Ein Besuch in einem Hamam gehört zu einer Reise nach Istanbul dazu.

Vor dem Besuch in einem der traditionellen türkischen Bäder kommen aber viele Fragen auf.

Wie viel darf es kosten? Wie funktioniert der Besuch im Hamam wirklich und an welche Regeln muss ich mich halten?

Hier sind schnell die Antworten, zusammen mit einigen empfohlenen Standorten und online Tickets.

Wie funktioniert der Besuch in einem Hamam in Istanbul?

Ruheraum in einem Hamam in Istanbul
Ruheraum in einem Hamam

Der Besuch in einem Hamam fängt mit der Anmeldung an. Das funktioniert spätestens bis ein paar Stunden vor dem geplanten Besuch, im Idealfall schon am Vormittag.

Das ist notwendig, damit ausreichend Massagepersonal vor Ort ist.

Es gibt vor Ort alle wichtigen Badeutensilien, abgesehen von einer eigenen Badehose oder einem eigenen Bikini.

Du kannst entweder nur zum Schwitzen ins Hamam gehen oder eine typische Peeling-Massage dazubuchen. Die Badehäuser haben inzwischen auch Ölmassagen und fernöstliche Massagen im Angebot.

Welche Regeln gelten im Hamam?

Hamam aus Marmor in Istanbul
Öffentliche Bäder getrennte Bereiche für Frauen und Männer. Die Bäder in den Hotels sind meistens gemischt.
  • Kleidung: Keine deutschen Nackt-Sauna-Regeln! Du trägst eine Badehose, einen Badeanzug oder einen Bikini.
  • Füße: In den auf Reisende ausgerichteten Bädern bekommst du Slipper. Bringe alternativ eigene Badeschuhe oder Flip-Flops mit.
  • Duschen: Du wäschst dich vor dem Eintritt in das Hamam. Duschgel und Shampoo ist vor Ort vorhanden.
  • Handtuch: Gibt es im Hamam.
  • Peeling Massage: Die traditionelle Massage mit Peeling Handschuhen machen einige Bäder direkt auf dem Marmorsockel in der Mitte und andere auf eigenen Massagetischen. Die Massage ist meistens ein Extra, das du hinzubuchst. Ölmassagen und andere Massagen werden in der Regel in getrennten Räumen durchgeführt.

Was mache ich im Hamam?

Bad in einem Hamam in Istanbul
Im Bad auf dem Nabelstein (göbek taşı) in der Mitte schwitzen…
Massageliegen in einem Hamam in Istanbul
Massagen sind optional.
  1. Im Bad schwitzen.
  2. Die Wasserbecken am Rand mit den kleinen Schüsseln sind zum Abwaschen gedacht. Du füllst die Schüsseln mit kalten Wasser und schüttest es über deinen Körper. Besucher können sich auch am Rand mit Seife, Shampoo oder Duschgel waschen und spülen sich danach mit dem Wasser ab. Das hängt vom Hamam ab. Alternativ verwendest du das kalte Wasser zur Abkühlung im Hamam.
  3. Liege gemütlich auf dem warmen Marmorsockel in der Mitte.
  4. Lasse dich massieren. Das ist in der Regel ein Extra. Typisch ist die sehr feste Massage mit Peeling Handschuhen.

Mit welchem Preis muss ich rechen?

Ruheraum in einem Hamam in Istanbul

Das hängt vom Hamam ab.

Die teuersten touristischen Optionen kosten in Istanbul mit Massage rund 100 €. Die durchschnittlichen auf Reisende ausgerichteten Besuche in einem Hamam kosten 40 bis 50 €.

Die absolute Low Cost Varianten am Stadtrand, die tatsächlich noch als Badehaus für Einheimische genutzt werden, fangen ab ein paar Türkischen Lira für den Eintritt an. Eine Massage ist in dem Fall nicht dabei.

Hotels mit Spa und Wellnesbereich haben in Istanbul mit Deutschland vergleichbare Preise. Eine Massage fängt in 4 bis 5 Sterne Hotels ab 50 bis 60 € an.

Preislich ist nach oben alles offen, zum Beispiel hin bis zu ein paar Hundert Euro im Luxushotel Raffles im Zorlu Center. Das Spa im Çırağan Palast am Bosporus und im Four Seasons at Sultanahmet kommen als weitere Luxus-Optionen dazu.

Welches Hamam sollte ich besuchen?

