Ich habe grundsätzliche etwas gegen Superlative.

Eine Überschrift wie: „Der schönste Sonnenaufgang der Welt“ schreibe ich deswegen nicht leichtfertig.

Ich habe einmal gelesen, dass der Sonnenaufgang über den Ruinen von Angkor Wat in Kambodscha am schönsten sei. Ich war dort im Februar. Dementsprechend habe ich den Vergleich. Du kannst mir glauben, Kappadokien ist schöner!

Das Erlebnis „Sonnenaufgang im Heißluftballons über Kappadokien“ zeige ich dir hier Bildern! Den Start auf 2.000m Seehöhe und die Ladung nahe Uchisar.

Ballonfahrt, 2.000m über Kappadokien

Jeep mit einem Anhänger und dem Korb eines Heißluftballons im Dunkeln.

05.00 am Morgen

Die Ballonfahrten starten in Kappadokien noch in der Nacht. Dich holt ein Bus vom Hotel zwischen 4.00 und 4.30 in der Früh ab.

Klar, es geht auch darum den Sonnenaufgang zu sehen.

Es gibt noch einen Grund, weshalb die Ballonfahrten in Kappadokien so früh starten. Die Luft ist kälter und die Ballone „fliegen“ durch die warme Luft in ihrem Inneren. So wie es der Name schon sagt: „Heißluftballon“.

In einem kleinen Korb über Kappadokien, mit großartigem Ausblick

Hier zeige ich dir in einer Bildreihe, wie der Sonnenaufgang aus einem Korb im Heißluftballon ausschaut.

Du startest in Kappadokien mit Dutzenden anderen Heißluftballons gleichzeitig in den Himmel, im Licht der Morgendämmerung.

Erst nachdem du rund 1.000m über dem Boden bist, siehst du den Sonnenaufgang so, wie auf den Bildern.

Dutzende Heißluftballons und die aufgehende Sonne in Kappadokien

Der Moment in dem die Sonne aufgeht, ist der klare Höhepunkt einer Ballonfahrt in Kappadokien.

Das erkennst du auch gut daran, dass die 20 andern Ballonfahrer im Korb ihre Smartphones und Kameras zücken, um wie wild zu fotografieren.

Dafür hast du zum Glück lange genug Zeit. Es dauert 15 Minuten bis die Sonne „über dem Berg ist“.

Es bleibt also auch genug Zeit um einfach nur den Anblick der Heißluftballons, der Aufgehenden Sonne und Kappadokiens Landschaft zu genießen.

Sonnenaufgang in Kappadokien hinter einem Berg, im Vordergrund ist ein Heißluftballon am Himmel zu sehen.

Die Landschaft schaut im direkten Blick in die Sonne noch so dunkel aus. Das liegt nicht an der Kamera.

Beim Blick in die der Sonne gegenüberliegende Richtung siehst du schon die ersten Teile der Landschaft Kappadokiens im Sonnenlicht. Rund um dich herum befinden sich währenddessen Dutzende Heißluftballons am Himmel.

Derzeit dürfen bis zu 150 Ballone gleichzeitig in der Luft sein. Die Zahl reizen die Ballonfahrer in Kappadokien auch aus.

Die Sonne geht hinter einem Berg in Kappadokien auf. Das Bild stammt aus einem Heißluftballon, der 1.000m über Kappadokien schwebt.

Sonnenaufgang im Heißluftballon

Kappadokien im Licht der Morgensonne

Die andere Richtung, weg vom Sonnenaufgang zeige ich dir hier.

Mit Bildern aus dem Korb des Heißluftballons und der Landschaft Kappadokiens im Morgenlicht.

Der Korb eines Heißluftballon mit Passagieren un der Blick auf die Ballone am Himmel.

Korb des Heißluftballons

In den Körben haben insgesamt 20 Personen Platz. Sie sind eingeteilt in vier kleinere, getrennte Bereiche. Der Ballonfahrer steht in der Mitte.

Links und rechts von ihm gibt es jeweils kleinere Bereiche im Korb für fünf Personen. Das Design hängt wohl damit zusammen, dass auf allen Seiten gleich viele Menschen stehen.

Denn du willst mit der aufgehenden Sonne immer auf der passenden Seite des Korbes stehen. Das ist aber so weit kein Problem, da sich die Ballone sowieso immer drehen.

Du siehst einmal Richtung Sonne und einmal auf die morgendliche Landschaft Kappadokiens hinunter.

Der Blick aus einem Korb eines Heißluftballon auf die Berge in Kappadokien.

Berge im Sonnenlicht

Hier habe ich noch einige Bilder aus dem Korb des Heißluftballons und von Kappadokien, damit du dir das besser vorstellen kannst:

Die Zeit vergeht im Korb der Ballone zum Glück ziemlich langsam. Das liegt wohl an den vielen Eindrücke, vom Start im Morgengrauen bis hin zum Sonnenaufgang.

Du bist insgesamt eine Stunde mit dem Ballon unterwegs, bis zur Landung

Der Ballon sinkt sehr langsam zurück auf den festen Boden. Die meisten Ballone, so wie meiner, landeten auf Äckern nahe Uchisar.

Dort warteten schon Mitarbeiter der Ballon-Firmen mit ihrem Auto darauf uns abzuholen.

Das Licht der Morgensonne scheint auf Kappadokien kurz vor der Landung.

Landung im Licht der Morgensonne

Eine kleine Tradition gehört zum Ende einer Ballonfahrt noch dazu.

Zum Abschied gibt es für alle eine Urkunde als „Ballonfahrer“ und ein Glas Champagner.

Dich bringen dann die Fahrer de Ballone zum Schluss wieder zurück in deine Unterkunft. Dort kommst du gegen 07.00 am Morgen an. Zeit für ein zweites Frühstück und um sich startklar zu machen für die vielen anderen Sehenswürdigkeiten in Kappadokien.

Bist du schon einmal mit einem Heißluftballon gefahren? Oder planst du eine Reise nach Kappadokien?

Hinterlasse unten ein Kommentar. Ich würde gerne von dir hören!

Info zu Ballonfahrten in Kappadokien

  • Preis: zwischen 120 und 160€
  • Beginn: früher Morgen, ab 4.00
  • Ende: gegen 7.00
  • Dauer der Ballonfahrt: rund 1 Stunde
  • Standort: nahe Uchisar
  • Jahreszeit: Ganzjährig, auch im Winter
  • Kleidung: Bringe auch im Sommer einen  Pullover oder eine dünne Jacke mit
  • Empfohlenes Unternehmen: Anatolian Balloons