in Kemer bist du nach 15 Minuten im Göynük Canyon.

Im Canyon kannst du im wilden Wasser den Nervenkitzel spüren, gemächlich durch die Natur spazieren oder dich im Sommer abkühlen

Was du im Göynük Canyon alles erlebst, zusammen mit nützliche Tipps für einen Ausflug, zeige ich dir hier.

Ausflug zum Göynük Canyon im Lankreis Kemer

Schild mit der Aufschrift Göynük Canyon
Eingangsschild neben der Ticketkasse zum Canyon

Abgebogen von der D-400 Schnellstraße in Göynük geht die Fahrt auf einer schmalen Straße in Richtung des Canyons weiter.

Entlang der Straße siehst du manchmal Wanderer, geführte Ausflüge mit einem Quad oder Reisebusse. Falls du mit einem Auto hinfährst, dann nimm gleich den ersten Parkplatz vor dem Eingang des Canyons. Die Straße ist flach und asphaltiert, auf einer steilen Straße musst du nicht fahren.

Gleich nachdem du am Eingang zum Canyon 8 Türkischen Lira für den Eintritt bezahlt hast, kommst du zu einem  kleinen Freiluftrestaurant. Es ist schwer dort an den frisch gegrillten Kebabs und Sitzbänken am kleinen Fluss vorbeizugehen. Der Grillmeister ruft dir normalerweise gleich zu.

Spaziere entlang dem Wanderweg in die Schlucht

Bilder des Göynük Canyon in Kemer
Eingang bis zum Anfang des Wanderweg im Göynük Canyon

Eine Schotterstraße führt vom Restaurant aus in die Schlucht hinein. Erst gehst du noch auf dem Niveau des Flusses, der den Canyon geformt hat. Dann hebt sich die Schotterstraße immer mehr vom Wasser im schmaler werdenden Canyon ab.

Die Nadelbäume, ein Wasserbrunnen entlang dem Weg und das Rauschen des Windes erinnern dich im Canyon an das Wandern in den Alpen. Dabei bist du gerade einmal 2-3km Luflinie vom Meer entfernt, das du aus dem schmalen Tal leider nicht siehst.

Entlang dem Weg triffst du geführte Wandergruppen, einzelne Wanderer und manche sind am Lykischen Fernwanderweg unterwegs. Das ist der 510km lange Weg von Fethiye nach Antalya, entlang den Bergen der Lykischen Küste.

Wandergruppe am Weg zum Ende des Canyons mit Rucksäcken
Wandergruppe am Weg zum Ende des Canyons

Die Fernwanderer erkennst du an ihren großen Rucksäcken im Vergleich zu den Wanderern, die das Ende des Canyons als Ziel haben.

Falls du selbst planst abseits des normalen Wegs zum Ende des Tales durch die Berge zu wandern, dann informiere dich bitte dazu bei der Tourismusinformation in Kemer. Sie haben aktuelle Wanderkarten, der Regen ändert manche Routen jedes Jahr über den Winter. Ein Weg führt zum Beispiel zu den Almen von Göynük hinauf, die interessant sein sollen.

Pause beim Holzbrunnen mit Aussicht

Holzbrunnen mit Aussicht und Rastplatz im Göynük Canyon in Kemer
Holzbrunnen mit Aussicht und Rastplatz

Eine erste kleine Pause legst du nach gut 1km an einem Holzbrunnen mit frischen Quellwasser ein. Er steht an einem der schönsten Aussichtspunkte des Göynük Canyons. Du siehst von dort aus den Flusslauf, mindestens 100m unter dir.

Der Brunnen ist auch einer der höchsten Punkte des Wanderweges. Danach führt die Straße entlang dem steil abfallenden Berghang ins Tal hinein. Ein Zaun trennt dich rechts der Straße vom sicherlich 100m tiefen Hang über dem Flusslauf.

Schnell gegangen erreichst du nach 30 Minuten den letzten Teil der rund 2km langen Wanderung.

Hütte am Ende des Wanderwegs, Schwimmen und Essen

Bilder vom Ende des Göynük Canyon in Kemer, Türkei
Kleiner See am Ende des Canyons und die Hütte

Sobald sich die Schotterstraße wieder an das Niveau des Wassers angleicht, ist die Hütte am Ende des normalen Weges nahe.

Die Hütte steht in einer kleinen Lichtung, mit ruhigen Wasser das aus dem schmalsten Teil des Canyons kommt. Es geht dann nur noch mit einer geführten Tour und passender Ausrüstung weiter in die Schlucht hinein. Deswegen ist das für die meisten Wanderungen die letzte Station.

In der Saison gibt es bei der Hütte Kleinigkeiten zum Essen und Trinken. In der restlichen Zeit solltest du dir zumindest eine Flasche Wasser mitnehmen. Falls du magst, gibt es etwas beim kleinen Restaurant am Rückweg Richtung Ausgang zum Essen.

Mutige trauen sich bei der Hütte am Ende der Schlucht im kristallklaren, eiskalten Wasser zu schwimmen.

Ausflug zum Göynük Canyon planen

Rotes Quad am Straßenrand
Quad am Straßenrand zum Canyon

Die lokalen Reiseveranstalter haben in der Hauptsaison Touren zum Canyon im Programm. Die Resorts haben in der Nebensaison manchmal eigene Wandergruppen zum Canyon für Langzeiturlauber.

Bei Getyourguide und Viator findest du normalerweise alle angebotenen Ausflüge.

Mit einem Mietwagen erreichst du den Canyon über die D-400 Schnellstraße. Sie führt durch alle Badeorte an der türkischen Riviera. Du musst deswegen nur einmal in die richtige Richtung auffahren und daran denken, die gut ausgeschilderte Ausfahrt nahe der Brücke in Göynük-Beldibi zu nehmen. Das Auto darfst du am Parkplatz direkt vor dem Eingang abstellen.

Wichtig ist, dass du den Eintritt in den Canyon nur mit türkischen Lira zahlen darfst.

Normale Schuhe reichen für den Wanderweg vollkommen aus, Flip-Flops nicht. Bei der Grillstelle vor dem Canyon kannst du dir noch etwas zum Essen oder Trinken kaufen.

Bitte gehe nur mit einer geführten Gruppe durch den Flusslauf unter dem Wanderweg. Die Lokalzeitungen berichten jährlich von Unfällen unbedarften Reisenden in Flip-Flops. Die Schotterstraße darüber ist vollkommen sicher. Für die darunterliegende Schlucht brauchst du eine ordentliche Ausrüstung.

Falls du noch Fragen zum Göynük Canyon hast, dann schreibe mir unten in den Kommentaren.

Viel Spaß im Canyon!

Er ist im Sommer eine idealer Ort um sich abzukühlen.

Göynük Canyon: Reisetipps zum Ausflug, Wandern und Canyoning
Göynük Canyon: Reisetipps zum Ausflug, Wandern und Canyoning
Thomas
Autor

Hi, ich bin Thomas. Schön, dass Du hier bist! Ich verbringe jedes Jahr viele Monate in der Türkei. Meine gesammelten Tipps und Erfahrungen findest Du im Türkei Reiseblog. Folge mir auf Facebook, Twitter und Instagram!

2 Kommentare

  1. Hallo Thomas,

    vielen Dank für die ausführlichen Infos sowie für die tollen Eindrücke.

Schreibe einen Kommentar