Hamam im MGallery Hotel Galata in Istanbul
Versteckt: das kleine Hamam im The Galata Hotel MGallery
  • Çemberlitaş Hamamı: Das schönste alte Türkische Bad steht nahe dem Eingang des Großen Basars. Das Badehaus ist von einer alten Kuppe gedeckt. Frauen und Männer liegen in getrennten Bereichen auf Marmor. Im Hamam sind zusätzlich verschiedene Massagen möglich. Die Lage nahe den Top-Sehenswürdigkeiten in Istanbul macht es außerdem zu einem der am einfachsten erreichbaren Bäder. Ein online Ticket gibt es von Istanbul Welcome Card oder GetYourGuide.com.
  • Çeşme Hamamı: Ein neu renovierter Geheimtipp ist das im Jahr 1720 von Großadmiral Kaymak Mustafa Pasha gebaute Bad im 5 Sterne The Galata MGallery Istanbul Hotel in Beyoglu. Das Hotel wurde rund um das mit einem Holzofen geheizte Hamam gebaut. Es verbindet damit Geschichte und eine moderne Massageausstattung in einem gut bewerteten 5 Sterne Hotel. Das Hamam hat einen gemischten Bereich für Frauen und Männer. Damit ist es eine gute Option für Paare. Die Reservierung ist auf der Hotelwebseite möglich. Preislich ist das Çeşme Hamamı klar am oberen Ende von Istanbul angesiedelt.
  • Cağaloğlu Hamamı: Das Hamam taucht in Reiseführern im Zusammenhang mit seinem VIP-Status zur Jahrhundertwende auf. Kaiser Wilhelm hat darin zum Beispiel gebadet. Heute zählt es meiner Meinung nach nicht mehr zu den besten Türkischen Bädern in Istanbul. Ich erwähne es, weil der Name so oft genannt wird.
  • Büyük Hamam: Ein schlichtes Bad aus 1533 vom damals berühmten türkischen Architekten Mimar Sinan in Beyoglu. Es besuchen deutlich mehr Einheimische als Touristen. Dementsprechend ist auch der Preis für einen Besuch im Hamam deutlich günstiger.
  • Kilic Ali Pasa: Ein sehr schön renoviertes Hamam aus dem Jahr 1580 nahe dem Bosporus in Beyoglu. Eine Reservierung ist vorab notwendig.
  • Haseki Hürrem Sultan Bad: Das 1558 von Mimar Sinan geplante Badehaus im osmanischen Stiel steht am Sultanahmet Platz gegenüber von der Hagia Sophia. Es trägt deswegen auch den Namen Ayasofia Hamamı (Hagia Sophia Hamam). Die Lage sagt dir schon, dass das die am dichtesten gedrängte Option in ganz Istanbul ist. Preislich schlägt sich das auch nieder. Die Räume für Frauen und Männer sind getrennt. In der Regel gibt es für Frauen weibliches Massagepersonal.

Ich bin eine Frau, gibt es weibliches Personal?

Bad in einem Hamam in Istanbul

Ich habe schon mit vielen Frauen dazu in Istanbul gesprochen.

Es gibt gut bewertete Optionen und wie überall mittelmäßige Erfahrungen. Das Bad selbst klappt fast immer.

Die häufigste Beschwerde ist das gebuchte weibliche Massagepersonal, dass sich schlussendlich als Kerl mit einem dicken Brusthaar-Pelz herausstellt.

Einheimische Frauen arbeiten sehr selten in Türkischen Bädern.

Das weibliche Personal stammt oft aus Südostasien. Positiv gesehen gibt es damit eine echte Thai oder Bali-Massage als Bonus zur türkischen Peeling Massage.

Ich kann dir kein Hamem empfehlen, in dem es mit dem weiblichen Personal für Frauen mit einer 100%igen Sicherheit klappt. Das Çemberlitaş Hamamı, Haseki Hürrem Sultan Bad und das 5 Sterne The Galata MGallery Hotel mit dem Çeşme Hamamı sollte am ehesten funktionieren.

Die Bereiche für Frauen und Männer sind im Çemberlitaş Hamamı und Haseki Hürrem streng getrennt. Beide lassen sich gut mit den Sehenswürdigkeiten im Zentrum von Istanbul kombinieren.

Das The MGallery Hotel hat einen gemischten Bereich im Hamam aber fast nur weibliches Personal. Deswegen ist es eine gute Option für Paare.

Noch ein paar Worte dazu …

Ein Besuch in einem echten türkischen Hamem gehört für viele zu einer Städtereise nach Istanbul dazu.

Richtig traditionelle Bäder gibt es im Zentrum nicht mehr. Früher waren sie tatsächlich das Badehaus für Einheimische. Das ist viele Jahrzehnte her.

Heute richten sich die Bäder vor allem auf Reisende und Einheimische aus, die ab und an die Erfahrung machen möchten.

Ein Besuch in einem Hamam ist meiner Meinung nach vor allem im Herbst, Winter und Frühling ein schönes Erlebnis in Istanbul.

Die Qualität der Bäder ist in den vergangenen Jahren auch besser geworden. Sie richten sich immer mehr am Service der guten 5 Sterne Hotels in der Türkei aus. Deswegen passen die Massagen inzwischen auch fast immer.

Falls du nicht eine Frage zu den Hamam Optionen hast, eigene Erfahrungen oder Tipps teilen möchtest, dann schreibe mir gerne unten in den Kommentaren.

Hat der Besuch im Hamam für dich gut funktioniert oder nicht?

Thomas
Autor

Hi, ich bin Thomas. Schön, dass Du hier bist! Ich verbringe jedes Jahr viele Monate in der Türkei. Meine gesammelten Tipps und Erfahrungen findest Du im Türkei Reiseblog. Folge mir auf Facebook, Twitter und Instagram!

Schreibe einen Kommentar